1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Routenoptimierung | Mietwagenrundreise Portugal

Dieses Thema im Forum "Urlaub in Portugal" wurde erstellt von pikus2002, 11 Oktober 2019.

  1. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo zusammen,

    wir (Anfang und Mitte 40) möchten im September 2020 das erste Mal nach Portugal fliegen und dort eine Rundreise mit dem Mietwagen unternehmen. Derzeit geht die Überlegung dahin, in Porto zu starten und per Gabelflug ab Faro zurückzufliegen.

    Ich habe auch schon 2 Reiseführer gewälzt, aber dennoch keine rechte Idee, wie wir die Stationen sinnvoll unterteilen können. Wir möchten gerne mind. 3 Nächte vor Ort bleiben (wo die Umgebung genug her gibt), um nicht zu viel 'Umzugsstress' zu haben.

    Es sollte eine gelungene Mischung aus Städtereise, Küstenentdeckung, der ein oder anderen kleinen Wanderung und natürlich Erholung sein.

    Was haltet ihr von folgender Konstellation:

    3 Nächte Porto (oder 4?):
    Würdet ihr eher direkt in Porto oder lieber etwas außerhalb wohnen? Habe eine schöne Unterkunft in Quintandona gefunden, aber man müsste halt immer nach Porto rein...

    2 Nächte Duoro Tal: Lamego?

    2 bis 3 Nächte zw. Porto und Lissabon:
    Hier hätte ich gerne an der Küste übernachtet, finde aber einfach keine schöne Unterkunft, die mittig (Höhe Nazaré) liegt. Große Hotels mögen wir nicht so gerne, lieber kleine, hochwertige B&Bs.
    Deshalb bin ich gedanklich schon auf 2 Nächte Coimbra umgeschwenkt. Gibt der Ort bzw. die Umgebung für 1,5 Tage genug her? Ich habe in Lourinha und Caldas Da Rainha nette Unterkünfte gefunden. Wie gesagt leider nicht mittig. Daher Coimbra vorziehen? Oder sind die anderen beiden Orte als 'Zwischenstation' geeignet?

    4 Nächte Lissabon und Umgebung:
    Ist man von Lissabon aus schnell in Sintra, oder ist der Verkehr so wuselig, dass es doch ein Weilchen dauert bis man da ist? Falls ja, würdet ihr lieber nur 3 N. Lissabon machen und dann lieber nochmal in den näheren Umkreis ziehen (Cascais oder Setubal)?

    2 bis 3 Nächte zw. Lissabon und Lagos:
    Hier stellt sich mir die gleiche Frage wie zwischen Porto und Lissabon. Wo Station machen? Ich habe eine ganz nette Unterkunft in Zambujeira Do Mar gefunden. Lohnt sich das, oder würdet ihr lieber direkt bis nach Lagos durchfahren? Ein bisschen Ausspannen nach den Erkundungen der letzten Tage und die ein oder andere Wanderung an der Küste entlang (sofern möglich), wäre bestimmt nicht verkehrt...

    5 Nächte Lagos:
    Erkundung der Algarve

    Ich würde mich über Eure Einschätzung der o.g. Überlegungen und Tipps zur Optimierung sehr freuen. Wir möchten 18 bis 20 Tage vor Ort bleiben.

    Schon jetzt ein herzliches Dankeschön.

    Viele Grüße
    Corinna
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Routenoptimierung Mietwagenrundreise Portugal Forum Datum
    Mietwagenrundreise an der Küste Portugals - welche Route? Urlaub in Portugal 5 März 2017
    Routenplanung Mietwagenrundreise im Mai 2013 Urlaub in Portugal 31 Januar 2013

  3. H.Bothur

    H.Bothur Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Januar 2013
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    445
    Punkte für Erfolge:
    83
    Also, es ist schon ein bißchen Stress ... aber wer mag. Ich alleine könnte schon an der Algarve 14 Tage verbringen. :)

    Coimbra und Umgebung kann man durchaus zwei Tage machen ... da ist dann ja auch noch die Strecke zum nächsten Stop dann drin. Übrigens ... ein sehr schönes (wenn auch nicht günstiges) Hotel ist die Quinta das Lagrimas ... Traumhotel, Traumpark (!!), tolle Geschichte und ein supergeiles Restaurant (bei dem ich nicht verstanden habe warum das keine Stern hat): Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Ansonsten halte ich von Gabelflügen wenig ... ich selber würde dann eher bis Faro fliegen, im Landesinneren hoch bis Lissabon (da gibt es noch vieles anderes, Beja, Evora, Estremoz) und dann an der Küste wieder runter und die Alrarve mitnehmen :)

    Soo ... genug verwirrt ??

    Hans :)
     
  4. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hmm, das bringt mich in der Tat etwas durcheinander .
    Freunde und Kollegen haben von Porto so geschwärmt, dass ich dort unbedingt hin möchte. Auch gerne ins Duoro-Tal. Oder kann man das auch von Porto aus als Tagesauflug schaffen? Aber dort zu übernachten, evtl. auf einem Weingut, stell ich mir schon toll vor.

    Aus Südafrika kennen wir Gabelflüge - ich bin ein Fan davon :)

    Das Hotel in Coimbra sieht toll aus.
    Was sagst Du zu Lourinha und Caldas Da Rainha als Alternative?




     
  5. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    838
    Punkte für Erfolge:
    113
    Lieber wenige Orte in die Planung aufnehmen als nur Stress mit der Fahrerei zu haben. Weniger ist mehr.

    Meine Vorschläge:
    Porto und Dourotal, Aveiro, Coimbra und/oder Buçaco-Nationalpark, Lissabon,, Sintra, Arrábida-Gebiet, Algarve.

    Mehr nicht. Kommt lieber ein zweites Mal nach Portugal. Es gibt hier so viel zu sehen, dass 14 Tage nicht ausreichend sind.
     
  6. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Danke für deinen Input :)
    Also die 2-3 Übernachtungen zw. Lissabon und Lagos weglassen, verstehe ich dich richtig?
     
  7. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    838
    Punkte für Erfolge:
    113
    Richtig. Nur die Serra da Arrábida als Tagesausflug einplanen, weil das auf dem Weg von Lissabon Richtung Algarve liegt. Bis zur Algarve sind es knapp 3 Stunden Fahrt.
     
  8. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Und wie würdest du die Tage dann am besten verteilen?
    Wir haben 18 oder 19 N. Zeit:

    3 N. Porto (besser in der Stadt wohnen od. erwas außerhalb?)
    2 N. Douro Tal
    2 N. Coimbra (unterwegs Aveiro angucken od. als Tagesausflug von Coimbra aus?)
    4 N. Lissabon/Sintra
    5 N. Lagos

    Hätten wir noch 2 bis 3 Nächte, die wir verplanen können.
    Wo bietet sich das an die unterzubringen?

    Danke Dir!!!
     
  9. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.525
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich kenne -unverständlicherweise- Fans von Bayern München, ich kenne Fans von Helene Fischer, aber Fans von Gabelflügen sind mir komplett neu. Welcher Kick bekommst du von einem Gabelflug?

    Porto, Lamego, Coimbra, Lissabon, Zambujeira do Mar, Lagos = München, Altmühltal, Dresden, Berlin, Rostock, Rügen.
    Wenn du die Deutschlandreise toll findest, dann kannst du deinen Routenverlauf so stehen lassen. Wenn du sagst, die Deutschlandreise ist so einen komletten Schwachsinn, dann verschiebst du deine Route in den Papierkorb und schaust hier im Forum mit der 'Suche'Funktion (rechtsoben) nach tollen Vorschlägen, die hier von Forumsteilnehmern gemacht wurden.

    Du musst dich zuerst mal klar werden, was du willst. Mehr Strand oder mehr Sehenswürdigkeiten, mehr 'wie leben denn die Portugiesen?' oder 'wo kannst du besser einkaufen?' oder alles nur abhaken, damit ich mit meinen Freunden und Bekannten auf Augenhöhe meine Urlaubserfahrungen teilen kann.

    Portugal ist ein Land zum Geniessen, mit so vielen Orten -je nach dem persönlichen Geschmack- wo es schön ist mal länger zu bleiben und die Seele 'baumeln' zu lassen, in Ruhe essen zu gehen und sich nicht das Leben von der Uhr/seiner Urlaubsplanung bestimmen zu lasssen.
    Ein schöner Moment im Leben nicht zu geniessen ist viel schlimmer als eine Sehenswürdigkeit ausgelassen zu haben.
    Johan
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Oktober 2019
    bibibieber und Nassauer gefällt das.
  10. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Wenn ich mir über den Routenverlauf voll und ganz im Klaren wäre, hätte ich hier nicht um Eure Einschätzung gebeten ;).

    Gabelflüge sind aus meiner Sicht eine tolle Möglichkeit, viele Facetten eines Landes sehen und erleben zu können, ohne wieder an den Ausgangspunkt 'zurück zu müssen'.
    Und genau aus diesem Grund mehr Zeit am jeweiligen Ort verbringen zu können.

    Wie ich erwähnt habe, möchten wir möglichst mind. jeweils 3 N. vor Ort bleiben, nämlich um im Urlaub nicht "auf der Flucht" zu sein.

    Wir lieben das Meer - ohne Badeurlaub machen zu wollen. Von daher schien eine Tour der Küste entlang ideal zu sein.

    Tipps und Erfahrungswerte nehme ich gerne an.
    Was ich mir vom Urlaub verspreche, hatte ich eingangs erwähnt:
    Es soll eine gelungene Mischung aus Städtereise, Küstenentdeckung, der ein oder anderen kleinen Wanderung und natürlich Erholung sein.

    Danke für Deine Hilfe.
     
  11. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.525
    Punkte für Erfolge:
    113
    Portugal kann man grob in 5 Regionen unterteilen. Der Norden (nördlich von Porto), die Mitte von Porto bis Lissabon, der Süden alles südlich von Lissabon. Madeira und die Azoren.
    Wenn für dich Porto ein Lissabon ein Muss sind, dann würde ich mich auf diese Gegend (die Mitte) konzentrieren.
    Sie bietet viele Sehenswürdigkeiten aber auch tolle Strände und Gegenden zum Spazierengehen.
    Richtung Lissabon, würde ich die Inlandsroute nehmen mit Coimbra und Tomar. Der Aufenthalt in Lissabon würde ich auf 4 Nächte verlängern um auch die Umgebung kennenzulernen und auf dem Rückweg nach Porto einen Badeurlaub in Ericeira, Martinho do Porto oder Nazaré. Auch für Porto würde ich mehr als 3 Nächte einplanen um auch dort die Umgebung zB Guimarães, Aveiro etc. zu besuchen.

    Der Süden unterscheidet sich stark von der Mitte, nicht nur landschaftlich. Alentejo und Algarve sollte man separat bereisen, wie übrigens auch der Norden.
    Johan
     
    Herbert und Nassauer gefällt das.
  12. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Das sind doch schon mal super Tipps.

    Würdest Du denn in Porto und Lissabon direkt im Zentrum wohnen, oder lieber etwas außerhalb?
    Nähe Porto gefällt mir eine Unterkunft (eine Art Bauernhof) in Quintandona gut, aber man muss halt 'immer' rein fahren. Oft bekommen südländische Städte ja gerade auch abends/nachts ein besonderes Flair, was man dann verpassen würde. Wie schätzt Du das ein?

    Gleiches für Lissabon bei 4 Nächten.
    Direkt in der Stadt oder lieber im Umkreis, z. B. Cascais?
     
  13. H.Bothur

    H.Bothur Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Januar 2013
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    445
    Punkte für Erfolge:
    83
    Lourinha und Caldas Da Rainha kenne ich leider nicht - ich wohne an der Algarve und habe festgestellt das Nordportugal nicht "mein" Portugal ist :)
    Wenn Dir das Hotel in Coimbra gefällt hätte ich ja noch einen Tip:

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Das sind wirkliche tolle Hotels in klassischen Gemäuern - allerdings muss man sich darüber im klaren sein das die zwar schön und romantisch sind aber dadurch natürlich technisch nicht State of the Art. Wobei - wir hatten mal eine Nacht in der Pousada de Lisboa mit einem doppeltem Upgrade - das war echt beeindruckend :-D

    Wenn man unbedingt Porto mitnehmen will (würde ich nicht) dann sollte man für das Douro-Tal insgesamt zwei Tage einplanen ... oder wenn es Euch auf das Geld nicht ankommt evtl. zwei Tage Flußkreuzfahrt.Ansonsten würde ich Portugal einfach in der Höhe Lissabon unterteilen, einen Urlaub ab Lissabon und dann Porto und den Norden und einen Urlaub Lissabon und dann runter an die Algarve.

    Was Du nicht vergessen solltest ist das Landesinnere, Evora, Estremoz usw. lohnen sich wirklich !

    Hans
     
  14. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.525
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beim ersten Besuch in Portugal würde ich sicherlich ein Hotel in Porto und Lissabon nehmen und nicht ausserhalb. Ausserdem würde ich das Mietauto nur für die Strecken Porto nach Lissabon (Abgabe) und zurück von Lissabon nach Porto. In den Städten und Umgebung brauchst du kein Auto, Parken ist schwierig und manchmal sehr teuer. Öffentlicher Verkehr ist gut und preiswert.
    In den Städten gibt es natürlich auch kleine Oasen, wo man entspannt Urlaubstage verbringen kann. Kosten natürlich etwas mehr. Wie zB. Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    Johan
     
    Farbenzeit gefällt das.
  15. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    838
    Punkte für Erfolge:
    113
    @pikus2002:
    Habt ihr bereits die Flüge gebucht?

    Wenn nicht, würde ich auch die Algarve/den Alentejo weglassen.
    --- Folge-Nachricht angehängt, 12 Oktober 2019, Datum der Originalnachricht: 12 Oktober 2019 ---
    Denn wie gesagt:
    und
     
  16. pikus2002

    pikus2002 Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    6 Oktober 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Nein, wir haben noch gar nichts gebucht.
    Wollte mich erst einmal hier von Euch inspirieren lassen.
    1000 Dank für Euren Input!!

    Tendiere nun immer mehr dazu, nicht "ganz Portugal" in knapp 3 Wochen zu bereisen. Von daher bin ich für Eure Tipps echt dankbar.
    Da wir aber sehr gerne am Meer sind, würde ich dann vermutlich eher Porto und den Norden auf einen evtl. Zweitbesuch verschieben (oder nach Porto einfach mal eine Städtetour machen). Die Steilküste an der Algarve finde ich einfach traumhaft schön, würde ich gerne sehen.

    Es würde erst Mitte September losgehen, und da ist das Wetter ab Lissabon Richtung Süden sicherlich wärmer als oben im Norden (kann natürlich auch anders kommen, das Wetter macht ja gerne mal was es will).

    Wie würdet ihr denn die 2 Reisen charakterisieren?!
    Worin liegt der Unterschied?
    Wenn ich das richtig gelesen habe, ist der Norden eher ruhiger, weniger touristisch. Vermutlich auch grüner.
    Im Süden würde uns die schöne Felsküste erwarten. Und es wird mehr los sein. Wobei es Ende September vermutlich dann auch schon wieder ruhiger wird...

    2 von Euch tendieren ja eher zur Nordtour. Oder dies eher vor dem Hintergrund, dass ich Porto unbedingt unterbringen will/wollte? Oder seid ihr einfach größere "Nordfans"?

    Das Hotel in Lissabon sieht super aus und die Pousadas schaue ich mir auch auf jeden Fall an...
     
  17. Nassauer

    Nassauer Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Juni 2010
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    589
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wovon mindestens einer nicht so genau weiss wo der Norden beginnt und der Süden aufhört.:fies:


    Gruss aus dem Herzen Portugals

    Nassauer
     
  18. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    838
    Punkte für Erfolge:
    113
    Für mich persönlich ist der Süden das "echte Portugal". Der Norden ist mir halt zu "mitteleuropäisch". :-D
     
  19. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    3.277
    Zustimmungen:
    2.593
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ganz klar: Nö!
    Das stimmt so nicht!
    Grüße vom Heimweg aus dem Norden Portugals
    Iris

    Ich plädiere ganz klar für den nördlichen Teil;)
     
  20. Stephanie

    Stephanie Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    21 Januar 2019
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nach dieser Logik wären dann die Azoren zu norwegisch? :-D
     
  21. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.525
    Punkte für Erfolge:
    113
    @irisb
    Da du Portugal besser kennst als 99,9 der Portugiesen und der ausländischen Residenten hast, stimmt deine Aussage schon, dass der Norden in Bezug auf Sehenswürdigkeiten, Landschaft, Essen und Trinken, zT auch ' romantische' Hotels mehr zu bieten hat als der Süden. Da Pikus2002 zum ersten Mal in Portugal ist hat Bunny mit ihrer Aussage schon Recht in Bezug auf den Süden, denn der untrscheidet sich schon sehr vom Rest Portugals.

    @pikus2002
    Vielleicht ein Routenvorschlag:
    4/5 Tage Lissabon inkl. Fahrten nach Cascais,Sintra und Fahrt über den Tejo zum Südufer
    Übernahme Mietauto.
    Fahrt Mafra , Ericeira (Badeort), Vila Franca de Xira, Évora (evtl auch nach Estremoz und Elvas), Beja, Castro Verde, Albufeira und dann der Küste entlang nach Lagos. Entweder Rückflug von Faro oder Ruckfahrt nach Lissabon entlang der Westküste.
    Da Ende September überall in Europa- auch in Portugal- die Schulferien zu Ende sind, wirst du immer eine Unterkunft finden.
    Da du 2 Reiseführer hast, kannst du die Orte heraussuchen, die dir eventuell gefallen würden. Zu den Hotels in oder in der Nähe der von dir ausgewählten Orten wird man dir im Forum sicherlich Empfehlungen geben.
    Eins noch: Auf einer Europakarte sieht Portugal sehr klein aus, man spricht auch immer in den Medien über das kleine Land Portugal. In Wirklichkeit sind die Entfernungen erheblich. Vom Norden nach Süden sind es etwa 700 km, was fast die Entfernung von Hamburg nach München entspricht.
    Johan
     
    Reisender, H.Bothur und bunny gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.