1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Wichtig Zahlungsaufforderung Mautgebühren via verde (durch EPC-Group)

Dieses Thema im Forum "Verkehr in und um Portugal" wurde erstellt von farense7, 29 Juli 2019.

Schlagworte:
  1. farense7

    farense7 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    30 Juni 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    3
    Olá,

    vielleicht hat hier jemand schon selbst Erfahrungen gemacht und kann zur weiteren Vorgehensweise eventuell Tipps geben.

    Habe heute Post aus Schweden (!!!) erhalten mit einer Zahlungsaufforderung für die Mautgebühren aus dem Jahr 2016.

    Im Jahr 2016 hatte ich über Olimar ein Auto gebucht, vorab bezahlt und bei Europcar Faro einzig nur für das Mauterfassungsgerät und die fälligen Mautgebühren die Kreditkarte (von meiner Mutter) hinterlegt. Nach dem Urlaub gabs es unerklärliche Abbuchungen auf der Kreditkartenabrechnung, teilweise einzelne kleine Beträge und ein sehr hoher Betrag von über 800 Euro. Die kleineren Beträge hätten mich evtl nicht stutzig gemacht, allerdings auch da wunderte ich mich, da ich mir aufgeschrieben hatte, wann ich die Via do Infante und die A2 benutzt hatte. Nach diversen Telefonaten mit Olimar und Europcar Lisboa wurden der Betrag von über 900 Euro zurück erstattet. Bei Abholung bekam ich erst ein Fahrzeug, welches auf einer Seite ziemlich verbeult war und außerdem leuchtete eine Kontrollleuchte. Auf meine Beschwerde, bekam ich ein neues Auto und meine Vermutung, was die unerklärlichen Abbuchen erklären könnten, ist, dass das Fahrzeug nicht ausgecheckt wurde und die Kreditkarte weiter belastet wurde.

    Wie gesagt, heute bekam ich Post und muss einen Betrag von 86€ nachbezahlen. Originalbetrag ~50€ und Zahlungsaufforderung nochmal ~36€. Die Durchfahrten werden aufgelistet und auch da stimmt es nicht, aber eher zu meinem Vorteil. Es werden zwei Fahrten, nur auf der Via do Infante, nicht aufgelistet, ~13€ ;) Die restlichen Durchfahrten stimmen. Wobei ich mir damals eine Fahrt mit 5,85€ notiert hatte und jetzt für diese Strecke 6,36€ verlangt werden. Vermutlich der akuelle Preis...

    Wie soll ich vorgehen: einfach zahlen (was ich eigentlich nicht einsehe, da der Fehler nicht bei mir liegt) oder Einspruch einlegen? Habe noch den Original Voucher von Europcar, wo eindeutig zu sehen ist, dass für das Mauterfassungsgerät die Kreditkarte hinterlegt wurde. Auch auf der Kreditkartenabrechnung taucht dieser Betrag von 18,45€ und wurde als einziger Betrag auch nicht zurück erstattet. Ich vermute, dass auch da mal wieder was schiefgelaufen ist, Europcar wohl zu viel zurückerstattet hat und es so aussieht, als hätte ich die Maut nicht bezahlt. Also der Wille war da, die Maut zu bezahlen :-D

    Danke und Grüße
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Zahlungsaufforderung Mautgebühren via Forum Datum
    Frage nach Mautgebühren von Deutschland nach Portugal Urlaub in Portugal 26 Dezember 2017
    etoll Mautgebühren jetzt online bezahlen? Urlaub in Portugal 25 Juli 2014
    Mautgebühren Deutschland nach Portugal Urlaub in Portugal 19 Juli 2014
    Algarve-News: Autobahn A22: Liste der Mautgebühren Verkehr in und um Portugal 5 Dezember 2011

  3. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    43
    ist zwar schon älter....

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.


    Ich würde das Schreiben ignorieren ...., wars ein Einschreiben?
     
  4. farense7

    farense7 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    30 Juni 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich war etwas perplex und habe hier direkt geschrieben, anstatt vielleicht mal erst durch zu atmen und google zu fragen. Diese Firma ist wohl keine unbekannte. Das Internet ist voll davon ;)

    Es war kein Einschreiben, Brief (Priority A...) lag heute morgen im Briekasten. Die Zahlungsaufforderung kommt von der EPC Group. Handelt sich wohl um ein Inkassounternehmen!? Bin noch am Recherchieren

    Jetzt ärgert mich das noch mehr. Erst damals der Ärger und nun gehts wohl weiter.

    Also wirklich ignorieren oder sicherheitshalter Einspruch einlegen, evtl den Voucher hochladen, dass belegt, dass das Mauterfassungsgerät gebucht wurde und dann wohl der Fehler bei Europcar lag?
     
  5. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    43
    wenn du antwortest bestätigst du damit dass sie dich überhaupt erreicht haben..., ich würd frühestens auf ein einschreiben reagieren oder sogar dieses nicht annehmen
     
  6. Yvonne kern

    Yvonne kern Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 August 2016
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo Farense ,
    auch ich bekam schon einmal Post aus Schweden , bzw 2 mal
    ähnlich gelagert wie bei dir , Mietauto mit via verde Box von Interent in Lissabon angemietet, natürlich nur mit Kreditkarte möglich.
    so circa drei Monate später , Post aus Schweden Nachzahlung von Autobahn Gebühr von 96,80 obwohl wie schon erwähnt ich eine Box angemietet hatte , habe daraufhin bei interent angerufen in der Zentrale und Sachverhalt erklärt . Nach Schweden habe ich eine Kopie des Mietvertrages samt Box geschickt . Nun kann ich nicht sagen ob Interent Sachverhalt erledigt hat ( was ich nicht glaube ) oder ob die Kopie das übrige erledigt hat , habe jedenfalls nie wieder etwas gehört , noch Post bekommen!

    Da ich regelmäßig nach Portugal fahre habe ich jetzt eine eigene via verde Box , natürlich nur möglich bei eigenem Fahrzeug, glaube ich jedenfalls!
    Ich würde dir empfehlen die Kopie deine Anmietung nach Schweden zu schicken.
    Lg
     
    farense7 gefällt das.
  7. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ganz davon ab, nach 2 Jahren verjährt so etwas in Deutschland. 2016 ist mehr wie 2 Jahre her.
    Ich kenn die Verjährungsfristen nicht in Portugal, aber da du wohl in Deutschland angeschrieben wurdest, gilt das deutsche Recht.
    Daher, vergiss es einfach.
     
  8. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    5.685
    Zustimmungen:
    1.973
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich habe seit einem viertel Jahr den selben Scheiß am Bein mit Europcar, Via Verde und EPC. Höchst unerfreulich.

    Die 18,45 hat Europcar (Anmietung aus 06-2018) dem Kreditkartenkonto belastet, die eigentlichen Gebühren aber nicht. Ich habe formal einen Widerspruch an EPC formuliert. Nach einigem Schriftwechsel hin- und her habe ich die noch nicht belasteten Gebühren überwiesen, nicht jedoch die "Mahngebühren" von EPC.

    Ich bin gespannt wie es weiter geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juli 2019
  9. farense7

    farense7 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    30 Juni 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    3
    Bom dia,

    ich habe gestern erstmal Europcar in Lisboa kontaktiert. Am Telefon sagte man mir, dass "heute schon einige Anrufe diesbezüglich eingegangen wären" und ich solle eine Email an den Kundendienst senden und den Sachverhalt erläutern. Gehe davon aus, dass sich da nichts viel tun wird. Ist nur so ein Gefühl ;)

    Nach Durchforsten des Internets, bin ich auch zu dem Entschluss gekommen, nicht zu zahlen und werde diese Briefe von EPC ignorieren.
    Laut Erfahrungen anderer "Opfer", ADAC etc wird man öfters dann Briefe mit Zahlungsaufforderungen erhalten, teilweise mit höheren Gebühren, Drohungen, dass die Gebühren noch teurer werden. Kann auch sein, dass die einem sogar entgegen kommen und plötzlich wieder weniger € verlangen.
    Vermutlich beauftragt EPC dann ein deutsches Inkassounternehmen. Aber auch die sind nicht befugt in Deutschland irgendwelche Geldstrafen, Verwarnungsgelder zu vollstrecken.

    Erst bei Post von offiziellen Behörden reagiere ich. Sollte irgendwann ein Brief des Bundesamtes für Justiz kommen, lege ich Widerspruch ein. Den nächsten Schritt werden die nicht gehen, weil sie keine Chance auf Erfolg haben. Zumindest ist bis heute kein Fall bekannt.

    So, jetzt warte ich mal ab und werde hier berichten, falls sich was ergibt
     
    Sivi und Ozzy gefällt das.
  10. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    43
    lest mal den untersten Arikel ( C ) im link.....
     
  11. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    5.685
    Zustimmungen:
    1.973
    Punkte für Erfolge:
    113
    Haben die dir eine E-Mail-Adresse genannt? apoiocliente@undsoweiter?
     
  12. farense7

    farense7 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    30 Juni 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ja, genau. Hatte erst gehofft, dass mir am Telefon weitergeholfen wird, was 2016 der Fall war, aber diesmal kam direkt der Hinweis, dass ich mich per Email an den Kundenservice wenden soll.
     
    zip gefällt das.
  13. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    Es hat ihm keine Behörde geschrieben. Der Schreiben kam aus Schweden von irgendeinem dubiosem Unternehmen.
    Daher ist der Verweis hinfällig.
    Lediglich die 5 Jahre Verjährungsfrist in Portugal sind interessant.
    Da sich ja aber wohl noch mehr heute beschwert haben, scheint da was beim Abrechner schief gelaufen zu sein.

    Deswegen weiterhin die Verträge und Nachweise aufheben.
    Zur Not, wenn tatsächlich die Maut nicht gezahlt wurde, eben nur die Maut nachzahlen.
    Für Verzugsfolgen kann man den Fahrer ja nicht verantwortlich machen, wenn er alles richtig gemacht hat.
    Da müssen die sich mit ihren Abrechnungsdienstleistern kurz schliessen.
     
    farense7 und zip gefällt das.
  14. Nassauer

    Nassauer Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Juni 2010
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    113
    Da es sich um eine privatrechtliche Forderung handelt, kann diese in Deutschland nur mittels einem gerichtlichen Mahnbescheids beigetrieben werden.
    Dieser Mahnbescheid verursacht beim Gläubiger erstmal Kosten.Darauf kann der Gläubiger auch sitzen bleiben - getreu dem Motto"greif einem nackichen Mann in die Tasche".

    Dieses Risiko gehen diese Haie in der Regel nicht ein. Also einfach ignorieren.:cool:

    Alternativ: Brief nicht öffnen, zurück an Absender mit dem Vermerk "verstorben".:-D:baeh2:

    Gruss
    Nassauer
     
    farense7 gefällt das.
  15. Roemer

    Roemer Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    43
    Auf Riko hören :)
     
    Riko gefällt das.
  16. farense7

    farense7 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    30 Juni 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    3
    Kleines Update:

    Während meines Urlaubs in Portugal, landete der zweite Brief aus Schweden in meinem Briefkasten. "Letzte Zahlungsaufforderung", "BITTE DIESES SCHREIBEN NICHT IGNORIEREN" (sorry fürs Schreien, ich zitiere nur :-D) und es wird bereits mit dem Inkassobüro gedroht, ansonsten identische Aufmachung wie beim ersten Brief.

    Europcar hat bis heute nicht auf meine Email geantwortet.

    Gruß
     
    zip gefällt das.
  17. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    5.685
    Zustimmungen:
    1.973
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich hatte zwischenzeitlich die Mautgebühr beglichen, die aufgrund eines Abrechnungsfehlers oder sonstiger Probleme zwischen Europcar und Via Verde meiner Kreditkarte nicht belastet wurde. Die "Bearbeitungsgebühr" habe ich natürlich nicht bezahlt, da der Fehler im Verantwortungsbereich des Dienstleisters aufgetreten ist. Natürlich habe ich entsprechende Widersprüche im Online-Portal von EPC formuliert und auch per Fax nach England geschickt. Auch bei mir kam mittlerweile eine zweites (letztes) Schreiben aus Schweden von EPC, dass die restlichen "Verwaltungsgebühren" einfordert.

    Habe natürlich widersprochen.

    PS; Am Desk in Lissabon konnten mir die Euopcar-Angestellten nicht weiterhelfen. Die haben mich auch an den Kundenservice verwiesen.

    Wenn ich von dir lese, das Europcar nicht reagiert, überlege ich, ob die Mühe überhaupt lohnt den Vorgang an Europcar ranzutragen. Aber den Broker werde ich informieren ...
     
  18. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    Höflich, klingt aber irgendwie lächerlich.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.