• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

News Waldbrände in PT 2022

Hier im Alentejo haben die Menschen übrigens keinen Zweifel, warum es fast ausschließlich nördlich des Tejo und an der Algarve brennt:...

Der Herr Professor kommt zu dem Schluß, den jeder Benutzer von Google Earth auch mal schnell nachsehen kann: Es gibt weniger brennbares Material in Süden:
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite Verwendung von Cookies.

Min 22:34
 
Der Herr Professor kommt zu dem Schluß, den jeder Benutzer von Google Earth auch mal schnell nachsehen kann: Es gibt weniger brennbares Material in Süden: ...

Das Video kenne ich natürlich, habe ich es doch am 27. Juli bereits hier im Faden gepostet (Beitrag #62). Und selbstverständlich ist der Unterschied im Bewuchs und in der Geografie ein Hauptgrund dafür, warum es hier nicht auch so schnell zu Großfeuern kommt wie im Zentrum und im Norden. Aaaaber es ist keine Erklärung dafür, warum im Alentejo Brände gar nicht erst ausbrechen - zumindest nicht auch nur annähernd in dem Maße wie weiter nördlich.

Hier noch einmal der Hinweis auf einen informativen Artikel und eine relativ aktuelle Statistik über BrandURSACHEN in Portugal:




Erster Post mit kleiner Auswertung von mir #48 hier.

Bis jetzt habe ich immer noch nur die Erklärung meiner Nachbarn für das Phänomen der hier deutlich seltener vorkommenden Brände.
Ich schließe mich dieser Meinung ausdrücklich nicht an, habe aber auch keine andere Erklärung momentan.

Edit
Eine schlüssige Erklärung ist natürlich - wie in meinem damaligen Post gesagt - die geringe Bevölkerungsdichte. Aber auch hier wohnen Leute. Es sollte also nur weniger Feuer geben und nicht, wie täglich bei fogos.pt zu sehen ist, praktisch gar keine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine schlüssige Erklärung ist natürlich - wie in meinem damaligen Post gesagt - die geringe Bevölkerungsdichte. Aber auch hier wohnen Leute. Es sollte also nur weniger Feuer geben und nicht, wie täglich bei fogos.pt zu sehen ist, praktisch gar keine.

Da Fogos offenbar alleine auf die API von ANPEC zugreift (wenn ANPEC offline ist, steht Fogos still oder ist auch offline) und ANPEC eigentlich nur für Incendios Rurais zuständig ist, sind also nur die von ANPEC gelisteten (Flächen-) Brände enthalten

Ich vermute mal, dass die Flächenbrände im Alentejo aufgrund der Fauna dort sehr schnell unter Kontrolle sind und es irgendwelche Meldekriterien an ANPEC gibt, die für das Nichtauftauchen auf prociv.pt und fogos.pt sorgen. Mich würden da die Details mal interessieren, aber für mehr als mal schnell googeln fehlt gerade die Zeit...

EDIT: Offenbar sind auch eine Reihe Ereignisse auf prociv.pt gelistet, die auf Fogos nicht auftauchen.
 
In diesem Moment ist das Santuário do São Caetano | Chaves bedroht.
Seit heute Nachmittag brennt es dort mit starker Intensität, das Feuer ist wirklich nah dran. Dort oben gibt es auch einer dieser wundervollen Schaukeln, aber die ist gerade ganz unwichtig:



So Idyllisch wie hier ist es dort momentan jedenfalls leider nicht:

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite Verwendung von Cookies.


Löschflugzeuge (nicht Helikopter) sind im Einsatz, momentan scheinbar nur noch 5, auch wenn die Graphik 7 anzeigt:

Fogos.pt [29-08-2022 18:20] Incêndio em Vila Real, Chaves, Ervededo

Beten ist nichts für mich, macht der Padre schon, aber meine Gedanken sind bei allen, die jetzt betroffen sind.

Auf dass der Wind euch in Ruhe das Feuer löschen lässt und nicht stärker wird!



 
Bildschirmfoto 2022-08-29 um 19.42.54.jpg

Leider sieht man die Portugiesischen Hubschrauber nie auf flighttrackern, dafür aber diesen Spanischen. Offenbar bereiten die sich da vor.
 
Leider sieht man die Portugiesischen Hubschrauber nie auf flighttrackern, dafür aber diesen Spanischen. Offenbar bereiten die sich da vor.

Kein Wunder, kann man doch von dort "nach Spanien spucken", liegt in direkter Grenznähe.
Scrollt man auf der Fogos.pt [29-08-2022 20:37] Incêndio em Vila Real, Chaves, Ervededo runter, kann man die Besorgnis zu Recht lesen, Screenshot von erwähnter Seite:


upload_2022-8-29_20-31-52.png


Aber nun wird es dunkel, keiner fliegt in der Nacht.
Alamiert sind natürlich alle und viele jetzt vor Ort und kämpfen weiter, aber von oben kann nun keine Hilfe mehr kommen, ist schon zu dunkel.

Also Wind, bleib ruhig!
 
Ruhig ist es. In der Serra erholt man sich. Bombeiros, die aus dem ganzen Land nacxh Viseu, in die Serra und an den anderen großen Bränden während ihrer Sommerurlaube eingesetzt waren, erholen sich. Zwei Dutzend meiner Kolleg*innen haben ihren Jahreslaurlaub mit Brandbekämpfung verbracht.

Vielleicht fahre ich im November mal vorbei.
 
Die meisten und größten Waldbrände in Portugal gab es in diesem Jahr in erster Linie genau in den Gebieten, wo man hohe Vorkommen an Lithium vermutet. Ist das Zufall?
 

Nein. QAnon sagt, Trump persönlich habe das angeordnet. Er braucht die Serra Estrela gerodet, weil er dort mit einen riesigen Schürf-Raumschiff landen wird und das Lithium durch Hochdruckinjektion von einigen Kilotonnen Quecksilber aus dem Boden spült. Das wird dann alles mit diesem Raumschiff direkt in die USA transportiert, damit Europa finalmente untergeht.

Oder es ist doch fahrlässige oder gezielte Brandstiftung. Und wenn es um Rohstoffe geht, dann geht es ums Holz aka Zellstoff. Wie immer.
 
Nein. QAnon sagt, Trump persönlich habe das angeordnet. Er braucht die Serra Estrela gerodet, weil er dort mit einen riesigen Schürf-Raumschiff landen wird und das Lithium durch Hochdruckinjektion von einigen Kilotonnen Quecksilber aus dem Boden spült. Das wird dann alles mit diesem Raumschiff direkt in die USA transportiert, damit Europa finalmente untergeht.

Oder es ist doch fahrlässige oder gezielte Brandstiftung. Und wenn es um Rohstoffe geht, dann geht es ums Holz aka Zellstoff. Wie immer.

Auf das Lithium ist Portugal sind wohl in erster Linie Andere scharf. Trump? Wer weiß? Ihm wären solche Gedankengänge ohne zuzutrauen, da keiner weiß, was in diesem Hirn so wirklich vorgeht. Trump war ja auch außer sich, als Dänemark ihm nicht Grönland verkaufen wollte. So wie man Herr Trump halt kennt, könnte er zumindest auf die Idee kommen weite Teile Portugals zu kaufen um Lithium abzubauen, aber mit Raumschiff wohl eher nicht

Aber mal Spaß bei Seite. Meine Anmerkung mag wie eine Verschwörungstheorie klingen, aber ich kenne genug Leute in Portugal, die sich dieselbe Frage stellen, weil sie sich halt ernsthafte Sorgen machen, das von ihrem Land, so wie man es kennt, nach radikalem Abbau von Lithium, nicht mehr sehr viel übrig bleiben wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück
Oben