1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Coronavirus ...(nicht nur in Portugal)

Dieses Thema im Forum "Portugal Allgemein" wurde erstellt von bunny, 25 Januar 2020.

Schlagworte:
  1. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.538
    Zustimmungen:
    1.823
    Punkte für Erfolge:
    113
    Mal wieder eine Info, wie die Pandemie sich so in Deutschland auswirkt.
    Meine Frau arbeitet ja seit 6 Tagen wieder, insgesamt werden es 13 Tage am Stück inklusive der 4 Nächte.
    Spaßig, das die ganzen Balkonklatscher in Deutschland und Österreich jetzt merken, wie anstrengend so ein Homeoffice ist und gerne die 4 Tage Woche möchten, weil sie ja drei Tage zum ausruhen brauchen...oder es angeblich Arbeitsplätze bringt und sichert. In der Pflege ist sowas nicht möglich, unbezahlbar...is klar.
    Prämie? Fehlanzeige, nur Altenpfleger.
    Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte.

    Das Pflegepersonal des örtlichen Altenpflegeheims wurde nach dortigen Infektionsfällen in den örtlichen Supermärkten angepöbelt und bespuckt. Weil sie sich so "mies" um die alten Menschen kümmern würden. Diese Mitarbeiter waren genau wie die Insassen in Quarantäne im Gebäude, die durften nicht mal nach Hause.
    Das gleiche passiert jetzt Tönnies-Mitarbeitern.
    Nette, freundliche Mitmenschen leben da so vor sich hin in Deutschland.

    Jetzt sind es die bösen Bulgaren, die vor dem Lockdown bei Tönnies nach Hause gefahren sind.
    Da frag ich mich doch, wie Blöd kann man als Behörde sein, das nicht im Vorfeld zu erwarten und entsprechend vorzusorgen?
    Die wollen die Quarantäne eben zuhause im Dorf machen, bei der Familie. Den Wunsch hätte man vorhersehen müssen.
     
    bibibieber und Reisender gefällt das.
  2. Ricarda Verreet

    Ricarda Verreet Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2018
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    63
    Höre ich da etwa schon wieder verallgemeinernde/pauschalisierende antideutsche Plattitüden? Ich kenne Millionen Deutsche, die NICHT gespuckt sondern solidarisch mit ANGEPACKT haben um anderen Menschen zu helfen ... Die kommen in Deinem schwarz/weiß-Denken anscheinend überhaupt nicht vor? Oder denkst Du womöglich NUR in schwarz ...?
    Die Corona-Krise ist kein Wunschkonzert, wo sich jeder als sein eigener Dirigent aufführen darf. Diese abgehauenen Bulgaren schleppen jetzt vermutlich teilweise die Seuche durch halb Europa. Das ist abartig egoistisch gegenüber dem Gemeinwohl, hochgradig kriminell und durch nichts zu rechtfertigen. Ich würde die niemals wieder rein lassen nach Deutschland ...
    Frag Dich mal lieber, warum Du nicht als gesalbter des Herrn den Job des General-Berater des Bundes, der Länder und der Kommunen/Kreise mit dem Nimbus der heiligen Unfehlbarkeit ausübst. Wir würden vermutlich schon längst wieder im Garten Eden leben ...
     
  3. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.887
    Zustimmungen:
    2.154
    Punkte für Erfolge:
    113
    PORTUGAL

    Hier mal ein ziemlich umfassender Bericht (vom 26.06.2020) bezüglich der Corona-Situation in PORTUGAL im allgemeinen
    und dem "Lockdown" um LISSABON herum im speziellen...

    Portugal führt im Großraum Lissabon erneut massive Ausgangsbeschränkungen ein - Telepolis v. 26.06.2020

    Portugal führt im Großraum Lissabon erneut massive Ausgangsbeschränkungen ein
    Wegen einer deutlichen Zunahme der Corona-Infektionen werden weite Teile des Großraums der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ab 1. Juli für zwei Wochen wieder mit erheblichen Ausgangsbeschränkungen belegt. Das hat der portugiesische Ministerpräsident António Costa am Donnerstag erklärt. Die portugiesische Presse spricht von einem "Lockdown", da die Bewohner der 19 betroffenen Gemeinden um die Hauptstadt herum nur noch zum Einkauf, zum Arztbesuch oder zur Arbeit das Haus verlassen dürfen.

    War Portugal mit den Lockerungen schon ab dem 3. Mai voreilig
    Man habe wiederholt erklärt, dass die Lockerung der Maßnahmen und die damit verbundene verstärkte Mobilität zu einem erhöhten Ansteckungsrisiko führen könne, merkte Costa an. "Deshalb haben wir immer gesagt, dass wir die Entwicklung der Lage sehr aufmerksam verfolgen müssen, um zu beobachten, ob dieses erhöhte Ansteckungsrisiko zu etwas Unkontrollierbarem wird oder ob es innerhalb einer akzeptablen Rahmen bleibt."

    ...
     
    Ozzy gefällt das.
  4. Reisender

    Reisender Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Januar 2012
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    1.007
    Punkte für Erfolge:
    113
    In dem Artikel wird ja auch angesprochen, dass die Beschränkungen in den genannten Gemeinden erst ab 1 Juli gelten und dass sich bis dahin ja einige Leute von dort in andere Landesteile begeben können ( und das Virus verbreiten ).

    Stimmt natürlich. Seit heute sind Ferien in Portugal.
    Warum eigentlich dieser Zeitverzug?
     
    Ozzy gefällt das.
  5. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.538
    Zustimmungen:
    1.823
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das habe ich mich auch gefragt.
    Aber die Leute brauchen ja Zeit, um sich auf sowas vorzubereiten.
    Zu packen und abzuhauen.
    Ist genauso wie in Deutschland in Gütersloh. :klatsch:
     
    Reisender gefällt das.
  6. Jinn

    Jinn Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    24 März 2020
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    18
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27 Juni 2020 um 15:34 Uhr
  7. Stephanie

    Stephanie Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    21 Januar 2019
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    1.443
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hier noch einmal eine offizielle, von der portugiesischen Regierung aktuell herausgegebene Info zu den "Eindämmungsmaßnahmen für Covid-19 vom 1. bis 14.Juli nach Region:

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Ganz unten auf der Seite findet Ihr einen Link:
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    In diesem Dokument mit weiteren Details sind viele interessante Informationen zu Anzahl Tests, Neuinfektionen pro Region etc. drin und u. a. diese Darstellung der kritischen Bezirke, die ich persönlich als Nicht-Einheimische leichter verstehe als Listen von Namen von Stadtteilen und sonstigen lokalen Bezeichnungen:

    Screenshot_20200627-150438.png
    Hier wird, und das finde ich wichtig, auch noch einmal einleuchtend klar, dass es sich zumindest derzeit um lokal überaus begrenzte Problembereiche handelt.

    Das macht etwas mehr Hoffnung, dass es zu stoppen ist, wie ich finde.
     
  8. Reisender

    Reisender Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Januar 2012
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    1.007
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ja genau.
    Und auch schon am Mittwoch fängt man mit dem Stoppen an.
     
  9. Stephanie

    Stephanie Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    21 Januar 2019
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    1.443
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das sagtest Du bereits. Ich habe noch nichts offizielles dazu gefunden, aber diese Frage "Wieso erst ab Mittwoch?" ist dermaßen naheliegend, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das keinen Grund hat.
    Journalisten werden das ja wohl auch fragen.
    Meine erste Idee war, dass es daran liegt, dass die Einhaltung der strengen Maßnahmen in den kritischsten Bezirken nach Aussage von Senhor Costa von den Ordnungskräften diesmal nicht mit mahnenden Worten sondern mit bußgeldbehafteten Konsequenzen sichergestellt werden soll.

    Das wirksam durchzusetzen erfordert sicher viel Personal und einiges an Organisation in den Behörden. Vielleicht auch die Einrichtung von Sperren?
    Kann es nicht sein, dass hier einfach Vorbereitung erforderlich ist, möglicherweise auch Polizei aus anderen Regionen zur Hilfe geholt werden muss?

    Ich weiß es nicht, aber ist es ernsthaft vorstellbar, dass in dieser prekären Situation fast eine Woche Zeit scheinbar vergeudet wird, ohne dass das einen Grund hat?
     
  10. Reisender

    Reisender Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Januar 2012
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    1.007
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wenn man hier alles nur 1 x sagen dürfte, würde es hier sehr schnell sehr leer werden.
    Und wenn es tatsächlich so naheliegend ist, dann sag's doch einfach! Ich jedenfalls stehe auf dem Schlauch.
     
  11. wpau

    wpau Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    637
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ein Beitrag vom ZDF-Länderspiegel über den Weg von der Koma Phase in den Reha Bereich von COVID-19 Patienten.

    Die Aussage eines Klinik Arztes:
    "Und ich kann wirklich nur jeden Bürger dieses Landes warnen, diese Krankheit auf die leichte Schulter zu nehmen"

    Corona-Patienten in Reha - der lange Weg zurück ins Leben

    P.S.: Diesen schwierigen Weg kann ich aus selbst erlebtem nach vollziehen nach meiner Knochenkrebserkrankung im Winter 2018/19
    Zwei Monate brauchte ich mit viel Eigenhilfe und Physiotherapie bis ich wieder laufen konnte. Meine Beinmuskeln waren komplett abgebaut. Nichts mehr von den kräftigen Oberschenkeln meines langen Radfahrer Leben zu sehen.
    Durch die andere Muskelbeanspruchung bei einem Liegerad werden diese auch nicht mehr in der Form zurück kommen. Erst nach so einer Erkrankung weis ich jeden Tag ohne gesundheitliche Beeinträchtigung schätzen zu lernen.
     
  12. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    996
    Punkte für Erfolge:
    113
    Was die Engländer können, können wir hier an der Algarve auch:-D Aber nur am Wochenende (Foto von heute)

    [​IMG]

    Sind alles Einheimische, die es am Wochenende mit Kind und Kegel zum Strand zieht. Die Touristen aus dem Norden kommen erst ab Juli/August. Dann wirds noch was enger im Sand und im Wasser.
    Vor 3 Monaten sassen die noch alle total eingeschüchtert in ihren Wohnungen und haben sich nicht vor die Tür getraut.
    Aber das Meerwasser ist herrlich warm und mit Corona kann man leben.

    LG
    M
     
  13. Ricarda Verreet

    Ricarda Verreet Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2018
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    63
    Vorgestern erschienen. War das hier schon drin?

    Portugal führt im Großraum Lissabon erneut massive Ausgangsbeschränkungen ein

    "Wegen einer deutlichen Zunahme der Corona-Infektionen werden weite Teile des Großraums der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ab 1. Juli für zwei Wochen wieder mit erheblichen Ausgangsbeschränkungen belegt. ... In diesen 14 Tagen sind in den 19 Gemeinden nur noch Zusammenkünfte von maximal fünf Personen zulässig. Dazu gehören auch große Teile von Sintra, ... "

    Ab 1. Juli erst ...? Warum nicht schon vor paar Tagen?
     
  14. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    3.063
    Zustimmungen:
    2.278
    Punkte für Erfolge:
    113
    Zumindest inhaltlich.
    Auch die Frage nach dem Start in einer Woche:pssst:
    --- Folge-Nachricht angehängt, 28 Juni 2020 um 09:50 Uhr, Datum der Originalnachricht: 28 Juni 2020 um 09:38 Uhr ---
    Sogar mit Link auf den Artikel.
    Beitrag von Alisan- oben auf dieser Seite ( #1983)
     
  15. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    920
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wieso eigentlich immer Mittwoch? Die Beschränkungen gelten doch ab Montag, den 29.!

    Hier in Almada hacken auch immer alle auf den Strandbesuchern rum, jedenfalls jene, die sich zu Hause einbunkern....

    Daher hier noch mal eine Meinung eines portugiesischen Arztes zu den neuen Maßnahmen und auch zum Thema Strand:

    “Ir à praia é das coisas mais seguras que se pode fazer"
     
    Jinn gefällt das.
  16. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.887
    Zustimmungen:
    2.154
    Punkte für Erfolge:
    113
    zip gefällt das.
  17. Reisender

    Reisender Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Januar 2012
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    1.007
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nix gut!
     
  18. coppi

    coppi Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    8 April 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich frage mich auch warum man mit den Maßnahme so lange gewartet hat. Wie vor zwei Wochen geschrieben: sollte PT über 7 Tage bei 750 Neuinfektionen p.T. liegen wird die 7d Inzidenz bei >50 liegen. Stand heute ist man bei 30 angekommen.

    Folge wird sein dass PT dann durch die meisten EU Staaten den gleichen Status haben wird wie aktuell Schweden: Reisewarnung, Quarantäne bei Rückkehr aus dem Land, evtl. sogar wieder Landesgrenze dicht nach Spanien, Flugverbindung die gecancelled werden da die allermeisten aufgrund der Reisewarnung stornieren etc... Der Sommer wäre dann für PT touristisch gestorben.

    Ich hoffe dass der lokale Lockdown in 2 Wochen die ersehnte Tendenz zeigen wird und die Zahlen dann stagnieren um später zurückzugehen. M.M.n. wird man diesen Lockdown jedoch über mehrere Wochen beibehalten und evtl. regional noch ausdehnen müssen, der Anstieg den wir jetzt sehen wird erstmal so weitergehen bevor in Folge des Lockdown eine Stagnation sichtbar werden wird.
     
    Reisender gefällt das.
  19. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    920
    Punkte für Erfolge:
    113
    In Couva da Moura (Amadora) hat die Polizei mit einer Spezialeinheit nachts um 2:00 Uhr ein Café geschlossen, das nicht offen sein durfte.

    PSP prende responsável de café na Amadora aberto de madrugada contra regras impostas
    --- Folge-Nachricht angehängt, 29 Juni 2020 um 00:17 Uhr, Datum der Originalnachricht: 29 Juni 2020 um 00:10 Uhr ---
    Und gleich noch eine Meinung...
    Zählt Amadora?
    Ist es richtig auf bestimmte Viertel zu zeigen?
    Die Leute dort "einsperren"?

    Amadora Conta?
    --- Folge-Nachricht angehängt, 29 Juni 2020 um 00:34 Uhr ---
    Die neuen "gefährlichen" Bevölkerungsschichten" und die Moralpredigten....

    Es wird nur auf die illegalen Parties gezeigt und den Menschen vorgeworfen die Hygieneregeln nicht einzuhalten....wie aber soll das für jemanden funktionieren, der in vollgestopften öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren muss....der nicht Homeoffice machen kann, der keinen festen Arbeitsvertrag hat, der mit vielen anderen in winzigen Wohnungen haust...

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    --- Folge-Nachricht angehängt, 29 Juni 2020 um 00:37 Uhr ---
    Leider sind die meisten Artikel, die man über Covid in Amadora und ähnlichen Stadtteilen findet hinter einer Paywall. Ich fürchte einfach nur Lockdown kann in diesen Gegenden gar nicht funktionieren.


    Man hört gerade nicht mehr soviel vom Bairro da Jamaica, viel besser ist die Lage aber bestimmt nicht:

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    bzw. der portugiesische Artikel dazu:

    https://executivedigest.sapo.pt/bloomberg-pandemia-expoe-dificuldades-dos-migrantes-africanos-em-portugal/
     
    Ozzy, bibibieber, ALISAN und 3 anderen gefällt das.
  20. petra19

    petra19 Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    17 Februar 2017
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja, dieses Problem mit den fehlenden Sozialwohnungen wurde "verschlafen", verdrängt und jetzt in so einer Pandemie, kommt es zum Vorschein; Portugal gehört halt auch zu den ärmeren Ländern in Europa und da fehlt auch das Geld, für sozialen Wohnungsbau und für Hilfen für Obdachlose; als ich vor 2 Jahren in Almada drüben war, ist mir auch eine Familie aufgefallen, die mit ihren bestimmt 5 - 6 ? Kindern hinter der verfallenen Kaimauer wohnte; irgendwie für uns, aus dem "reichen" Deutschland unglaublich, hat mich schon geschockt, traurig aber Realität.
     
    zip und Iris_K gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Coronavirus (nicht nur Forum Datum
Frage Bedeutung "Bom Sucesso", OT aus "Coronavirus ...(nicht nur in Portugal)" Portugal Allgemein 16 Juni 2020
Offtopic Coronavirus ...(nicht nur in Portugal) Bolsonaro, Presse und .... Portugal Allgemein 23 März 2020
Coronavirus und die Angst vor der nächsten Krise Politik und Gesellschaft in Portugal 20 März 2020
News CoronaVirus - Statistik aktuell auf Seite 1 Gesundheit in Portugal 17 März 2020
Artikel Ausweichziel Portugal wegen Coronavirus Sport in Portugal 27 Februar 2020

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.