1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Frage Rueckfuehrung eines "gestrandeten" deutschen Staatsbuergers aus Portugal nach Deutschland

Dieses Thema im Forum "Leben in Portugal" wurde erstellt von Klabautermann, 6 Dezember 2019.

Schlagworte:
  1. Klabautermann

    Klabautermann Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Februar 2016
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    18
    Eine sehr liebe Freundin von uns, seit 25 Jahren legale Residentin in Portugal, schleppt genauso lange einen drogensuechtigen und alkoholkranken Bruder mit sich durchs leben. Gemeinsam mit Ihren Schwestern aus Deutschland hat sie bis dato dessen Leben finanziert. Nun hat der "im Rausch, Wahn" ihr Haus demoliert und sie massiv taetlich angegriffen. Eine Anzeige bei der GNR kommt fuer sie nicht in Betracht wegen "Geschwisterliebe". Wir machen uns grosse Sorgen um sie und stehen in engem Kontakt mit Ihren Schwestern. Der Mann hat weder einen gueltigen Reisepass noch sonst irgendwelche aktuellen Dokumente. Die Schwestern sind zu alt um aus Deutschland nach Portugal zu kommen. Ich selbst moechte nicht in eine der "Drogenhoehlen" im Monchique-Raum um ihn da rauszuholen (Angst vor meiner und seiner Agression). Wir wollen ihn nach Deutschland abschieben. Natuerlich denken wir an Botschaft und Konsulat. Aber wie geht das, wer hat da Erfahrungen?
    Danke im Voraus fuer Eure Kommentare,
    Harald
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Rueckfuehrung eines gestrandeten Forum Datum
    kleines Podengomädchen gesucht Kleinanzeigen - Suche 8 Juni 2020
    kleines Reisevideo von Serpeverde Reiseberichte aus Portugal 8 April 2020
    Suche Rechtsanwalt in Coimbra zum Erwerb eines Hauses gesucht Recht, Ämter, Behörden 2 April 2020
    kleines Video Pico Sao Mateus- Sao Caetano Alles über die Azoren 28 März 2020
    Frage Was ist die kleinste Größe für einen Neubau eines Hauses Bauen + Renovieren in Portugal 10 Februar 2020

  3. Sivi

    Sivi Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    14 Februar 2009
    Beiträge:
    6.235
    Zustimmungen:
    1.779
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das ist eine sehr ernste Angelegenheit, wenn es so ist, wie du berichtest, dann sollte Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. und natürlich die zusändige GNR eingeschaltet werden.

    Ich bin ja auch nicht immer brav, aber wenn jemand so weit geht..., da würde ich ja zur GNR gehen, damit die das SEF aufweckt..., und schon hat der Kerl erstmal andere Sorgen.

    Ich bin ja keine "Petze", aber wenn ich eine Freundin in dieser Lage hätte, würde ich das Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Damit kann man schonmal "den Stein ins Rollen bringen", was den üblichen Weg angeht:
    ab zur GNR und Anzeige erstatten.
    Damit ersparst du es der Schwester, es zu tun...
     
    Maximus, Ozzy, irisb und 2 anderen gefällt das.
  4. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.556
    Zustimmungen:
    957
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Harald,
    Das klingt ja übel für Eure Freundin. Wer weiß was da noch kommen kann. Die deutsche Botschaft ist für so etwas nicht zuständig. Höchstens vielleicht die deutsche Justiz, falls er irgendwo gesucht wird.
    GNR anrufen oder wenn gerade eine aktuelle Bedrohung ist gleich 112.
     
    Klabautermann gefällt das.
  5. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    1.069
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wo gibts denn in der Gegend um Monchique Drogenhöhlen?:eek:
     
    Gatinha und juliju gefällt das.
  6. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    799
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wenn das 25 Jahre lange so geht, frage ich mich, ob schon mal Gedanken über einen Entzug gemacht wurde. Der Mann braucht Hilfe. Auch Menschen können sich ändern.
     
  7. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    2.184
    Punkte für Erfolge:
    113
    ... Bunny, das ist nicht die Frage...
     
  8. gUNA

    gUNA Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    558
    Punkte für Erfolge:
    113
    Die Voraussetzungen für einen Aufenthalt sind eindeutig, es kommt nur darauf an, wie die Freundin damit umgehen kann, eine Beratung durch das Konsulat würde sie eventuell bestärken, ihr das Recht geben, zu handeln.
    Als Freundin der Freundin wäre es gut, ihr vermitteln zu können, dass ihr Verhalten, wenn sie sich dabei aufgeben muss, nichts mit Liebe zu tun hat.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
  9. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    1.901
    Punkte für Erfolge:
    113
    Richtig, Stichwort Link nur für registrierte Nutzer sichtbar..

    Das ganz ist, wie Sivi zu recht schreibt, eine sehr ernste Angelegenheit und nach so langer Zeit ganz sicher nicht mit "Entzug" für den Suchtkranken behoben.
     
  10. juliju

    juliju Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    28 Februar 2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    von welchen drogen sprechen wir denn ausser alkohol?
    kommt immer auf die Substanzen an...
    auf jeden fall sollte man Leute einbeziehen die Erfahrungen auf dem gebiet haben...
    früher gab für soetwas heiler...
    leider wurden die fast alle "an die wand gestellt"...

    ich persönlich halte garnichts von Psychopharmaka etc.
    also nach Deutschland abschieben
    hört sich aus meiner sich erstmal ziemlich kaltherzig an...

    geht zu einem Schamanen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dezember 2019
  11. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    3.131
    Zustimmungen:
    2.366
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wenn, hätte man dort früher hin gemusst.
    "Kaltherzig", nachdem man sich ein Vierteljahrhundert gekümmert und gesorgt hat, das Heim zerstört bekam , tätlich angegriffen wurde und jetzt am Ende der Kräfte ist, finde ich gelinde gesagt, einen unpassenden Ausdruck !;-/
     
  12. Viana

    Viana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 Juni 2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo Harald,
    ich habe keine Ahnung was man in solchen Fällen run sollte. Ich finde allerdings toll, dass Du was positives tun möchtest und die Freundin helfen möchtest. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man an vielen Türen klopfen muss bis man Hilfe bekommt. Du wirst Hilfe holen können, glaube bitte fest daran.
    Ich glaube ich würde mit der portugiesischen Botschaft in D. und die deutsche Botschaft in Portugal anfangen. SEF genauso. Die portugiesische Botschaft kann dir vielleicht Tipps geben an wem du dich wenden kannst. Das Thema fällt nicht in deren Zugehörigkeit. Ich glaube du muss dich erstmal durchfragen.
    --- Folge-Nachricht angehängt, 8 Dezember 2019, Datum der Originalnachricht: 8 Dezember 2019 ---
    Vielleicht gibt es einen lokalen Sozialdienst, der euch an Faro verweisen könnte.
    Was alles gibt!
    Ich wünsche Euch viel Erfolg!
     
  13. Sivi

    Sivi Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    14 Februar 2009
    Beiträge:
    6.235
    Zustimmungen:
    1.779
    Punkte für Erfolge:
    113
    Niemand kann therapieren, wenn der Betroffene es nicht selbst will!
    Jeder Versuch wird scheitern, wenn der Süchtige nicht auch selbst will!

    Jeder Versuch wird scheitern.

    Deshalb muss man manchmal die Keule rausholen, einige wachen dann auf, die meisten trotzdem nicht.

    Sucht ist so eine Sache, vor allem, wenn sie schon so lange besteht...
     
    ALISAN, urmelbass und bunny gefällt das.
  14. juliju

    juliju Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    28 Februar 2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    "Niemand kann therapieren, wenn der Betroffene es nicht selbst will!"

    das stimmt auf jeden fall...
    es sei denn man stellt die Leute mit Pillen ruhig
    aber das ist nicht was heiler machen...
    da muss der betroffene auf jeden fall mitwirken bzw offen sein

    erstmal entgiften
    gerade bei alkohol kann das sogar gefährlich sein.
    oft ist die Alkoholsucht die Grundlage für die anderen
    drogen also am besten da ansetzen
    meine meinung

    wenn wir solche menschen "abschieben"
    verschlimmern wir nur das problem
    die Hilflosigkeit einer Gesellschaft und der betroffenen
    mit Suchtkranken menschen umzugehen
    und dass hat aus meiner Sicht viel
    mit der Tabuisierung eines natürlichen Rauschbedürfnisses zu tun...
     
  15. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    1.901
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wo wird denn das "natürliche Rausbedürfnis" tabuisiert?

    Alkohol ist eine gesellschaftlich akzeptierte und legale Droge, die zu unendlich viel Leid und Elend führt.
    Da wird gar nix tabuisiert, weil der Staat scharf auf die Steuern ist.
    Die Folgen werden ausgeblendet statt die Steuern höher zu machen um kostendeckend zu sein.
    Es ist spassig zu sehen, das beim Auto oder anderen Dingen sowas gefordert wird, aber nicht beim Alkohol.
    Weil ja jeder angeblich ein "natürliches Rauschbedürfnis" hat, oder wie?
    Ich hab das nicht, kann sehr gut ohne diese Dinge leben. Ist das bei mir abhanden gekommen, oder was?

    Die Alkohollobby ist eben sehr stark. Viele leben nach dem Motto, ich hab das im Griff, wer zuviel trinkt, ist eben ein Säufer.
    Meine Frau sieht täglich, was jahrzehntelanges, auch "mässiges" trinken mit Körpern und Hirn anstellt.
    Gebildete und intelligente Menschen werden zu Kleinkindern, Monstern oder nur zu sabbernden Zombies.
    Zahlen darf die Versorgung dann die Allgemeinheit.

    Die Diskussion über die Folgen des "natürlichen Rauschbedürnisses" ist tabuisiert!
     
  16. Klabautermann

    Klabautermann Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Februar 2016
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich bedanke mich fuer alle konstruktiven Antworten auf meine Frage. Ich habe jetzt ein breiteres Meinungsbild, dass sich im wesentlichen mit meinen eigenen Ueberlegungen deckt. Es war nicht meine Absicht eine Grundsatzdiskussion ueber Drogenkonsum zu initiieren, dazu verstehen ich von dieser Problematik zu wenig. Und im vorliegenden Fall geht es um direkte, schnelle Hilfe und eben nicht um Grundsatzdiskussionen. Wir haben die ersten Massnahmen ergriffen um unsere Freundin zu schuetzen. Wenn wir, die gewuenschten Ergebnisse erzielen werde ich gerne ueber unsere Erfahrungen berichten. LG Harald
     
    irisb, Connie, urmelbass und 4 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.