• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

kailew

Administrator
Teammitglied
Administrator
Teilnehmer
Etwa 50 bis 60 Tintenfische wurden am Sonntagmorgen an die Ufer in Vila Nova de Gaia angespült. Erst bis letzten Sonnabend hatten die Behörden zwischen Canidelo und Valadares, etwa eine halbe Tonne Tintenfische einsammeln lassen. Wegen der Flut am Morgen wurden weitere tote Tiere gefunden. Warum die Tiere anscheinend Selbstmord begehen, dafür fehlt momentan jede Erklärung. ->
 

Tatuzinho

Entusiasta
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Ich persönlich MAG ja toten Tintenfisch, mit Olivenöl, Essig, Zwiebeln und Coentros............

aber Spass beiseite, so eine Schweinerei, eine HALBE TONNE tote polvos, und keiner will wissen, warum?

Ich lache - irgend jemand wird was reingekippt haben! Mal SEHR gespannt, ob sie den Grund finden!
 

Sivi

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Warum die Tiere anscheinend Selbstmord begehen, dafür fehlt momentan jede Erklärung.

Wie kommst du denn auf Selbstmord?
Bislang hat man noch gar keine Erklärung für dieses Naturphänomen, das soll erst in den kommenden Tagen untersucht werden.

@Tatuzinho
Wäre da was ins Wasser gekippt worden, hätte man doch eigentlich auch tote Fische usw. finden müssen.

Das ganze ist sehr verwunderlich.

Heute hat man im Laufe des Tages noch so ca. 50-60 kg tote Tintenfische gefunden und es wird dringendst davor gewarnt, diese mit nach Hause zu nehmen!

Hier mal noch zwei links zu diesem traurigen Thema:
Polvos que deram à costa podem ter morrido de "causa biológica" - Local - PUBLICO.PT

 

kailew

Administrator
Teammitglied
Administrator
Teilnehmer
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Wie kommst du denn auf Selbstmord?
Bislang hat man noch gar keine Erklärung für dieses Naturphänomen, das soll erst in den kommenden Tagen untersucht werden.


stimmt, das hätte man anders formulieren müssen: Ob die Tiere Selbstmord begehen oder es eine andere Ursache gibt, dafür fehlt jede Erklärung.

Kai
 

Sivi

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

stimmt, das hätte man anders formulieren müssen: Ob die Tiere Selbstmord begehen oder es eine andere Ursache gibt, dafür fehlt jede Erklärung.

Kai

Ich denke, man sollte den Aspekt "Selbstmord" bei Tieren ausschliessen.
Es gibt zwar eine Menge kluger Tierchen, die Tintenfische gehören dazu, aber ich glaube nicht, dass Tiere über ihren in ferner Zukunft möglichen Tod nachdenken, geschweige denn Selbstmord begehen.
(Und bitte nun keiner die Lemmige als Beispiel anführen...)

LG
Sivi
 
Zuletzt bearbeitet:

kailew

Administrator
Teammitglied
Administrator
Teilnehmer
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Ich denke, man sollte den Aspekt "Selbstmord" bei Tieren ausschliessen.
Es gibt zwar eine Menge kluger Tierchen, die Tintenfische gehören dazu, aber ich glaube nicht, dass Tiere über ihren in ferner Zukunft möglichen Tod nachdenken, geschweige denn Selbstmord begehen.

ja, das ist grundsätzlich vermutlich richtig. Wobei es einzelne Beispiele aus dem Tierreich gibt, dass Tiere sich selbst töten oder auch zu Tode hungern, um einer als größer empfundenen Gefahr zu entgehen. Nur ist das wohl durch den Selbsterhaltungstrieb und/oder instinktgesteuert und sicher keine Frage bewusster Entscheidung.

KW 46/2004: Gibt es Tiere die bewusst Selbstmord begehen? (Martin, Remshalden) - Wissen | STERN.DE

.





Andererseits kommt man bei dieser Diskussion schnell dahin zu fragen, ob nicht auch bei den Menschen, die Suizid begehen, oft ein hoher Anteil an Selbsterhaltungstrieb eine Rolle spielt, der in ausweglosen Situationen eben in eine Selbsttötung mündet?

Kai
 

kailew

Administrator
Teammitglied
Administrator
Teilnehmer
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

die Zahl der angespülten Fische nimmt wohl ab:



Kai
 

gUNA

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Andererseits kommt man bei dieser Diskussion schnell dahin zu fragen, ob nicht auch bei den Menschen, die Suizid begehen, oft ein hoher Anteil an Selbsterhaltungstrieb eine Rolle spielt, der in ausweglosen Situationen eben in eine Selbsttötung mündet?

Kai

Das denke ich auch, dass es sich um eine gleichzusetzende Stresssituation handelt.
Hier ist interessant, dass die Selbstmordrate in den "zivilisierteren" Ländern höher ist; z.B. Vereinigte Staaten, Russland, Schweiz gegenüber Brasilien, Indien usw.
Gehe mal davon aus, dass eine natürliche, dem menschlichen Naturell eher entsprechende Umgebung und Sozialisation in der ursprünglichen Gruppe, weniger stressanfällig macht, auch wenn die Lebensumstände nicht das vermeintlich höhere Niveau ermöglichen.
Ähnlich verhält es sich vllt. mit den verhungerten Hunden, deren Herrchen starben. Ihr Verhalten war so stark auf eine Bezugsperson ausgerichtet, ohne den Ausgleich zu ihr Artgenossen zu haben, so das sie ausserhalb ihrer gewohnten Situation in eine Stresssituation verfallen, die sie nicht mehr beherrschen lässt. Wir haben das Beispiel der gefangenen Elefantenbabys, die, wenn sie zu früh von den Mutterkälbern getrennt worden sind, durch Jagd z.b., traumatisiert sind und danach nur schwierig und wenn, am besten mit Gleichaltrigen überleben. Ähnliche Beispiele gibt es bei Walen in Gefangenschaft, oder Tiere allgemein in Gefangenschaft (Noch unerforscht, das Massenstranden von Delphinen und Walen, kollektiver Selbstmord?)
Unsere isolierende Gesellschaft in den Industriestaaten lässt uns, obwohl "höhere" Lebewesen, ähnlich reagieren, halt eben aktiver.

Bei der Frage ob Tiere den Tod nicht als solchen begreifen, ist man sich bei den Elefanten z.B. nicht so sicher, beachtetet man deren Verhalten bei Konfrontation mit Kadavern ihresgleichen.

Tintenfische sind Weichtiere/Kopffüsser ;o)

gUNA
 

Paule

Lusitano
Teilnehmer
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

... Ähnliche Beispiele gibt es bei Walen in Gefangenschaft, oder Tiere allgemein in Gefangenschaft (Noch unerforscht, das Massenstranden von Delphinen und Walen, kollektiver Selbstmord?)
...
Auf jeden Fall gibt es Berichte von Delfinen, die - in Gefangenschaft! - zumindest suizidähnliches Verhalten zeigten: Sie hörten auf zu atmen oder rammten den Beckenrand mit dem Kopf. Ob das wirklich beabsichtigter Suizid ist oder durch andere Faktoren ausgelöst wurde kann ich nicht beurteilen.

Das - freiwilige? - Stranden im freien Meer würde darunter aber nicht passen. Wobei es in Bezug auf die Wale zumindest Theorien gibt, dass menschliche Technik (insbesondere militärisch genutzte Sonartechnik) die Wale verstört/ in den Wahnsinn treibt/ in der Orientierung behindert...
 

Sivi

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Auf jeden Fall gibt es Berichte von Delfinen, die - in Gefangenschaft! - zumindest suizidähnliches Verhalten zeigten: Sie hörten auf zu atmen oder rammten den Beckenrand mit dem Kopf.

Stimmt.
Ric O`Barry behauptet ("ex-Trainer der Flipper"), sein Lieblingsdelfin hätte bewusst aufgehört zu atmen.
Jacques Cousteau war derjenige, der einen Delfin beobachtet hatte, wie er seinen Kopf immer wieder gegen eine Beckenwand schlug.
Auf diese beiden Männer und die beiden Delfine berufen sich die Berichte über Delfinselbstmorde.
(Mir soll es Recht sein, wird es doch als das Argument gehandelt, Delfine nicht in Gefangenschaft zu halten)

Dann sind da noch die links von Kai, in denen auch über Skorpione berichtet wird, die Selbstmord begehen, indem sie sich selbst stechen.
Und der Elefantenfriedhof durfte natürlich auch nicht fehlen...
Ältere Elefanten ziehen sich dann in sumpfige Gebiete zurück, wo sie weicheres Futter finden und schließlich auch sterben. Weil sich immer wieder Elefanten in gleiche Gebiete zurückgezogen haben, um zu sterben, ist der Mythos der Elefantenfriedhöfe entstanden.


Skorpione, die in einem Feuerkreis eingeschlossen sind, so lautet ein aus der Legende überlieferter Schnack im Vorderen Orient, sollen sich angesichts der ausweglosen Lage selbst mit Stichen ihrer Giftstacheln töten. Daß Skorpione in Panik wild um sich stechen und sich mitunter sogar selbst dabei treffen können, ist dem tatsächlichen Skorpionleben abgelauscht. Daß sie sich dabei vergiften, bleibt freilich Legende - gegen sein eigenes Gift ist der Skorpion weitgehend immun.
Friedhof der Tiere | Modernes leben | ZEIT ONLINE


Dass Wale und Delfine immer wieder mal stranden, könnte an der immer lauter werdenden Geräuschkulisse unter Wasser liegen, die die Tiere orientierungslos macht.
Aber das Thema wird auch noch immer erforscht, genau weiss man es noch nicht.

LG
Sivi
 

Zaphord

Amador
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Wie kommst du denn auf Selbstmord?

@Tatuzinho
Wäre da was ins Wasser gekippt worden, hätte man doch eigentlich auch tote Fische usw. finden müssen.

Nun, nicht unbedingt. Der Tintenfisch hat ja durchaus seinen spezifischen
Metabolismus und sein eigenes Verhalten. damit will ich sagen: Was eine Spezies tötet, kann einer anderen egal sein. Entweder, weil sie nicht dasselbe frisst, sich an einem anderen Ort aufhält oder auf Grund anderer Faktoren (Temperaturtoleranz etc.) eben nicht betroffen ist.

Tom
 

kailew

Administrator
Teammitglied
Administrator
Teilnehmer
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

die Zahl der toten Tintenfische an den Stränden bei Vila Nova de Gaia ist mittlerweile stark zurückgegangen:



Kai
 

gUNA

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

..
Ähnlich verhält es sich vllt. mit den verhungerten Hunden, deren Herrchen starben. Ihr Verhalten war so stark auf eine Bezugsperson ausgerichtet, ohne den Ausgleich zu ihr Artgenossen zu haben, so das sie ausserhalb ihrer gewohnten Situation in eine Stresssituation verfallen, die sie nicht mehr beherrschen lässt. ..

Die besondere Beziehung vom Hund zum Mensch und umgekehrt wird auf erstaunliche Weise in der BBC-Dokumentation (58:35min download -->) BBC Horizon - The secret life of the dog dargestellt.

We have an extraordinary relationship with dogs - closer than with any other animal on the planet. But what makes the bond between us so special?
Research into dogs is gaining momentum, and scientists are investigating them like never before. From the latest fossil evidence, to the sequencing of the canine genome, to cognitive experiments, dogs are fast turning into the new chimps as a window into understanding ourselves.
Where does this relationship come from? In Siberia, a unique breeding experiment reveals the astonishing secret of how dogs evolved from wolves. Swedish scientists demonstrate how the human/dog bond is controlled by a powerful hormone also responsible for bonding mothers to their babies.
Why are dogs so good at reading our emotions? Horizon meets Betsy, reputedly the world's most intelligent dog, and compares her incredible abilities to those of children. Man's best friend has recently gone one step further - helping us identify genes responsible for causing human diseases.
 
Zuletzt bearbeitet:

gUNA

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Auch auf utube:

 

Portugal-News

PortugalNews
Teilnehmer
Portugalmania: Mysteriöses Krakensterben in Nordportugal: Können Tintenfische an Grippe er

Es war ein unheimliches Strandgut, das kurz nach Neujahr an die nordportugiesische Küste gespült wurde: An einem gerade einmal zwei Kilometer langen Strandabschnitt bei Vila Nova de Gaia türmten sich die Kadaver abertausender von Kraken. Selbst Wissenschaftler können nur spekulieren: Haben wir es hier mit einer “Krakengrippe” zu tun? Die Anwohner am Strand von Vila [...] ->
 

Maximus

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Vielleicht hat ein Fischerboot seine Ladung Tintenfisch im Sturm verloren. Vor ein paar Jahren zB wurden mal an einem Strandabschnitt 50 km unterhalb von Setubal massig Mahagonibalken angeschwemmt, die über Bord gingen, als ein afrikanischer Holzfrachter in Seenot geriet.

LG
M
 

Sivi

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Vor ein paar Jahren zB wurden mal an einem Strandabschnitt 50 km unterhalb von Setubal massig Mahagonibalken angeschwemmt, die über Bord gingen, als ein afrikanischer Holzfrachter in Seenot geriet.

LG
M

Sorry fürs O.T.:
Meinst du den Frachter von vor ca. 20 Jahren...?:cool:

Ansonsten warte ich ja immer noch auf die Ergebnisse der Untersuchung.
Ich würde schon gern wissen, was da mit den Tintenfischen los war.

LG
Sivi
 

Maximus

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Meinst du den Frachter von vor ca. 20 Jahren...?:cool:

Ja genau den. Ist das schon 20 Jahre her? Nicht weit von diesem Strand hat ne Deutsche ein kleines Hotel. Da ist die komplette Theke aus massiv Mahagoni genauso wie die Gartenmöbel. Alles von der angschwemmten Ladung. Das ganze Dorf hatte sich da mit Mahagonie eingedeckt.
Ende OT

LG
M
 

Sivi

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Massenhaft tote Tintenfische am Strand von Vila Nova de Gaia

Das ganze Dorf hatte sich da mit Mahagonie eingedeckt.

Dann muss das Carvalhal gewesen sein, oder?
(Und es sollen auch ein paar unscheinbare Kisten darunter gewesen sein, für die sich niemand so recht interessierte, weil alle auf das teure Holz aus waren...)

O.T. umschiffen versuch:
Ob da wirklich soviele Tintenfische über Bord gegangen sein könnten?
Nächste Woche sollen ja die Ergebnisse der Untersuchung feststehen.

LG
Sivi
 
Oben