1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Erfahrungen mit Roma/Zigeunern in Portugal – wie sehen die Portugiesen das?

Dieses Thema im Forum "Portugal Allgemein" wurde erstellt von euzinho, 30 April 2017.

Schlagworte:
  1. euzinho

    euzinho Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 November 2009
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich weiß, es ist ein heikles Thema, eigentlich in ganz Europa. An sich bin ich ein durchaus offener Mensch, aber die Art, wie sich Zigeuner (darf man das in Portugal sagen? immerhin nennt man sie hier ja ciganos, also dasselbe Wort im Grunde) hier benehmen, finde ich nicht gut, und auch nicht angetan, ihr Image zu verbessern. Viele scheinen zumindest "passive aggressive" zu sein, wie man das heute nennt. Sie sind auch relativ unfreundlich Nicht-Zigeunern gegenüber, z. B. an der Kasse. Ziehen immer in Clans herum, selbst im Supermarkt, immer ein Mann an der Spitze und diverse Frauen und Mädchen im Gefolge, häufig schwanger.


    Eines der Probleme ist wohl die - nicht immer freiwillige - Verheiratung Minderjähriger, was ja an sich hier verboten ist. Ich habe gehört, dass der Staat da häufig noch immer ein Auge zudrückt, sich oft auch gar nicht wagt einzugreifen, denn da geht es wohl sehr schnell gewalttätig zu, da der Respekt vor der Polizei, im Grunde vor der ganzen portugiesischen Mainstream-Kultur, fehlt. Bildungsferne scheint noch immer zum Lebensstil zu gehören, Studieren ist praktisch verpönt, insbesondere bei Mädchen.

    Wenn man sieht, was diese Leute einkaufen, scheinen sie mit gesunder Ernährung auch nichts am Hut zu haben, meist ganz billiges Zeug, Cola etc. Und man sieht das Ergebnis, viele sind übergewichtig.

    Habe mich noch nie mit Portugiesen über Zigeuner unterhalten. Wie sehen die sie heutzutage? Quaresma ist zwar sehr beliebt, aber er hat sich auch bewusst von der Zigeunergesellschaft distanziert.

    Ich hoffe, eine Diskussion zu diesem Thema ist möglich und fällt nicht der PC zum Opfer.
     
    LouiseB. gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Erfahrungen mit Roma Forum Datum
    Erfahrungen mit Ulrike & Justin & Rudolf - Algarve Handwerker Bauen + Renovieren in Portugal 4 September 2017
    Erfahrungen mit Internet über Sat Leben in Portugal 29 August 2017
    Frage Welche Erfahrungen habt Ihr mit Autovermietungen in Portugal? Urlaub in Portugal 10 August 2017
    Frage Hat hier jemand Erfahrungen mit Teleperformance? Auswandern nach Portugal 24 Juli 2017
    Bauen mit Stahlkonstruktion und Leichtmetallbauweise - hat da jemand in Portugal Erfahrungen? Bauen + Renovieren in Portugal 17 Juli 2017

  3. Sir Iocra

    Sir Iocra Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    503
    Punkte für Erfolge:
    113
    H Euzinho,
    Ein sehr interessantes Thema. Vielleicht zu deiner Information solltest du die Studie über Zigeuner in Portugal mal lesen:Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    Ich habe sie auch nur noch überflogen, aber ein Interview im Radio darüber gehört. Sehr interessant.
    Ich war den Zigeunern gegenüber auch immer abweisend. Hier in der Gegend dh Castro Verde, Beja gibt es sehr viele und stelle jetzt bei mir fest, dass ich -nachdem ich öfters von denen höflich angesprochen wurde- schon Vorturteile abgebaut habe bzw. keine Angest mehr vor denen habe.Portugiesen haben die gleiche Vorurteile wie wir.
    Johan
    PS Bezüglich dem Heiraten empfehle ich dir Seite 179 der Studie. Port. Männer heiraten im Durchschnitt mit 32 , Frauen mit 30. Bei den Zigeunern 18 bei Männern und 16 bei Frauen!!
    Wo bei weniger geheiratet und mehr in 'União de Facto' gelebt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Mai 2017
    irisb, Nassauer und zip gefällt das.
  4. Ozzy

    Ozzy Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    308
    Punkte für Erfolge:
    83
    Also wenn ich mal die Vorurteile aus dem Startposting aufgreife, ist dieses Verhalten ganz genauso in D.
    Sogar der Staat benimmt sich gleich, lieber wegschauen und ignorieren.
    Scheint auch das beste zu sein, diese Menschen sind offenbar zufrieden mit ihrer Lebensweise. Wie können wir uns dann anmaßen, es zu beurteilen.
    Essgewohnheiten...habt ihr mal Amerikaner beim Essen gesehen?
    Zigeuner haben sich ihre Kultur und Lebensstil erhalten, über lange Zeit.
    Allerdings kann ich persönlich dem auch nichts abgewinnen. Ab und zu stehen welche an den Supermarktparkplätzen und betteln.
    Respekt, wenn man sich so demütigt.
    Wäre nichts für mich, aber, wie Johan schreibt, sie müssen auch mit den Vorurteilen der Portugiesen umgehen.
    Jobsuche etc. wird da nicht leicht sein. Zumal eben oft auch Grundbildung fehlt.
    Mich stören sie nicht, aber tatsächlich würde ich auch keine zu mir einladen.
    Ist sehr zwiespältig, das Thema.
     
    irisb und ennasus gefällt das.
  5. LouiseB.

    LouiseB. Gast Gast

    In Frankreich , Spanien und auch in Portugal ( nicht so ganz viel hier ) haben wir fast ueberall da wo große Parkplaetze sind ( fuer die Oeffenlichheit , an großen Einkauf-Zentrums und vor den Zufahrten bei Stadion oder Felder und die Vor - Parkflachen von Campismos ) die Nomade - Barrières gesehen .

    Das ist mit Sinn gemacht von den municipal und privaten Antwortlichkeiten , weil sonst ist das gebrannte Erde danach ...

    Das ist aber auch auch gegen die illegale Wohn - Mobile - Parker gemacht . Die keine " richtigen " Zigeuner sind . Maximus kann das besser erklaeren !

    In Portugal habe ich nur Zigeuner gesehen die immer betteln und dabei auch aggressiv sind manchmal ( die zuffern auf den portugiesischen Feiras semanais an deine Kleidung wenn sie mit dem Starbucks - Becher vor deine Nase halten und stehen auch dann lange in deinen Weg ) . Sie zeigen ohne Hemmung wie sie uns Weiße und die Werte der andere Menschen eigentliche mépriser ( ? nicht beachten ? )

    Eine andere Frage ist aber auch , was fuer genaue Volk ist das ? Es gibt nicht nur Sinti und Roma . Lovara , Kalderasch , Bagareschtschi ... ?

    Man sagt in der Erhebung es gibt nur 32.000 bis 35.000 Ciganos in Portugal . Wie man das so sieht . Das sind nur 0, 32 bis 0, 33 Prozente von alle Menschen da . Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. Ist viel Arbeit dabei .

    Und hier hat jemand geschrieben in

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    Das ist eine Luege . Die machen sich selbst ! marginalisieren !

    Ich habe sie nicht gerne in meiner Naehe so dicht dabei .

    Und wir haben zwei Freunde von Zigeuner in Belgien . Die sind in Ordnung und normal .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 Mai 2017
    euzinho gefällt das.
  6. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    253
    Punkte für Erfolge:
    63
    Zunächst vielen Dank für die Links. Allerdings finde ich deine Aussage "...das ist eine Lüge..." bedenklich!
    Natürlich kann ich nicht widerlegen, dass du negative Erfahrungen gemacht hast. Dass sich Roma und andere selbst marginalisiern und dass das Gegenteil Lüge sei , ist nicht oder zumindest nicht für alle gültig/zutreffend. Spätestens wenn du den verlinkten Text Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.gelesen hast, müsste dir klar sein, dass es immer zwei Seiten gibt. Und sich alles, wie leider oft, in einer Teufelsspirale befindet:
    Wenn man mir so begegnen würde, wie dort dargestellt (Ausgrenzung, Missachtung, Arbeitchancen...) und ich keine Chance bekomme, ein (angepasstes) menschenwürdiges Leben zu führen, würde ich mich auch stärker "meiner" Gemeinschaft anschließen und nach den Regeln, Erfahrungen, Strategien handeln, die mich zumindest etwas weiterbringen.
    Die Angehörigen dieser Minderheit, die sich nicht so "auffällig" verhalten, gehen zudem in der Wahrnehmung unter. Die andern prägen dagegen das Bild. Die aufgrund derartiger negativer Erfahrung/Berichte entstandenen Vorurteile werden immer weiter verstärkt und erzwingen gleichzeitig auch die entsprechende Gegenreaktionen.

    Mit vielen Aspekten der übermittelten und wahrgenommenen Lebensweise (Hierarchien, Geschlechterrollen, Betteln, Müllentsorgung etc. ) gehe nicht konform (und sehe sie ungern). Aber so eine verallgemeinernde Äußerung würde ich mir nicht anmaßen!!! (Gerade wenn ich persönlich auch andere "Normale" kenne!?).
    irisb

    (Ähnliche Diskussionen gab es auch schon beim Flüchtlingsthema.)
     
    sibylle 49, eckehardt und kailew gefällt das.
  7. euzinho

    euzinho Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 November 2009
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    63
    Die gegenseitige Abneigung ist in der Tat ein Teufelskreis, der wohl schon vor Jahrhunderten begann.
    Aber: Ich denke, die Hauptschuld liegt bei den Zigeunern, denn sie tun so, als lebten sie wie Taliban in Afghanistan, obwohl sie in Westeuropa leben. Wer in Portugal weder Bildung noch Beziehungen hat, der bekommt keinen Fuß in die Tür. Aber dennoch halten sie absichtlich an der Bildungsferne fest, nur um ihre überholte Kultur zu erhalten. Und über Beziehungen verfügen sie natürlich eh nicht.
    Bleibt also nur noch die Opferrolle, ständig das Gejammere über Rassismus und Ausgrenzung, dabei grenzen sie sich bewusst selbst aus. Würden sie sich integrieren und z. B. kleiden wie normale Portugiesen, könnte man sie eh kaum von diesen unterscheiden.

    Die meisten Portugiesen bis ca. 55 Jahre sind sehr offen. Man sieht es an den Schwarzen. Bis vor knapp 40 Jahren gab es noch Kolonien, dann kamen die Unabhängigkeitskriege und es gab in der Tat noch viel Rassismus. Aber heute sind Schwarze gut in die Gesellschaft integriert, sie arbeiten Seite an Seite mit Portugiesen in Banken, Geschäften, bei der Post, in der Fertigung etc. Man sieht viele gemischtrassige Paare. Sobald Schwarze hier legal aufwachsen, gehen sie zur Schule, wo sie automatisch in die Gesellschaft integriert werden. Und das hat binnen knapp 4 Jahrzehnten schon sehr gute Ergebnisse geliefert.
    Sicher, es gibt noch ein paar Slums in/um Lissabon, wo viele Schwarze leben. Aber das sind großteils illegale Einwanderer, die somit über keine Arbeitserlaubnis verfügen, somit sind Armut und Verbrechen vorprogrammiert. Das ist aber kein portugiesisches Problem, ist in Frankreich und UK genau dasselbe mit Migranten ohne Aufenthaltsgenehmigung.

    Wenn eine Minderheit mit Migrationshintergrund (trotz der langen Zeit in Europa ist das bei Zigeunern im Grunde noch immer der Fall) in einem kulturell sehr andersartigen Land lebt, wird das nicht funktionieren, außer man gibt einen Großteil seiner alten Kultur auf (im Grunde alle Aspekte, die nicht vereinbar sind) und does as the Romans do, wie man so schön sagt.
    --- Folge-Nachricht angehängt, 1 Mai 2017, Datum der Originalnachricht: 1 Mai 2017 ---

    Ich glaub nicht, dass sie zufrieden sind. Und vor allem, die Portugiesen sind nicht zufrieden. Wieso bekommen Zigeuner z. B. so einfach Sozialwohnungen, obwohl sie sich besusst für die Arbeitslosigkeit entcheiden? Ich kann verstehen, wenn Portugiesen dieses Verhalten und diese Missachteung der heimischen Kultur nicht auch noch bezahlen wollen. Viele Portugiesen suchen verzweifelt nach Arbeit, bekommen aber keine und früher oder später endet das Arbeitslosengeld einfach ohne Schuld des Betroffenen. Da gibt es keine Spezialbehandlung vom Staat.
     
    vito gefällt das.
  8. Lusitanus

    Lusitanus Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 August 2012
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    43
    ...und wenn ich einst sterbe, dann begrabt mich aufrecht, den mein ganzes Leben verbrachte ich auf Knien (Zigeunerspruch).

    Ich kenne den einen oder anderen aus der Pferdebranche. Ich sage immer, wenn alle Menschen so nett und ehrlich wären, dann wäre diese Welt ein guter Ort.
     
    HJV, Ozzy, sibylle 49 und 4 anderen gefällt das.
  9. Sir Iocra

    Sir Iocra Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    503
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich muss ehrlich sagen, dass trotz meiner Vorurteile die ich hatte, in Portugal nie, ich wiederhole nie, eine schlechte Erfahrung mit Zigeunern gemacht habe. Die Erfahrungen von Louise, Aggresivität beim Betteln etc., habe ich noch nie erlebt.
    Vor vielen Jahren habe ich bei einem Zigeuner mal ein Teppich gekauft, Der Teppich sollte 3000 DM kosten, er hat mir den dann für 1300 DM verkauft, was sicherlich noch 300 DM überbezahlt war. Zur Besieglung des Deals sind wir noch etwas trinken gegangen (er Wasser !!) und haben viel gelacht. Zum schluss sass ich an der Theke in seiner schwarzen Jacke und mit dem schwarzen Hut auf. Freundschaft mit Zigeunern ist vielleich schon schwierig, weil auf derer Seite sehr viel Tradition involviert ist. Respekt und Toleranz auf beider Seite ist aber ohneweiteres möglich.
    Johan
     
    urmelbass, sibylle 49, Nassauer und 2 anderen gefällt das.
  10. euzinho

    euzinho Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 November 2009
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    63
    Da haben wir andere Erfahrungen gemacht. Wo ich früher in Deutschland wohnte gab es viele Roma, und zwar ziemlich aggressive, regelrechte Drücker mit Fuß in der Haustür, wortwörtlich.
    Wo bekommen die eigentlich ihre Teppiche her? Sie haben ja gar keine so großen Webrahmen :cool:
     
  11. Ozzy

    Ozzy Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    308
    Punkte für Erfolge:
    83
    Wo bekommt Amazon sein Zeug her?
    Euzinho, deine Grundhaltung ist negativ gegen Zigeuner :) Zuviel Erfahrungen in D gemacht, was ?

    Das ist es, was Johan meint, beide Seiten auf einander zugehen.
    Aber ich mach es auch nicht, ich lasse sie in Frieden.
    So, wie ich das auch gerne möchte.
    Klappt bisher gut.
     
  12. sibylle 49

    sibylle 49 Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 März 2014
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich kann Johans Aussage nur bestätigen. Sowohl in D als auch in P und in Südfrankreich haben wir nur positive Erfahrungen mit Sinti und Roma gemacht (z.B. große und selbstlose Hilfsbereitschaft). Offene und weitgehend vorurteilsfreie Begegnungen haben mich noch nie enttäuscht. Euzinho, wenn ich lese, welche Eigenschaften du ihnen im Voraus unterstellst, welches Bild du von ihnen hast, wie du sie herabsetzt... dann ist das für mich: Schublade auf - Menschen rein - Schublade zu. Es mag ja sein, dass du negative Erfahrungen mit einzelnen gemacht hast, nur diese dann auf alle Roma zu übertragen, das ist ein falsches Urteil (Vorurteil). Also, mach die Schublade mal wieder auf, lass deine Klischees weg, gehe offen auf Roma zu, respektiere ihre Lebensweise und begegne ihnen auf Augenhöhe.
     
    bunny und irisb gefällt das.
  13. Sir Iocra

    Sir Iocra Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    503
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nein Sybille, Euzinho hat Recht, denn er hat die Erfahrun gen gemacht, die viele von uns bereits gemacht haben. Die Druckertrupps bestehend aus ärmlich gekleideten Frauen und Kindern -oft Zigeuner auch mal Rumäninnen oder Bulgarinnen-, die in der Nähe von Supermärkten und in Innenstädten betteln wobei der Supervisor von gewissem Abstand aus die Geschehnisse beobachtet und später abkassiert.
    Die Zigeuner, die man hier aber sieht sind die Händler, Pferdeverkaüfer etc. Als Bettler treten sie in dem Baixo Alentejo nicht auf. Die Waren auf den Märkten bekommen sie sicherlich aus den 'Chinesen'-Lagern, wobei auch mal etwas dabei ist, dass 'zufällig' vom LKW heruntergefallen ist.
    Zigeuner sind keine schlechten Menschen, sie schrecken oft ab durch ihr Aussehen, Kleidung und Lebensweise die so anders ist als unsere, die ja zugegebenermasse auf der täglichen Berieselung durch Werbung beruht.
    Johan
    PS Ich schreibe weiterhin Zigeuner, denn ich bin dieses 'Political Correctness'-Getue leid !!!
     
    urmelbass, HJV und Nassauer gefällt das.
  14. sibylle 49

    sibylle 49 Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 März 2014
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    Johan, individuell gemachte Erfahrungen kann/darf man nicht generalisieren und auf eine Gruppe übertragen. Ich habe z.B. sehr schlechte Erfahrungen mit einem Holländer gemacht... sind jetzt alle Holländer.... Wohl kaum. Ich schreibe/verwende Roma und Sinti schon seit über 40 Jahren, war damals noch total "PC" unverdächtig. Mich stört bei Euzinho, dass er Vergleiche zieht, Eigenschaften zuordnet - z.B. Taliban, Bildungsunwilligkeit, Opferrolle, Gejammere, bewusst arbeitslos,... - die so verallgemeinernd bestimmt nicht zutreffen. Ich habe Häns'che Weiss in den 70'er Jahren gehört und möchte hier an sein " Lass Maro Tschatschepen" erinnern. Jazz und politisches Statement vom Feinsten.




    Johan, irgendwie verstehe ich dich nicht so ganz. Oben schreibst du, dass du noch nie aggressiv Bettelnde erlebt hast. Bin irritiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Mai 2017
    bunny und irisb gefällt das.
  15. LouiseB.

    LouiseB. Gast Gast

    Danke fuer die echten ! klaren Worte von Anfang bis Ende . Wir haben das genau so ansehen koennen hier und da im Norden aktuell .

    Ich wollte das auch so etwa geschrieben haben und habe im Institut lange daran ueberlegt wie ich das so formulieren kann . Aber habe eigentlich mal grade keine Zeit fuer .

    Nur soviel das fast immer nur Frauen und junge Meninas mit den Becher auf den Markt laufen und betteln und dabei an die Sachen von dir zuffern ( Aermel oder an der Schultern ... ) . Die Maenner muss man ein bischen gucken wo die sind . Aber die sind auch nie weiter wie 5 oder 10 Meter und beobachten alles genau .

    Die Zigeuner die auf den Markt den " China - Lager - Zeug " verkaufen machen nie Probleme . Aber das ist auch alles nur billige Mist zu viel zu teuer . Wer das da kauft und den Preis gibt ist doof ! Aber es sind nicht ! die Zigeuner die an die Tuer klingen und Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. .

    Ich habe eine nette Mémoire aus vor vieleichte 10 oder 12 Jahre in Sueden gemacht auf einen Markt . Wo das war weiß ich nicht mehr . Ich denke vieleichte in Torres Vedras ?

    Ein Portugiese ist einen Dieb hinter her gerannt . Der war wohl ein Zigeuner habe ich dann gehoert . Da hat der Portugiese ein kleinen Zigeuner - Jungen um gelaufen . Der hatte ein Eis in der Hand und lag da und keiner hat was geholfen .

    Mein Mann und ich haben den Jungen die Hand gegeben damit er besser aufstehen kann . Der Zigeuner - Vater hat erst so unsicher geguckt aber uns dann angelacht und jeden ein Eis von Langnese ( Ola ) spendiert und einen Tee an dem Stand wo er den China - Laden - Waren verkaufte .

    Wenn mein Mann und ich nur die halbe Sprache verstanden haben was der uns ueber die " anderen Zigeuner " erzahlt hatt ( und von den Dieb davor ) , dann darf ich das hier nicht schreiben . Gibt maison interdit hier ...

    Der hat auch gesagt das die " anderen Ciganos " noch immer nicht mit Messer und Gabel essen koennen . Nur mit den Fingern . Das habe ich auch schon ein paar mal so gesehen . Habe ich aber nicht darueber nach gedacht .

    Die sind sehr nett gewesen die Familie in Torres Vedras .

    Pferde Haendel und Pferde von Zigeuner in Portugal ? Da war doch hier vor ein paar Woche auch eine sehr traurige Thema hier im Forum ? Das finde ich wieder mal nicht mehr .

    À bientôt - Louise

    ps noch:

    @: sybille49 :
    Das ist nur peinlich fuer einen Atem Zug zu nennen in diesen Thema und eigentlich OT ! Was hat das hier mit dem Thema zu suchen ? Nichts ! :klatsch:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Mai 2017
  16. euzinho

    euzinho Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 November 2009
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    63
    Die Eigenschaften ordnen sie sich im Grunde selbst zu. Schulische Bildung etwa bedeutet Zigeunern nicht viel, das ist nicht meine Ansicht, sondern Tatsache. Es gibt zwar Ausnahmen, aber die Regel sieht anders aus. Insbesondere Mädchen/Frauen sollen das alte Rollenbild leben (Haushalt und Kinder), und das ist nun mal nicht unähnlich dem in anderen unmodernen Gesellschaften wie etwa in Afghanistan und vielen anderen islamischen Ländern.
    Da ich diese Einstellung nicht teile und sie nicht zum heutigen Westen passt, kann ich im Grunde auch keine Toleranz zeigen.

    Verheiratung von Minderjährigen ist nun mal illegal und sollte auch bestraft werden. Da steht es mir nicht zu, ihren Lebensstil und ihre Sitten zu respektieren.
     
  17. sibylle 49

    sibylle 49 Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 März 2014
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    @ Louise

    "lass maro tschatschepen" heißt übersetzt: Lasst uns unser Recht fordern. Es handelt sich um einen Text, in dem sich H. Weiss intensiv mit der Situation der Roma und Sinti auseinandersetzt. Peinlich ist hier übrigens gar nichts.
     
    schnuckel2608, urmelbass und irisb gefällt das.
  18. LouiseB.

    LouiseB. Gast Gast

    Häns’che Weiss mit Respekt , - ja , - er war ein großer deutscher (!) Sinti . Der hat ganz sicher mit Messer und Gabel essen koennen .

    Aber wieso weisst du eigentlich immer so genau das du einen Sinti oder Roma getroffen hast ? Wer soll das sein ? Das sind nur doch Obergriffe fuer alle ! Zigeuner von den Sinto oder Roma .

    Das kann doch auch eine Manouche sein , oder einen Kalé ( Schwarze ) ( so nennen sich die Zigeuner frueher selber ) , oder einen Kalderasha , oder einer von den Familien - Stamm von den Bagareschtschi z.b. den autrichien Harri Stojka der eine Zweig von den Lovara - Roma - Dynastie ist .

    Der hat auch gute Musik gemacht . Jazz , Rock und Autriche - Blues .

    Sind eigentliche alle Indianer fuer dich Indianer ? Oder aller Inder fuer dich Inder ? Oder alle Deutsche fuer dich Deutsche ? Du kennst keine Voelker - Gruppen oder Familien oder Stammes - Menschen ? Alles auf der selben gleichen - Schaltung ?

    Du kennst keine Diversité ! Gibt es nur eine Blume in deinen Garten ?

    Das ! ist eine Discrimination von Minorités wenn man mit zu reden will aber keine große Ahnung von der Thema - Substanz hat .

    aus einer Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. und von Unterhaltung mit Zigeuner ( nicht viel ) .

    Jetzt noch das hier



    und das sind nicht alle Ciganos so nett zu uns wie Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. .

    Und das ist auch ganz wichtig zu lesen !!!

    Politisch korrekt: "Wir sind Zigeuner, und das Wort ist gut" - WELT

    Noch das hier Ciganos portugueses são os mais pobres da Europa .

    Mon Dieu - noch was - jetzt hab ich das von oben gefunden

    Zigeuner an der Algarve quälen "ihre" Pferde zu Tode

    Aber jetzt bin ich weg .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Mai 2017
  19. Sir Iocra

    Sir Iocra Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    503
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das war auch kein Kritik von mir. Der Satz mit dem 'political Correctness' bezog sich nur auf meiner Handhabung des Wortes Zigeuner.

    Nein bin ich auch nicht. Euzinho sprach von seinen Erfahrungen in D. Nur dort habe ich diese 'Druckertrupps' kennengelernt. Hier in unserer Umgebung noch nie. Bettler schon, aber halt keine Zigeuner.
    Ein Starbucks-Becher unter die Nase halten, am Armel zupfen oder mit einer weinender Stimme 'Biiiiitttte' sagen empfinde ich vielleicht als lästig aber nicht als Aggressivität.

    @euzinho
    Ich weiss nicht, ob du dich mit dem Bericht über Zigeuner in Portugal befasst hast.
    Für Kinder von Zigeunern besteht schulpflicht, Kinderheirat ist verboten.
    Wie oben geschrieben (Seite 179 von dem Bericht), heiraten nur 21 % der jungen Zigeuner. Jüngere Leute (eventuell Minderjährige) leben zusammen und umgehen somit das Gesetz. Wie die Schulpflicht kontrolliert wird, ist mir unbekannt. Ich stelle aber fest, dass die Kinder im Gegensatz zu den Älteren schn Lesen und Schreiben können.

    Aus dem Interview im Radio erinnere ich mich noch, dass es 3 Kasten gibt.
    1) Die Assimilierten, dh zum Teil mit nicht-Zigeunern/-Innen verheiratet.
    2) Zigeuner mit festem Wohnsitz. Z.B. in Beja in der Nähe des Bahnhofs (Händler)
    3) Herumziehende Zigeuner (zB. Pferdeverkäufer)
    Die Gruppen wollen angeblich nichts miteinander zu tun haben.
    Johan
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Mai 2017
  20. euzinho

    euzinho Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 November 2009
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    63
    Gerade berichteten sie in den Nachrichten von zwei Fällen, in denen Zigeuner daran gehindert wurden, in Restaurant zu betreten. Die Betreiber argumentierten, dass Zigeuner sich oft nicht an die Regeln hielten, z. B. rauchten.
    Wird aber wohl ein rechtliches Nachspiel haben, denn ein solches generelles Aussperren aus ethnischen Gründen ist gesetzeswidrig.
    --- Folge-Nachricht angehängt, 7 Mai 2017, Datum der Originalnachricht: 7 Mai 2017 ---
    Associação faz queixa contra restaurante que proíbe entrada de ciganos
     
    Ozzy gefällt das.
  21. Manuela

    Manuela Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    303
    Punkte für Erfolge:
    83
    Hallo,

    wie oben erwaehnt, gibt es "ciganos", die in Zelten leben und mit ihren Pferdefuhrwerken durch die Gegend ziehn und "tenderos", die Zigeuner, die sich sesshaft gemacht haben.

    Die Kinder der hier herumziehenden Zigeuner gehen jedenfalls nicht zur Schule.

    Immer wieder stehen sie vor dem Supermarkt, um zu betteln. Ich gebe generell kein Geld, aber kaufe normalerweise Essen. Sie sind immer dankbar dafuer. Manchmal kauf ich den Kindern zu Brot und Butter/ Kaese o.ae. auch mal eine Tafel Schokolade oder Schokoriegel. Ein Junge war deshalb einemal ausser sich vor Freude. Das sei já was ganz Besonderes. Das gaebe es sonst nicht.

    Ich finde es schlimm, dass die Kinder zum Betteln erzogen werden. Mir ist aber klar, dass ich ihre Lebensweise nicht aendern kann und so bekommen sie wenigstens was zu essen.

    Vor Jahren campten die Zigeuner regelmaessig vor´m Dorf und klingelten an den Haeusern, um zu betteln. Ich hatte nie Probleme mit ihnen. Sie warteten an der Haustuer, bis ich mit etwas zu essen zurueckkam. Es gab die Geruechte, dass sie sich im Haus nach Wertgegenstaenden umsaehen oder um´s Haus gingen, um Klamotten von der Leine zu klauen. Das ist nie passiert! Es kam vor, dass sie am Tor mit Kreide ein Kreuz aufmalten, zum Zeichen fuer die anderen, dass sie bei diesem Haus etwas bekommen.
    Die Zigeunerkinder spielten dann auch auf dem Spielplatz neben der Schule. In der Pause wurden sie dann mit Steinen beworfen, wobei die continua und die Lehrerin die Steinewerfer schimpften und dafuer sorgten, dass es nicht mehr vorkam.

    In den Cafés und Laeden stehen oft Froschfiguren am Eingang. Das ist ein schlechtes Symbol fuer Zigeuner und sie werden so davon abgehalten, das Geschaeft zu betreten.

    In der Gegend wird immer mehr Grossgrundbesitz eingezaeunt. So wird es fuer die Zigeuner immer schwieriger, Plaetze zum Campen zu finden. Denn viele Felder, die sie frueher regelmaessig nutzten, sind nicht mehr zugaenglich.

    Die Haltung gegenueber Zigeunern ist hier generell sehr schlecht. Sie kassierten nur Sozialhilfe ab, ohne fuer die Gemeinschaft beizutragen. Andererseits seinen sie "voller Gold" (cheio de ouro). Kindern wird auch mit ihnen gedroht, damit sie folgen. Wenn sie abends, wenn´s dunkel wird, noch nicht vom Spielen heimkommen wollen, hab ich schon Muetter sagen hoeren: Und was ist mit den Zigeunern! Die kommen, wenn´s dunkel ist und nehmen Kinder mit!

    Weiter vorn wurde von Bildungsferne gesprochen. Fuer mich ist genauso erschreckend, wie viele Akademiker hier, von Vorurteilen extrem behaftet, ueber Zigeuner herziehn. Dass sie genauso Portugiesen sind und nur zu einer anderen Ethnie gehoeren und genauso das Recht haben, hier zu leben, sehen sie nicht.

    Es ist ein Armutszeugnis, dass es dieses Land nicht schafft, diese kleine portugiesische Minderheit zu integrieren! Solange das nicht passiert, faellt sie aus der Gesellschaft und so kann auch nicht gegen Missstaende wie Schulverweigerung, Kinderehen, Gewalt innerhalb der Sippe etc. vorgegangen werden.

    Gruss, Manuela
     
    schnuckel2608, irisb, bunny und 4 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.