• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

momo99

Amador
Teilnehmer
Hallo,

ich lese hier seit einigen Tagen (als Portugalneuling) mit, bin am stöbern und recherchieren.
Wir wollen Ende Sept./Anfang Okt. für 12 Tage eine kleine Rundreise in Südportugal mit dem Mietwagen unternehmen.

Durch den "Info-Overkill" habe ich allerdings schon jetzt keinen Überblick mehr, vielleicht kann mich der ein oder andere Spezialist unterstützen...

Prinzipiell haben wir folgenden Plan: Wir wollen nach Jerez fliegen (waren vor 2 Jahren in Andalusien und wollen Jerez oder Sevilla nochmal einen Kurzbesuch abstatten) und dann rüber an die Algarve (Lagos?) fahren.

Danach ins Alentejo (schreibt man "ins"?) irgendwo in die Gegend um Beja/Evora.

3. Station sollte wieder irgendwo an der Küste oder Küstennähe sein (Santiago do Cacém?).

Und am Ende dann noch Lissabon bevor wir von da aus wieder zurückfliegen.

An jeder Station wollen wir etwa 3 Nächte bleiben um entweder vor Ort etwas zu unternehmen (Aktiv oder Kultur) oder auch mit dem Auto Tagesausflüge machen - so bis max. 100km Radius.

Wir wollen ein wenig Land und Leute kennenlernen, gutes und landestypisches Essen ist auch wichtig. Die Strandfaulenzer bzw. Museum- und Kirchenbesucher sind wir weniger, am Abend ist uns eine kleine Bar/Taverne lieber als Disco und Ramba-Zamba.
Als Beispiel würde uns eine Schifffahrt mit der Santa Bernarda gefallen.

Als Unterkünfte habe ich mir z.B. den Campingplatz "Turiscampo" in Espiche bei Lagos (Bungalow) oder die Casa do Terreiro do Poço in Borba angesehen. Wir brauchen also kein 5*-Hotel, das Preis-/Leistungsverhältnis soll passen - egal ob die Nacht 10€ oder 50€ pro Person kostet.
Es ist etwas schwierig weil wir zu dritt sind, also müsste es entweder ein Appartement o.ä. sein oder ein DZ und ein EZ.

Das ist ein kleiner Überblick wie wir es anlegen wollen, jetzt endlich konkrete Fragen:
1.) Die Tourplanung mit den 4 Stationen, könnt ihr das so empfehlen oder was würdet ihr ändern?
2.) Welche Orte eignen sich jeweils als "Basis" für Unternehmungen (vor Ort und Umgebung)?
3.) Konkrete Tipps für Tagesausflüge (ich weiss, es gibt hunderte im Forum; vielleicht aber spezielle Ideen für unsere Ansprüche)
4.) Konkrete Tipps für Unterkünfte an unseren Destinationen, am Besten Appartement o.ä. für 3 Personen bis max. 150€ (gerne auch günstiger;)).

Würde mich freuen wenn ihr mir auf die Sprünge helfen könnt!

lg
momo
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Eine kleine Ferienwohnung in Santo André (Nähe Santiago do Cacém) in einem typischen Alentejo-Haus findet ihr hier



Die Seite ist nur auf portugiesisch, aber ich kenne die Besitzer und könnte bei Bedarf vermitteln
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Moin,

wir nutzen als Basis immer Lagos. Appartement gebucht über (sitzen in Lagos und sprechen deutsch).

Da die Algarve nur 150 x 50 km misst, fragt sich, ob ihr nicht für mehr als drei Tage an einem Standort bleibt und von dort erkundet. Evtl. auch: Tavira für die Ostalgrave und Lagos für den Westen. Nebenbei habt ihr dann gleich die beiden schönsten Orte der Algarve gesehen.

Ausflüge: Neben meiner Website und unseren auch mal besuchen.

Persönliche Favoriten:

  • Monchique im Monchique mit Aufstieg (oder Auffahrt) zum (NICHT Foía ;)). Generell ist die Serra de Monchique sehr schön; lohnt insbesondere für Wanderwillige.
  • Alte
  • (am Markttag)
  • nach und dann die Grenze zu Spanien runter entlang am .

Viele Grüße
Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

@bia:
danke für den Tipp, allerdings scheint mir dass die Wohnung nur wochenweise vermietet wird. Soviel ich mir ohne Portugiesisch- und mit geringen Spanischkenntnissen rauslesen konnte...
Trotzdem habe ich das mal gebookmarkt, bei Bedarf melde ich mich nochmal.

@rainer:
Da die Algarve nur 150 x 50 km misst, fragt sich, ob ihr nicht für mehr als drei Tage an einem Standort bleibt und von dort erkundet.
So war es eigentlich gedacht (3 Nächte).
Vielleicht ist es auch sinnvoller im Alentejo nur eine Station zu machen und das Ganze dann folgendermassen aufzuteilen:

- 5 Nächte Algarve (nachdem ich jetzt bei dir kurz reingelesen habe und es scheinbar wirklich viel zu sehen gibt)

- 4 Nächte Alentejo, irgendwo zentral (Beja?).
An die Küste und nach Evora dann beispielsweise Tagestouren. Ist das nicht zu stressig? Wir wollen ja einerseits nicht nur im Auto sitzen, aber auch nicht täglich das Hotel wechseln.

- 3 Nächte Lissabon

jedenfalls bedanke ich mich für die Tipps, für die Algarve hab ich ja jetzt einen konkreten Einstieg zum Recherchieren.
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Hallo,

ich kenne nur das untere Alentejo. Mehr gibts hier: .

Vermutlich würde ich bei 12 Tagen eher 8/9 Tage Algarve und 3/4 Tage Lisboa wählen. Wenn Alentejo aber gesetzt ist: Beja ist sicher nicht die schlechteste Wahl.

Für den Standort Algarve würde sich dann evtl. ein zentralerer Ort anbieten von wo aus ihr den Osten und Westen erkunden könnt. Allerdings ist auch von Lagos aus der Osten nicht aus der Welt. ;)

Wir wollen ja einerseits nicht nur im Auto sitzen, aber auch nicht täglich das Hotel wechseln.
Das ist das gleiche: Wenn du täglich das Hotel wechselst, sitzt du eh nur im Auto ;) und bist jeweils mit Ein- und Ausladen beschäftigt. Hotelhopping lohnt bei großen Entfernungen, in einem so kleinen Landstrich eher nicht.


Gruß
Rainer

PS: Und darf nicht fehlen für Lisboa: , und Stadtspaziergänge in Lissabon: zu Fuß durch Portugals Hauptstadt
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Sevilla, Lissabon, Algarve, Alentejo - in 12 Tagen. Viel Spass. Mach viele Fotos, damit Du nachher weißt was Du alles gesehen hast!

Im Ernst, ich würde mir nicht soviel vornehmen. Ich persönlich würde mir die Südküste sparen, aber ich kenne sie auch schon, noch dazu aus einer Zeit als sie noch nicht touristisch zerstört war. Die Felsfomationen sind allerdings nach wir vor sehenswert. Die Westküste ist aber landschaftlich auch sehr schön und von dort (etwa in der Gegend Odeceixe, Aljezur) hat man viele Möglichkeiten, und ist trotzdem schnell bei McDonalds in Lagos (wenn man das braucht) oder eben auch am Ponte de Piedade (muss man gesehen haben)
Portugal ist zwar ein kleines Land, zu sehen gibt es aber trotzdem viel.
Viel Spass
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Ich hab mir das jetzt nochmal kurz angesehen.

Vllt. wäre es tatsächlich am Besten an der Algarve 2 Stationen zu machen, Tavira und Lagos.

Das hätte einerseits den Vorteil dass wir ab Jerez nach Tavira nicht so weit hätten, andererseits könnten wir auch ab Tavira einen Tagestrip Richtung Norden machen (Mertola?).

Danach rüber nach Lagos und ein paar Tage den SW von Portugal ansehen.

Nächster Aufenthalt in der Gegend von Santiago do Cacém. Ab da könnten wir u.a. nochmal eine Tour ins Hinterland Richtung Beja oder Evora machen.

Und abschliessend Lissabon.

Das würde wieder ~3 Nächte (+/-1) pro Station ergeben, diese Aufenthaltsdauer war eigentlich bei unseren letzten Rundreisen ganz angenehm.
Was haltet ihr davon?

Gibt es noch Unterkunfttipps? Ich habe mir einige Appartements und Ferienwohnungen angesehen, fast alles wird nur Wochenweise angeboten.
(Wie mir Bia geschrieben hat wird in der Nebensaison aber oft auch kürzer vermietet)
Gibt es Alternativen für 3 Personen (1 Paar, 1 Frau). Möglich wäre auch Pension oder Hotel mit 1xDZ und 1xEZ, wobei aber das EZ oft unverhältnismässig teuer ist.

Wie ist es generell Ende Sept./Anfang Okt.? Ist es ratsam alles vorzubuchen oder kann man auch vor Ort (evtl. mit 1 oder 2 Tagen Vorlaufzeit) buchen? Wir wären flexibler wenn wir irgendwo kürzer oder länger bleiben wollen.

lg
momo
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Wenn Du im Alentéjo preiswert übernachten willst:

Residencial "Vila Morena" ***
Av. Jorge Nunes, 13
7570 Grândola
Tel: 269 442 095/6
(23 quartos / 46 camas)


Etwas antiquiert - picobello sauber, dafür sorgt meine Luisa - mit Frühstück im Einzelzimmer 15 € - Doppelzimmer dann 23 € - war in 2008 so, heute vielleicht etwas teurer. Vorher reservieren ist angebracht, weil ganz viele Leute, die die Feuerwehr besuchen, dort übernachten.

Von dort aus kommst Du super überall hin!
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Hi,

Ende September sollte das spontane Buchen eigentlich kein Problem sind. Aber gerade wenn man sich nicht auskennt, geht dann ja u. U. wieder viel Zeit für die Zimmersuche drauf? Aber kann auch sein, dass ich das falsch einschätze, da ich diese Art Urlaub nicht mache ;)

Aber Hotel oder Pension vorab buchen - online oder per Telefon oder über Reisebüro - kann so schwierig ja nicht sein.


ciao
Rainer
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Gibt es noch Unterkunfttipps? Ich habe mir einige Appartements und Ferienwohnungen angesehen, fast alles wird nur Wochenweise angeboten.

Hallo momo

Versuch es mal unter "bed and breakfast"+die Region, in der du suchst.
Da findet man schneller Unterkünfte für kurze Zeiträume.
bed and breakfast+portugal - Google-Suche
Habe ich gestern gemacht, da ich ein Zimmer für zwei Nächte suchte...für morgen.
Hat super geklappt, trotzdem es so extrem kurzfristig war!

Viel Spass,
Sivi
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

In der Residencial Melhada in Sines, Rua Deputado Antonio dos Santos Silva, gibt es eine "Suite", die besteht aus 2 Doppelzimmern, einem Badezimmer und einem Flur mit einem allerdings vergammelten Kühlschrank. Wir haben dort für 2 Personen 50.- euro bezahlt. Nichts besonderes aber okay.
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Möchte mich jetzt nochmal für die Hilfe bedanken!
Speziell der Tipp von Sivi (bed+breakfast) war super! - Hätte ich auch selber draufkommen können :klatsch:

Jedenfalls habe ich u.a. die Seite casasbrancas.pt gefunden, das ist eine wahre Fundgrube an Gästehäusern, eines schöner als das Andere!
Preisklasse für T2-Appartements so ca. 100€ - 140€ pro Nacht - finde ich für die angebotenen Häuser sehr OK.

@rainer:
Aber Hotel oder Pension vorab buchen - online oder per Telefon oder über Reisebüro - kann so schwierig ja nicht sein
Prinzipiell ja, machen wir meistens auch so. Für 2 Personen sollte es in der Nebensaison ja auch einfach sein. Das adäquate Angebot für 3 Personen ist aber eher begrenzt, deshalb meine Frage.
Ich tendiere jetzt eher zum Vorbuchen...

Man stolpert beim Suchen immer wieder über Vila Nova de Milfontes, das scheint mir ein netter Ort an der Westküste zu sein. Damit hätte ich jetzt meine Stationen vorerst komplett:
Tavira - Lagos - Vila Nova de Milfontes - Lissabon

Weitere Anregungen (z.B. Tourtipps) werden trotzdem gern entgegengenommen!

lg
momo
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

12 Tage viiieeel zu wenig!!
Ach wie wahr! Wäre es aber nicht bei 4 Wochen genauso? Und ich bin mir beinahe sicher dass selbst die erfahrensten "Portugal-Cracks" hier aus dem Forum bei jedem Besuch noch eine schöne neue Ecke entdecken.
So gesehen ist es wohl immer zu kurz...

Nein, wir versuchen einfach aus diesen 12 Tagen durch gute Planung (und mit eurer Hilfe) das Beste zu machen. Das soll nicht bedeuten in dieser Zeit möglichst viel zu sehen sondern einfach einen guten Eindruck von diesem - offensichtlich - wunderschönen Landstrich und seinen Bewohnern zu bekommen.

@paulinchen
Traumhafte Bilder, Portugal wie aus dem Bilderbuch!
Die Vorfreude ist jetzt schon riesig.
Aber: Wer oder was bitte ist "CP" ???

lg
momo
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

hi, momo...

ich bin nicht paulinchen, aber CP meint campingplatz...

natürlich wären 4 wochen auch "irgendwie" zu kurz, aber 12 tage sind wirklich viel viel zu wenig, für das, was ihr da alles reinpacken wollt..
ich würd mir den "run" nicht antun wollen und dann doch alles nur halb erleben können...
weniger ist manchmal mehr....


eine wunderschöne zeit in portugal
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

So ist es fonte cigana,

ich habe auch in 4 Monaten viel zu wenig gesehen!

@momo99,
einen schönen Urlaub wünsch ich Euch!
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Danke für die netten Urlaubswünsche!

Aber so schnell werdet ihr mich nicht los ;)

Ist ja noch Zeit bis Ende September und die ein- oder andere Frage wird schon noch auftauchen.

Zum Beispiel:
Wie ist es sprachlich in Südportugal? Spricht man Deutsch/Englisch oder versteht man am ehesten noch Spanisch? (Spanisch spreche ich ein wenig, deshalb kann ich auch einige portugiesische Wörter "deuten")

Und eine Frage zum Mietwagen:
Wir landen in Jerez und wollen da den Mietwagen nehmen und dann in Lissabon wieder abgeben. Die Liste der Anbieter, die ein Länderübergreifendes Angebot haben ist begrenzt. Ich habe aber ein super Angebot gefunden: Opel Meriva bzw. Peugeot 307 Wagon o.ä. für knapp 32€/Tag, alle km und Versicherungen inklusive.
Was mich stutzig macht: Würde ich ein vergleichbares Auto ab Faro mieten, dann ist der Preis um gut 10€/Tag höher!
Hat da jemand Erfahrung, gibt es am ersten Angebot einen Haken?

lg
momo
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

Moin,

die Portugiesen verstehen durchaus etwas Spanisch. Aber in der Algarve kommt man in der Küstenregion mit Englisch gut zurecht. Je weiter man ins Hinterland kommt, desto schwieriger wird das aber. Mal schauen, wie viel von dem Genuschel du versthen kannst, um es zu interpretieren :eek:

Faro, Lissabon, Porto sind die touristischen Zentren, entsprechend sind die Preise. Zu Jerez kann ich nix sagem, höre das erste Mal, dass jemand dort landet, was auch die Preise erklären könnte ;)

ciao
Rainer
 
AW: 12 Tage Südportugal - Bitte um Planungshilfe

...versteht man am ehesten noch Spanisch? (Spanisch spreche ich ein wenig, deshalb kann ich auch einige portugiesische Wörter "deuten")

Naütürlich verstehen die Portugiesen Spanisch - wenn sie wollen. Antworten werden sie dann aber auf Portugiesisch, und das vestehen selbst die Spanier nicht...
Und eine Frage zum Mietwagen:
Ich habe aber ein super Angebot gefunden: Opel Meriva bzw. Peugeot 307 Wagon o.ä. für knapp 32€/Tag, alle km und Versicherungen inklusive.
Was mich stutzig macht: Würde ich ein vergleichbares Auto ab Faro mieten, dann ist der Preis um gut 10€/Tag höher!
Hat da jemand Erfahrung, gibt es am ersten Angebot einen Haken?

Der Preis an sich ist nicht ungewöhnlich günstig - wenn dabei wirklich die Rückgabe im Ausland drin ist, dann schon.
Ich habe mal in Jerez gemietet bei einem lokalen Anbieter, über allerdings mit Rückgabe wieder in Jerez.
Wie heißt die Firma, wo hast Du sie gefunden.?
 
Zurück
Oben