1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Frage Empfehlungen fuer private Krankenversicherung

Dieses Thema im Forum "Gesundheit in Portugal" wurde erstellt von soriold, 24 Dezember 2019.

  1. soriold

    soriold Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    24 Dezember 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,

    Meine Frau und ich werden in ein paar Jahren nach Portugal in den Fruehruhestand ziehen. Ich wuchs in Deutschland auf, habe einen deutschen Pass aber lebe schon seit 20 Jahren in Amerika. Meine Frau ist urspruenglich Australierin, lebt aber auch wie ich schon seit langer Zeit in den Staaten und besizt ebenfalls die amerikanische (Doppel) Staatsbuergerschaft. Sie hat ausserdem noch die englische Staatsbuergerschaft, da ihr Vater aus England stammt.

    Wir haben viel im Internet ueber die gesetzliche und private Krankenversicherungen in Portugal gelesen, aber fast alle Angebote fuer private Krankenversicherungen waren SEHR teuer (z.B. zwischen EUR 2.500 und EUR 6.000 pro Jahr/Person). Meine Frau wird 60 Jahre alt sein wenn wir nach Portugal auswandern und ich werde 53 Jahre alt sein.

    Es waere toll wenn Ihr Eure Erfahrungen, Empfehlungen und vielleicht auch Preise mit uns teilen koenntet damit wir unser Budget richtig einschaetzen koennen.

    Vielen herzlichen Dank schon mal vorab!!!

    Stefan
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Empfehlungen fuer private Forum Datum
    Tipp Der Food-/Wine-Pairing-Thread (Weinempfehlungen ) Wein aus Portugal 4 Januar 2019
    Frage Haftpflichtversicherung für die Eigentumswohnung in Alvor - gibt es Empfehlungen? Recht, Ämter, Behörden 1 Oktober 2018
    Private Autovermietung oder Empfehlungen für günstige Mietautos Auswandern nach Portugal 29 August 2017
    Oktober im Alentejo? Tipps /Empfehlungen? Urlaub in Portugal 11 August 2017
    Strandempfehlungen Algarve: Wo geht FKK? Urlaub in Portugal 23 März 2017

  3. Farbenzeit

    Farbenzeit Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Oktober 2017
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2.114
    Punkte für Erfolge:
    113
    Willkommen hier und erzähl doch mal, warum Portugal. Wir sind ja recht neugierig hier.
    Hier im Forum die Suchfunktion nutzen, es gibt reichlich Beiträge zum Thema.
    ZB hier:
    Krankenversicherung: Als Deutscher aus Nicht-EU nach Portugal 'Auswandern'

    Ansonsten sind wir gespannt auf Berichte zu Eurem Vorhaben.
     
  4. bluesky64

    bluesky64 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    5 Januar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Grüß euch,

    ich habe mich heute etwas eingehender über die Krankenversicherung für unsere Konstellation informiert und gebe das gerne weiter. Wir sind aktuell gesetzlich in der Techniker Krankenkasse (Deutschland) und planen einige Jahre nach Portugal zu gehen, durchaus aber auch mit späterer Rückkehroption nach Deutschland oder Österreich.

    Solange man innerhalb der EU gesetzlich versichert ist, muss man nur darauf achten sich die Versicherungszeiten (Formular E104) bestätigen zu lassen, dann werden diese immer angerechnet und man kann immer wieder problemlos in das öffentliche Krankenversicherungssystem des Wohnsitzstaats wechseln. Es ist wohl zeitnah geplant diesen Datenaustausch zu automatisieren, ist aber noch nicht der Fall.

    Man kann ja bei Wunsch während des Aufenthalts in Portugal noch eine Zusatzversicherung abschließen, wenn jemand hierzu Empfehlungen hat, wäre ich dafür sehr dankbar,

    mit den besten Wünschen,

    Dominik
     
    soriold und bibibieber gefällt das.
  5. soriold

    soriold Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    24 Dezember 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Vielen Dank Dominik!
     
  6. frank11132

    frank11132 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    19 Januar 2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,
    ich bin privat krankenversichert und zahle in Deutschland über 800 Euro ohne Möglichkeit die Kasse zu wechseln. Meine Frau ist aus Brasilien und wir wollen nach Porto auswandern. Ich gehe jetzt in Rente und meine Frau möchte sich dort selbständig machen oder einen Job suchen. Was für Möglichkeiten gibt es in ihren beiden Fällen und bei mir als Rentner mit der Krankenversicherung. Eigentlich würde ich die Krankenkasse in Deutschland gerne kündigen.
    Gruß
    Frank
     
  7. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1.362
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hi Frank,
    Aus welchem Grund zahlst du 800€ im Monat? Eventuell keine Eigenbeteiligung, Einzelzimmer, Chefarzt etc.??? Vielleicht solltest du mal mit deiner Versicherung reden und die Prämie reduzieren. Deine Frau muss als Selbständige oder Angestellte in die Sozialversicherung einzahlen. Sie ist dann automatisch krankenversichert. Empfehlenswert ist der Abschluss eine Zusatzversicherung, da die staatliche Krankenversicherung nicht alles abdeckt.
    Johan
     
  8. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.407
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    113
    Es gibt Familienversicherungen für ca. 200 Euro im Monat.
    Im Grunde ist die port. KV eine staatliche und steht jedem Einwohner zu.
    Aber macht doch einfach mal in Porto Urlaub und geht zu einem Versicherungsmakler und erkundigt euch.
    Auch was Mieten, Jobs und Ladenmieten angeht.
    Porto ist Großstadt und nichts ist mehr so, wie noch vor ein paar Jahren.
    Sprich, teurer und weniger wie gedacht.
     
    frank11132 gefällt das.
  9. frank11132

    frank11132 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    19 Januar 2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Johan,
    bin im Basistarif und kann deswegen nicht wechseln.... Nur kündigen. Der Beitrag ist fest geschrieben. Ich habe kein Chefarzt, Einzelzimmer o.ä. Der Beitrag wird jedes Jahr erhöht. Zurück in die gesetzliche geht ab 55 auch nicht mehr. Der Beitrag ist nicht vom Einkommen abhängig, d.h. in der Rente zahle ich das gleiche. Vielleicht bin ich ja bei der Frau familienmitversichert wenn sie einen Job in Portugal hat.
    Nein ich muss in Deutschland die private Krankenversicherung kündigen. Meine Frau ist der Meinung, dass es ist wie in Brasilien. Dort ist jeder kostenlos krankenversichert (Public) und viele machen eine Zusatzversicherung. Unfall, Krankenhaus usw. Ist frei.
    Ich habe schon gegoogelt. Bräuchte Infos von Vorort. Es gibt auch ein Bausteinsystem internationale Krankenversicherung. Besser und günstiger wäre natürlich wenn man dort wohnt nur eine Zusatzversicherung zu brauchen.
    Hast Du eine Idee Johan? Wohnst Du in Portugal? Kannst Du mal fragen bei Deiner Versicherung oder bei der Stadtverwaltung?
    LG Frank
    --- Folge-Nachricht angehängt, 19 Januar 2020, Datum der Originalnachricht: 19 Januar 2020 ---
    Hallo Ozzy,
    200 Euro für beide wäre ok, auch wenn man manche Sachen dann selber zahlen muss. Mir kommt es hauptsächlich auf Krankenhaus, Unfall, schwere Krankheit an. Ansonsten hast Du natürlich Recht. Bevor wir hier einpacken gibt es ein paar Urlaube dort. Sollte allerdings die Krankenkassengeschichte ein großes Problem dort sein, gibt es andere Länder wie Bulgarien usw.
    LG Frank
     
  10. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1.362
    Punkte für Erfolge:
    113
    @frank
    Das System in Portugal ist wie in Brasilien. Jeder der hier fest wohnt ist kostenlos krankenversichert. Ausländer können sobald sie ihre Aufenthaltsgenehmigung (Residência) haben beim Centro de Saúde den sog. Cartão Utente beantragen und gegen eine (zur Zeit noch !) geringe Gebühr die ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen.
    Ich wohne in Portugal, habe aber eine Zeit Beiträge an die Segurança Social bezahlt. Zusatzversicherungen wie Ozzy erwähnt at sind aber empfehlenswert, wie zB für den Zahnarzt.

    Bezahlst du 800€ im Jahr?
    Johan
     
    frank11132 gefällt das.
  11. frank11132

    frank11132 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    19 Januar 2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Nein Johan 832 Euro im Monat wie bei der gesetzlichen KV wenn Du Höchstsatz bezahlst mit Pflegeversicherung. Nur da gibt der Arbeitgeber fast die Hälfte dazu. Die Rentenversicherung gibt ca. 100 bis 150 Euro im Monat.
    Naja das hört sich doch gut an. Dann hoffen wir das es so bleibt. Was sagst du Johan? Wo lässt sich am besten leben? Porto, Algarve oder zum Beispiel Matosinhos auch in Hinsicht auf Selbständigkeit, Lebensqualität oder Jobsuche?
    LG Frank
     
  12. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1.362
    Punkte für Erfolge:
    113
    832€ ist ja der helle Wahninn. Als ich bei 500€ im Monat war habe ich die Versicherung angerufen und gefragt ob 500€ nicht ein Bisschen viel sei. Man antwortete ja. Der Beitrag wurde dann auf 300€ gesenkt. Dann gab es wieder Erhöhungen und habe ich erneut angerufen. Resultat: Ich habe auf einige Leistungen verzichtet, eine kleine Eigenbeteiligung und zahle für die reine KKV weniger als 200€ im Monat.
    Deine Frage bez. Wohnort kann/will ich nicht beantworten, denn die Entscheidung hängt von vielen Faktoren ab. Jeder setzt andere Prioritäten.
    Johan
     
  13. frank11132

    frank11132 Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    19 Januar 2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Beim Basistarif gibt es nichts zu ändern, weder am Beitrag noch an den schlechten Leistungen. Da kommen Leute rein, die vielleicht beim Antrag, wo 5 Jahre detailliert abgefragt werden, eine Kleinigkeit vergessen haben oder der Versicherungsmakler gesagt hat, das brauchen wir nicht angeben.
    Naja mal schauen und machen wir eine kleine Rundreise. Vielleicht finden wir unser Traumgebiet.
    LG Frank
     
    Nassauer und Ozzy gefällt das.
  14. Nassauer

    Nassauer Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Juni 2010
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    589
    Punkte für Erfolge:
    113
    ..........der dazu führt, dass Hunderttausende ( insbesondere Selbstständige) in Deutschland keine Krankenversicherung (mehr) haben.:eek:

    Gruss
    Nassauer
     
  15. Viana

    Viana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 Juni 2010
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja, es stimmt. Weil solange man Angestellter ist, zahlt der Arbeitgeber die Hälfte. Wenn man aber keinen Arbeitgeber mehr hat (spricht Selbständiger und Rentnern) muss man allein die Kosten tragen.
     
  16. Paule

    Paule Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9 Februar 2009
    Beiträge:
    6.485
    Zustimmungen:
    808
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das gilt aber nur, wenn man gesetzlich krankenversichert ist. Wer privat versichert ist zahlt auch privat den Beitrag. ;)
     
  17. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    2.162
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nicht so ganz. Man legt zwar evtl vor, bekommt aber einen bzw den entsprechenden Teil vom Arbeitgeber dazu.
     
  18. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.407
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wurst, es ist viel Geld :-D
    Mehr, wie manche hier allein zum leben haben als Monatslohn.
     
    Nassauer gefällt das.
  19. uli

    uli Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    14 Februar 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    @frank1132
    Denke, daß Du, wenn edit Paule: Bitte keine Unterstellungen, Du "nur" in den Basistarif gekommen bist, Dir das nicht zu Unrecht abverlangt wird.
    Die Leistungen im Basistarif (der priv. KV) sind jedenfalls weit "besser und umfangreicher" als bei der gesetzlichen (jedenfalls noch...). Sie reichen auf jeden Fall gut aus.
    Außerdem hast Du, wenn Du länger privat krankenversichert warst, bei Deiner KV Rücklagen angespart (die waren im lfd. Beitrag enthalten). Bei mir z.B. sind dadurch während meiner "aktiven Selbständigkeit" Rücklagen aufgelaufen, die den Monatsbeitrag um ca. € 450,-- mindern.
    Dies ändert allerdings nichts an der Bemessungsgrenze (Höchstbeitrag gesetzl. KV) - das hast Du ja bereits beim Abschluß gewußt und auch ist in Deiner Rechnung der Pflegeversicherungsbeitrag enthalten, den Du bei Verlegung Deines Wohnsitzes nach Porto "einsparen" würdest.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22 Januar 2020

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.