• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Olivenöl: Preise steigen extrem

Jerakeen

Super-Moderator
Teammitglied
Nur kurz zur allgemeinen Info: Die 5 l Großflasche hat bis zum vergangenen Jahr hier im Raum (Ribatejo, nördliches Alentejo) auch stabil 25 € gekostet. Sowohl bei unserer Mühle im Dorf, als auch auf den Märkten im Umkreis.
Die Olivenernte ist in diesem Jahr vor allem wohl in Italien und Spanien sehr schlecht, so dass schon im Sommer auf steigende Preise hingewiesen wurde.
Wir haben in diesem Jahr von vier Bäumen insgesamt 87 kg Oliven geerntet und diese Ernte bei der Mühle gegen Öl getauscht. Dort zahlt man derzeit für einen Liter hochwertiges Olivenöl nicht mehr 5 € sondern 9 €, für 5 l also 45 €. Und das ist der Preis direkt nach der Ernte - ohne Aufschlag von Lager- und Transportkosten.
Ich würde jedem empfehlen, sich rechtzeitig einzudecken und nicht davon auszugehen, dass es 2023/24 ganzjährig Olivenöl in guter Qualität zu einem vernünftigen Preis (oder auch überhaupt) zu kaufen geben wird.
 
Gut - vernünftiger Preis ist immer eine Definitionsfrage. Für unseren Bio-Bauern zahle ich aber auch gerne die 16,- bis 20,- Euro die Flasche.
Ich kenne die (Bio-)Qualität, den Bauern, weiß wo das Zeug herkommt und das wichtigste ... es schmeckt :)

Gruss
Hans

Ist das dann eine 0,7 l Flasche?
Ich kann natürlich nicht sagen, ob die 80% Preissteigerung hier bei uns der Maßstab für den Preis von Olivenöl in Europa in dieser Erntesaison ist, aber die Nachfrage wird sicherlich auch durch einen höheren Preis geregelt und die Preise in diesem Jahr sind wahrscheinlich überall deutlich über denen vom letzten Jahr.

Bei unserer kleinen Dorfmühle, die nur wenige Wochen im Jahr geöffnet hat (also ohne angeschlossenen Laden oder so) gibt jeder hier aus der Gegend seine Oliven ab und bekommt dafür 8% Öl also 8 l pro 100 kg. Das Öl ist natürlich nicht von den eigenen Bäumen, sondern von den Bäumen der Nachbarn, die vor dir ihre Oliven abgegeben haben.
Die Bäume in der Region sind alle gleich und die Qualität aus der ersten Pressung ist der absolute Hammer geschmacklich.
"Bio" Qualität kann aber nicht versichert werden, weil niemand kontrolliert, was die einzelnen Kleinbauern auf oder an ihre Bäume spritzen. Das ist genauso wie auf den Wochen- oder Monatsmärkten in Portugal - was da an Obst und Gemüse verkauft wird, ist meiner Vermutung nach mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht biologisch produziert. Auf mündliche Nachfrage ist natürlich absolut alles völlig und gaaaanz bestimmt "Bio". ;)
Wo lässt denn euer Bio-Bauer pressen und wer kontrolliert den Bio-Standard bei den anderen Bauern, die die Mühle nutzen? Oder presst er/sie die Oliven selbst?
 
Die Preise explodieren wg. der miesen Ernte Überall, sogar bei Discounterm. Die Handelsmarke kostet EUR 7,99 für 0,7 Flasche. Bio + EUR 1,00.
Wird vermutlich bei ALDI und LIDL in Portugal genauso sein. Zumindest beim "Gockel", der kleinen Kette um Faro herum, ist es so.
 
Die italiener und spanier sind da geschickter, schicke flasche und karton.....,
Sogar manchmal in 100ml flasche
 

Anhänge

Sie müssen registriert sein, um die Liste der Anhänge zu sehen
Mit Olivenöl wurde doch schon immer beschissen. Ob Bio oder nicht ist gerade auf den Märkten nicht nachvollziehbar. Dazu wird gerade von den großen Firmen Öl zusammengemischt, so dass eine hohe Rendite rauskommt. Die riesigen maschinell abgeernteten Plantagen vor allem in Andalusien haben nun mal einen Kostenvorteil. Dann überschwemmt wohl noch billigeres Öl aus Algerien und Marokko den europäischen Markt.

Nun hat die EU mal wieder ein paar „Produzenten“ erwischt. Wer nun meint, dass bei kleinen Anbauländern wie Portugal oder auch Kroatien keine solche Betrügereien vorkommen der ist auf dem Holzweg.


grüsse

jürgen
 

Ja manche Preise sind schon heftig.

 
Das Bio-Azeite ist mit 9€/L noch recht günstig!
Vom Azeite aus Porca da Murca haben wir zig ( leere ) Kanister im Keller.
Ich habe vorhin mal bei unserem Portugiesen ( casa Aveirense) geschaut.
Auch da ist es immens aufgeschlagen .:angst: Allerdings immer noch einige € günstiger als die online
Ich habe mich nur beim bevorraten zurückgehalten, weil wir noch Öl haben und in ein paar Wochen (hoffentlich) direkt vor Ort ( Alentejo) einkaufen.
( Womit wir wieder beim Titel sind- aber vielleicht sollten wir die Preisentwicklung trotzdem abtrennen)
 
Gestern bei Continente in Beja:
2 Regale, das gleiche Olivenöl, verschiedene Preise.....
Es lohnt sich wahrscheinlich zur Presse von Oliveira da Serra in Ferreira do Alentejo etwa 26 km von Beja zu fahren und dort das Öl zu kaufen.
Johan
Übeigens im Dezember 2023 hat man noch 6,49 für dieses Olivenöl bezahlt.
 

Anhänge

Sie müssen registriert sein, um die Liste der Anhänge zu sehen
Sehr unterschiedliche Preise gibt es zum Teil auch hier:

Weißt du denn @Sir Iocra ob es da einen Werksverkauf gibt?
 
Das ist genauso wie auf den Wochen- oder Monatsmärkten in Portugal - was da an Obst und Gemüse verkauft wird, ist meiner Vermutung nach mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht biologisch produziert.
Yup, das Problem habe ich mit den Märkten.... darum kaufe ich lieber beim Biobauern... (was natürlich auch keine 100% ige Garantie ist)

@Sir Iocra Sir

Ja, heute in der Continente App auch 13,19 € für den Oliveira da Serra Gourmet und wenn man @kailew Link folgt 8.05 € bei Auchan....
 
@kailew
Die Führungen, die es täglich im Lagar do Marmelo bei Ferreira do Alentejo gibt, enden immer mit einer Probe verschiedener Olivenöle.
Mein Besuch ist schon sehr lange her. Damals gab es die Möglichkeit Flaschen Öl zu kaufen.
Auf dem Site des Turismodoalentejo wird immer noch auf den Laden (loja) hingewiesen.

Unterschiedliche Preise gibt es überall, jedoch im gleichen Supermarkt eher selten.
Johan
 
Zurück
Oben