1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Kohleausstieg in Portugal

Dieses Thema im Forum "Portugal Allgemein" wurde erstellt von bunny, 4 Februar 2020.

Schlagworte:
  1. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Bis 2023 möchte Portugal das letzte Kohlekraftwerk in Sines abschalten und mit Wasserkraft versorgt werden. Im Norden des Landes, am Fluss Tâmega, soll ein Wasserkraftwerk entstehen.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Die Frage ist nur, ob das denen gelingt, denn Portugal hat ja auch eine Wasserknappheit infolge des Klimawandels, oder nicht? :panik3:
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Kohleausstieg Portugal Forum Datum
    Nachtruhe / Lärmschutz- Portugal, Algarve, Lagos Bauen + Renovieren in Portugal Gestern um 11:53 Uhr
    Aktive Sterbehilfe (in Portugal) - Pro und Contra Politik und Gesellschaft in Portugal Mittwoch um 18:01 Uhr
    Autoimport nach Portugal (kein Umzugsgut!) Recht, Ämter, Behörden Dienstag um 22:54 Uhr
    Neue Methoden gegen Waldbrände in Portugal Portugal Allgemein Dienstag um 16:32 Uhr
    TAP Portugal darf nicht nach Venezuela fliegen Portugal Allgemein Dienstag um 12:16 Uhr

  3. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.117
    Zustimmungen:
    1.503
    Punkte für Erfolge:
    113
    Sowas wird immer wieder behauptet, wenn es mal eine Weile nicht geregnet hat.
    Und dann schüttet es wieder so wie Weihnachten, dass das Haus absäuft, der Strom rausfliegt und die Gans im Frost auftaut und weg muss :frown2:
    Für Wasserkraftwerke wird ja im allgemeinen auch ein Staudamm gebaut.

    Ich verstehe nur nicht, wie durch ein Wasserkraftwerk 13500 Arbeitsplätze entstehen sollen.
    Wird leider nicht erklärt.
    Denn im Kraftwerk wird man kaum so viele Menschen benötigen.
    Und wenn Industrie angesiedelt werden soll, weil es da Strom gibt, wird es nix mit der Stromversorgung der Haushalte.
    Irgendwie seltsam.
     
    Reisender gefällt das.
  4. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Und wenn es nicht immer Wasser gibt, dann werden die Arbeiter zu Zeitarbeiter oder so. Also auch nix sicheres.
     
  5. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.117
    Zustimmungen:
    1.503
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das ist ja im Artikel erklärt, ich verstehe da so, das es wie Wasserrückhaltebecken funktioniert.
    Drei Stufen auf unterschiedlichen Höhen. Die letzte fängt das Wasser quasi auf und speichert es, bis es zB. bei Stromüberschuss wieder ins höchste Becken gepumpt werden kann.
    Ideen dazu gab es bereits. Ob es so umgesetzt wird, weiß ich nicht.
    Aber das Stichwort Batterie deutet darauf hin.
     
  6. wpau

    wpau Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    479
    Punkte für Erfolge:
    63
    Pumpspeicherwerke sind doch eine uralte Technik und auf der Welt weit verbreitet.
    In Deutschland hat man 2009 durch ein schwachsinniges Gesetz den weiteren Ausbau zum Erliegen gebracht. Seit 2009 müssen die Betreiber für den Pumpenstrom Netznutzungs-Entgelte zahlen und dies verringert die Wirtschaftlichkeit solcher Kraftwerke.
    Das hier überflüssiger, nicht verwertbarer Strom genutzt wurde spielte keine Rolle.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
    zip gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.