1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

News Zu viele Urlauber: Lissabon soll zweiten Flughafen bekommen

Dieses Thema im Forum "Nachrichten aus Portugal" wurde erstellt von kailew, 16 Februar 2017.

  1. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    24.618
    Zustimmungen:
    589
    Punkte für Erfolge:
    113
    Portugal kann von der instabilen Lage in der Türkei und den nordafrikanischen Ländern in Sachen Tourismus kräftig profitieren. Im letzten Jahr kamen so viele Urlauber, dass Lissabon jetzt einen zweiten internationalen Flughafen bekommen soll, um die zusätzlichen Flugreisenden abfertigen zu können.

    Der Humberto-Delgado-Flughafen in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon kommt immer öfter an seine Kapazitätsgrenzen. Im vergangenen Jahr wurde die Rekordzahl von 22,4 Millionen Passagieren abgefertigt, ein Plus von knapp zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Daher ist jetzt geplant, dass der Militärstützpunkt Montijo ab 2019 für den kommerziellen zivilen Flugbetrieb umgebaut wird, teilte Infrastrukturminister Pedro Marques laut Tagesschau mit. Später sollen dort dann vor allem Mittelstrecken- und Billigflüge starten und landen.

    Der neue Flughafen Montijo liegt auf der anderen Seite des Tejo. Um nach Lissabon zu gelangen, müssen Fluggäste sich künftig entweder mit der Fähre übersetzen lassen oder eine gut 30 Kilometer lange Autofahrt einplanen. Der Flughafenausbau ist für die portugiesische Tourismuswirtschaft ohne Frage eine wichtige Investition. Nachdem Ziele im Nahen Osten und in Nordafrika immer unsicherer geworden sind, boomt Portugal. Im vergangenen Jahr 2016 kamen 11,4 Millionen Urlauber. Minister Marques sagte, dass es das beste Jahr überhaupt gewesen sei. Und er versprach, dass 2017 noch besser wird.

    Foto: Frank Miller
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16 Februar 2017
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - viele Urlauber Lissabon Forum Datum
    Blog Surfen in der Algarve: Die besten Surfspots und viele Tipps vom Surfnomaden Urlaub in Portugal 20 August 2017
    Neu in Portugal und viele Fragen Leben in Portugal 10 Mai 2017
    Vier Monate Aufenthalt mit Kindern in Portugal - und viele Fragen Auswandern nach Portugal 3 März 2017
    Frage Wir möchten nach Portugal auswandern und haben viele Fragen Auswandern nach Portugal 29 November 2016
    Zum ersten Mal Algarve und viele Fragen Urlaub in Portugal 23 Juni 2015

  3. Joao Pedro

    Joao Pedro Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    22 August 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Da bin ich mal gespannt ob das verwirklicht wird. Montijo war vor Jahren schon im Gespräch und wurde nie umgesetzt :) . Mich würde es freuen da es 30 km weniger wären für mich nach Hause .
     
    H.Bothur gefällt das.
  4. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    4.866
    Zustimmungen:
    674
    Punkte für Erfolge:
    113
    Es war ja die "große NAL-Variante" hinter dem Campo de Tiro de Alcochete "landeinwärts" Richtung Autobahn gelegen, die 2010 vom Sócrates finanzkrisenbedingt ad acta gelegt wurde - gemeinsam mit der TTT (dritte Tejo-Brücke) und der TGV-Verbindung Lisboa-Madrid. Aber du hast recht: Bis der Umbau fertig ist fließt noch viel Wasser den Tejo runter ...

    Schau mal: Eine Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. aus den Jahr 1994 (!).

    Bei mir sind es 8 km weniger, macht die Kuh auch nicht fett ... :)

    Für die Anwohner rund um "Humberto Delgado" wäre der zweite Flughafen sicherlich eine Entlastung. Für das Estuário do Tejo hingegen ein Belastung.

    Zip
     
    Hanseat gefällt das.
  5. Manuela

    Manuela Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    296
    Punkte für Erfolge:
    83
    Es stimmt, dass der Flughafen an seine Grenzen stoesst. Der Flughafen war frueher immer sehr ruhig. Heutzutage ist er voellig ueberlaufen. Trotzdem klappt der Ablauf aber ganz gut.

    Ich finde nicht, dass der Bau eines neuen Flughafens gerechtfertigt ist. Dieses Gebiet am Tejo ist einzigartig und wuerde grossen Schaden nehmen!

    Ich hoffe, sie besinnen sich und lehnen das Projekt ein weiteres Mal ab!

    Gruss, Manuela
     
  6. H.Bothur

    H.Bothur Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Januar 2013
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    111
    Punkte für Erfolge:
    43
    Und beja ist wieder komplett auf Eis gelegt ? OK - es ist mitten im Nichts, war aber war ja lange auch mal ein Thema.

    Hans
     
  7. Manuela

    Manuela Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    296
    Punkte für Erfolge:
    83
    In Beja versuchen sie schon jahrelang Interessenten an Land zu ziehen. Es gab já schon Fluggesellschaften, ich glaub aus England, die den Flughafen in den Sommermonaten anflogen. Ich finde schon, dass es eine Moeglichkeit sein koennte, wenn auch keine richtige Alternative zu Lissabon.

    Die Ryan-Air-Flughaefen in D. sind já auch im Nirgendwo.
    München-West in Memmingen (Allgäu) hat já auch nichts mit München zu tun, denn es ist viel zu weit weg!

    Das ist eben auch so ein Phaenomen an Portugal. Sie geben Kohle, oft von der EU unterstuetzt, fuer Infrastruktur aus, die gar nicht noetig ist!

    Hier im Alentejo ist es so, dass jeder Luftsport einen eigenen Flugplatz hat. Die Fallschirmspringer in Ferreira de Alentejo, die Segelflieger in Montemor. In Évora ist wiederum ein anderer Springerbetrieb. Das Argument war, die verschiedenen Sportarten seien an einem Platz nicht zu koordinieren!? In D. funktioniert sowas doch auch! Und fuer all diese Projekte werden oft EU-Gelder verbraten, die man sicher sinnvoller nutzen kann!

    Gruss, Manuela
     
  8. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    24.618
    Zustimmungen:
    589
    Punkte für Erfolge:
    113
    Stimmt, da hatten wir auch schon mal drüber berichtet und diskutiert: Flughafen Beja: Geister(Start)bahn im Alentejo
    das ist doch viel zu weit weg, finde ich.
    Auch das ist nicht mehr ganz so: Ryan Air ist von diesem Konzept schon ein Stück weit abgewichen.
    Kai
     
  9. Manuela

    Manuela Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    296
    Punkte für Erfolge:
    83
    Hallo Kai,

    já, Beja ist weit weg. Deshalb ist es já keine richtige Alternative. Aber doch eine Moeglichkeit, gewisse Kunden in den Alentejo zu locken, weg von den Hauptreisezielen Algarve, Lissabon und Porto. So koennten diese Ziele entlastet werden. Es fehlt halt an einem Konzept, das Touristen in diese Gegend bringt, denn Unterkuenfte aller Standards vom Campingplatz, ueber Hostel bis zum Luxushotel sind já im Alentejo genuegend vorhanden!

    Beja und Évora stehen in steter Konkurrenz zueinander, Projekte an Land zu ziehen. Leider hat Beja den Zuschlag fuer den Ausbau des Flughafens bekommen, nicht Évora. (Évoras Landebahn ist zu kurz. Dort koennen nur Businessjets landen). Denn Évora ist ueber die Autobahn nur 1 Std. 15 (Geschwindigkeit 120-130Std/km) von Lissabon entfernt und koennte so viell. noch als Lissabon-Ost verkauft werden. Beja natuerlich nicht!

    Gruss, Manuela
     
  10. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    24.618
    Zustimmungen:
    589
    Punkte für Erfolge:
    113
    :hurra.gif:
     
  11. Manuela

    Manuela Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    296
    Punkte für Erfolge:
    83
    Weisst du, wenn ein Allgaeuer (Und ich weiss, wovon ich spreche!) akzeptiert, dass jemand Memmingen als München-West bezeichnet, kommt ein Alentejaner auch damit klar, wenn Évora Lissabon-Ost genannt wird!:fies:
     
  12. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    24.618
    Zustimmungen:
    589
    Punkte für Erfolge:
    113
  13. nordicluso

    nordicluso Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    21 Februar 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Eine sehr unglückliche Entscheidung.
    Nach über fünfzig Jahren Diskussionen und Studien hat den Knotenpunkt Lissabon keine richtige Lösung für einen attraktiven Flughafen bekommen. Montijo soll mal wieder her halten, um sich von einer zukunftsorientierten Lösung zu drücken.
    Mitten im Ballungsring des Großraumes Lissabons soll ein weiter Flughafen platz nehmen. Eines haben beide gemeinsam, sie sind zeitlich begrenzt und stellen verschieden Probleme in Hinsicht auf Umwelt und Sicherheit dar.
    Montijo soll für low-cost dienen und Portela für high-cost her halten. Das ganze soll trotzdem nur ein Flughafen darstellen!! Bis jetzt hat nur Ryanair Interesse an Montijo bekundet. Jeder kann, keiner muss.
    Da wird die Flughafensteuer in Montijo ziemlich verlockend sein müssen. Der Ausbau soll der Passagier und nicht der Staat zahlen (teurer Portela Pax!!!)
    Die Vereinigung der pt Piloten hat schon große Bedenken angemeldet, da die Bahn 17/35 in Portela für den Ausbau des Terminal benötigt wird.
    Das bedeutet, dass bei sehr schlechtem Wetter (Winde) Großraumflugzeuge nicht ausweichen können und daher nur in Porto, Faro oder Madrid landen müssen.
    Es stellt sich hier die Frage, warum man nicht die Forschungskenntnisse der letzten Jahrzehnten als Grundlage nimmt. Sie alle zeigen deutlich, dass Alcochete oder Rio Frio der ideale Ort ist. Ettapenweise könnte man den neuen Flughafen Lissabons wirtschaftlich so initiieren und den Ballungsraum entlasten.
     

Diese Seite empfehlen

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.