• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Verkehrssektor "ist am Rande des Abgrunds"

T

Trofense

Gast
Gast
Verkehrssektor "ist am Rande des Abgrunds"

Der öffentliche Nachverkehr in Portugal "ist am Rande des Abgrunds" , Hauptursachen liegen im "Missmanagement" durch die Aktionäre und Verantwortungslosigkeit der Politiker. In diesem Wirtschaftsbereich befinden sich kumulierte Schulden von rund 10% des BIP = 16 Miliarden € aufgelaufene
Schulden in Bereich der CP oder der Metro von Lissabon und Porto.

Sector dos transportes "está à beira do abismo" - JN
 
U

Unglaublich

Gast
Gast
AW: Verkehrssektor "ist am Rande des Abgrunds"

16 Milliarden? Wo bitteschoen ist denn das Geld hingeflossen. Ich kann das nicht glauben, aber mir gut vorstellen. Sicherlich wurden da Gelder veruntreut und ich bins Leid zuzusehen, wie andere Laender staendig anderen das Geld in den A***sch schieben. Da sollte die EU mal nachforschen und schauen, was die Verantwortlichen mit dem Geld gemacht haben.
 

Hanseat

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Verkehrssektor "ist am Rande des Abgrunds"

Verkehrssektor "ist am Rande des Abgrunds"

Der öffentliche Nachverkehr in Portugal "ist am Rande des Abgrunds" , Hauptursachen liegen im "Missmanagement" durch die Aktionäre und Verantwortungslosigkeit der Politiker. In diesem Wirtschaftsbereich befinden sich kumulierte Schulden von rund 10% des BIP = 16 Miliarden € aufgelaufene
Schulden in Bereich der CP oder der Metro von Lissabon und Porto.

Sector dos transportes "está à beira do abismo" - JN

wie soll durch eine Kapitalbeteiligung der Aktionäre Missmanagement erreicht werden ? Durch falsche Personal-und Sachentscheidungen werden diese Schulden hervorgerufen.

Auch in Deutschland gibt es sowas,siehe die Hamburger Elbphilharmonie,geplant mit Baukosten von 77 Milliarden €,zur Zeit kostet der Bau ca.400 Milliarden €. :klatsch:

VG
Hanseat
 
T

Tano

Gast
Gast
...siehe die Hamburger Elbphilharmonie,geplant mit Baukosten von 77 Milliarden €,zur Zeit kostet der Bau ca.400 Milliarden €. ...
Das die Hamburger bei der Kosten-Kalkulation ihrer Elbphilharmonie sich ein wenig verechnet haben, ist unbestritten. Das kommt in Deutschland bei fast allen Bau-Projekten der öffentlichen Hand vor.

Aber sooooo dolle, daß sich das gleich im Milliarden-Bereich abspielt, dann wohl eher doch (noch) nicht ... click und . Wir arbeiten dran ...:) genau wie die Portugiesen ...

Gruß Tano
 

Hanseat

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
AW: Verkehrssektor "ist am Rande des Abgrunds"

oh Tano,

vielen Dank,natürlich waren Millionen gemeint und nicht...................Aber nun doch nochmal 100 Millionen € obendrauf,sozusagen als Sahnehäubchen.

Ein sonniges WE wünscht

Hanseat
 
Oben