1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Wichtig (Umfassende) Ausgangssperre in Portugal über Ostern (und danach)

Dieses Thema im Forum "Nachrichten aus Portugal" wurde erstellt von Iris_K, 2 April 2020.

Schlagworte:
  1. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    922
    Punkte für Erfolge:
    113
    Für die Ostertage wurden die Regeln für die Ausgangssperre noch einmal verschärft. Außer in definierten Ausnahmefällen darf man sich ab Donnerstag den 9.4. ab Mitternacht bis Ostermontag Mitternacht nur in dem Bezirk (Concelho) seines Wohnortes aufhalten. Die Notstandsgesetze sollen außerdem für 2 weitere Wochen gelten.

    Governo decreta confinamento ao concelho de residência durante cinco dias

    Offizielle Website mit den Regeln über die Ostertage:

    Renovação do Estado de Emergência: O que muda? - EstamosON
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 April 2020
    ALISAN und bibibieber gefällt das.
  2. EDEHAC

    EDEHAC Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    14 Oktober 2009
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Verantwortungslose Informationsdefizite!!!!!!
    Ein deutscher Tourist in meiner Nachbarschaft, der, nach 3 von den Fluggesellschaften stornierten Rückflügen, endlich einen Lufthansa-Flug am 6.4.2020 ab Lissabon nach Frankfurt "ergattert" hat, müsste an dem besagten Tag von Ourique/Baixo Alentejo nach Lissabon gefahren werden da die öffentlichen Verkehrsmittel auch eingestellt wurden. Ich, deutscher Resident, möchte nun mit meinem PKW den Transport übernehmen - bin mir aber unsicher, wenn ich in eine Verkehrskontrolle gerate, nicht Schwierigkeiten bekomme.
    Habe mittlerweile schon stundenlang im Internet gesucht und keinen überzeugenden Hinweis gefunden ob ich den Transport machen darf.
    Die Tel.-Nr. der PSP-"Tourismuspolizei" Lissabon 213421634 ist nicht erreichbar. Die Webseite der Deutschen Botschaft gegenstandslos in der Sache. Das Deutsche Konsulat Lagos - geschlossen!
    Da die weitreichenden Restriktionen erst am 9.4.2020 in Kraft treten lautet meine Frage:

    Kann ich am Montag, den 6.4.2020 von Ourique nach Lissabon fahren - als Nachweis gegenüber der Polizei für den Grund der Fahrt hätte ich eine Kopie der Flugbuchung dabei.

    Danke für aussagekräftige Tipps und Hinweise!

    Bleibt gesund EDEHAC
     
  3. OldieButGoldie

    OldieButGoldie Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    23 Januar 2019
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    43
    Na ja, ICH würde mir deswegen keinen Kopf machen.
    Einfach losfahren, aber genügend Zeit einplanen für allfällige Diskussionen mit Kontrollorganen ;)
     
  4. EDEHAC

    EDEHAC Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    14 Oktober 2009
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wissen sie welche Geldstrafen da auf einen lauern wenn man die aktuellen Notstandsgesetze in Portugal nicht einhält? Anscheinend nicht - oder können sie mit Geld nur so um sich werfen? Ich nicht - auch sind Eintragungen in das port. Führscheinregister möglich - hast mi?
    :panik3:
     
  5. bibibieber

    bibibieber Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2019
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hast dir doch schon selbst geantwortet ))
     
    Iris_K gefällt das.
  6. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    922
    Punkte für Erfolge:
    113
    Was soll das denn! Wer hat Dir in die Suppe gespuckt. Es gibt bestimmte Ausnahmeregeln. Die Website mit dem Gesetzten ist hier auch festgepinnt. Wenn Du Hilfe beim Übersetzen brauchst, melde Dich.

    Iris
    --- Folge-Nachricht angehängt, 3 April 2020, Datum der Originalnachricht: 3 April 2020 ---
    EstamosON - Informação Oficial COVID19

    Wenn Ihr zu keiner Risikogruppe gehört und nicht krank seit gilt diese Erlaubnis sein Haus zu verlassen:

    Outras atividades de natureza análoga ou por outros motivos de força maior ou necessidade impreterível, desde que devidamente justificados.
     
    ALISAN und irisb gefällt das.
  7. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    113
    Soso, das deutsche Konsulat in Lagos ist geschloßen. Und das zu so einer schwierigen Zeit, wo zig Deutsche im Ausland festsitzen :mad: Ich zum Beispiel hab meinen deutschen Personalausweis verloren und wüsste jetzt garnicht, wie ich nach D. kommen könnte ohne vorläufige Ersatzpapiere.
    Kaum ist Not am Mann, verpissen die sich. Der deutsche Konsul an der Algarve ist eh eine Fehlbesetzung.

    LG
    M
     
    urmelbass gefällt das.
  8. EDEHAC

    EDEHAC Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    14 Oktober 2009
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    nachdem ich endlich, über umwege, die PSP in lisboa erreicht hatte wurde mir dort gesagt, ich solle mich mit meinen fragen an meine hiesige polizei GNR wenden. dort bekam ich die Auskunft, dass es keine Probleme für die fahrt am 6.4.2020 von ourique > lissabon und zurück geben dürfte - wenn ich allerdings unterwegs probleme mit der polizei bekomme sollte ich die Polizei bitten, meine lokale Polizei, GNR ourique anzurufen.
    vamos ver!
    übrigens, ich gehöre zu der risikogruppe der über 70-zig jährigen.

    was weiß man mittlerweile über die von den campingplätzen vertriebenen ausländischen wohnmobil-touristen. da müssen ja mittlerweile hunderte herumvagabundieren ohne zugang zu sanitären entsorgungseinrichtungen. da kommt ja jeden tag jede menge reale schei.... zusammen - konflikte mit einheimischen somit vorprogrammiert?!
    --- Folge-Nachricht angehängt, 3 April 2020, Datum der Originalnachricht: 3 April 2020 ---
    was willst du auch von der Truppe unter dem Kommando des Außenministers und "sprechendem Konfirmationsanzug" anderes erwarten?
     
    Maximus gefällt das.
  9. gUNA

    gUNA Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wäre vllt gut, das Flugticket und den Perso des Bekannten als Begründung Deiner (Rùck)Reise fotografiert oder kopiert mitzuführen.
     
    Maximus und Stephanie gefällt das.
  10. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    1.011
    Punkte für Erfolge:
    113
    Also da kann ich nur von den drei Stellplätzen in meinem Ort berichten.
    Die sind zwar alle geschloßen aber noch immer zu 1/3 belegt. Es kommen zwar keine Neuen mehr, aber viele, die schon da waren, bleiben einfach. Würde ich auch so machen.
    Nichts. Aber trotzdem würde ich gerne Ersatzpapiere beantragen. Aber nur, um sie unserem Außenminister als Klopapierersatz zuschicken zu können.

    LG
    M
     
  11. nordic

    nordic Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 August 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    13
    Kleiner Lagebericht einer gestrandeten, unfreiwillig Van-Reisenden. Die meisten dürften Portugal bereits verlassen haben, was sich jetzt noch in Portugal rumdrückt, sind fast ausnahmslos Franzosen, die sich nach wie vor wie Invasoren benehmen, für die offenbar weder die Gesetze des Landes unter normalen Umständen gelten, die sich auch unter den gegebenen Bedingungen nicht drum scheren, dass hier Notstandsgesetze in Kraft sind, und die immer noch meinen, Rudelbildung mit Campingmobiliar draußen, sei das Gebot der Stunde. Bis vor ca. 10 Tagen war es in Fuzeta noch möglich, frei zu stehen, auch der Campingplatz dort war noch belebt. Nach einer nächtlichen Rauchbombenattacke gegen ein französisches Wohnmobil, wurde auch dort geräumt. Konsequent und richtig, obwohl es auch mich traf, und die direkte Folge dieses dämlich-ignoranten Verhaltens wie oben beschrieben. Da muss man sich dann auch nicht mehr wundern, dass die Portugiesen jetzt endgültig mal genug haben davon. Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Es geht sogar das Gerücht um, die Wohnmobilisten seien verantwortlich für die Verbreitung des Virus in Portugal ... nun, gut, manche brauchen halt einen Sündenbock. Und die bieten sich ja geradezu an wie Sauerbier, um diese Rolle zu übernehmen.

    Insofern kann man sich immer nur schämen, sich in deren Nähe aufzuhalten und in Sippenhaft genommen zu werden. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber bei den meisten Frankreich-Caravanern fragt man sich eigentlich immer nur, ob es ihnen egal ist, oder ob es sie einfach nicht interessiert, was sie für n Flurschaden anrichten ...

    In Olhão stehen im Moment noch ca. 25 Womos auf dem Intermarché-Parkplatz. Die haben dort zumindest die Möglichkeit, ihr Grauwasser zu entsorgen ...

    Es gibt im Übrigen auch unter Vanreisenden/Campern durchaus Menschen, die ihre Abwasser und Hinterlassenschaften vernünftig entsorgen, und, denen dieses Land und seine Menschen am Herzen liegen, die sich der einzigartigen Natur hier gegenüber respektvoll verhalten. Und ich habe umgekehrt schon jede Menge Portugies_innen gesehen, die ihren Müll in der Landschaft verteilen. Von daher, nicht immer alle über einen Kamm scheren, auch, wenn's schwer fällt.

    Von mir wirst du nicht mal n Fetzen Papier finden, wenn ich irgendwo gestanden habe. Ich hatte aber ohnehin alles andere geplant, als hier im Van zu leben. Plan war, was zu mieten, ca. 2 Jahre ordentlich angemeldet in meinem Herzensland zu verbringen, und dann zu entscheiden, wie viel Zeit ich hier, und wie viel ich in Deutschland verbringe. Nun zerschlägt auch mir das ganze Affentheater die Planung. Mein letzter Auftraggeber ist weg, die Reserven fast aufgebraucht, meine Katze kam in Lagos ums Leben, die Portugiesen sind, ja, zu Recht, auf die Caravanmeute, nicht gut zu sprechen ... und die vorübergehende Rückkehr nach Deutschland scheitert im Moment am Hochrisiko-Transit durch Spanien, den ich allein wohl antreten würde, aber nicht mit meiner Hündin im Auto. Das nennt man wohl zur falschen Zeit am falschen Ort^^

    So bleibt jetzt nur abwarten, bis sich die Lage entspannt hat. Wenn übrigens Jemand einen Tipp oder eine Idee für einen privaten Stellplatz (gern mit Entsorgungsmöglichkeit) ... natürlich gegen Bezahlung ... würde das ungern noch weiter "draußen" aussitzen. Habe zwar einige Kontakte hier, die aber auch keine Möglichkeit bieten können. Campingplätze sind ja ausnahmslos auch dicht. Kleines Apartment oder n Zimmer wäre auch ok. Muss allerdings hundefreundlich sein ...

    Wünsche allen hier gute Gesundheit und Seelenruhe. Und die Stärke mit Ungewissheit zu leben

    Aloha!
     
    Reisender und bibibieber gefällt das.
  12. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo nordic,

    ist schon krass... ich kann dir als Rat nur AirBnB oder ähnlich nahelegen, da dürfte man zur Zeit einige Angebote günstig bekommen.

    Normale Campingplätze und Hotels sind ja tabu... private Stellplätze sind in Portugal nur für 1 Nacht legal, war so vorher auch schon...

    Ich drück dir und deiner Begleitung die Daumen, bleibt gesund.
    .
     
  13. nordic

    nordic Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 August 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    13
    Obrigada! Das mit den privaten Stellplätzen hatte ich auch schon mal gehört, allerdings höre ich auch relativ oft von solchen Plätzen. Is dann wohl das typische Ding, solang es gut geht, geht es gut ...:rolleyes:

    AirBnB hatte ich schon mal geguckt ... is oft schwierig mit Hund ... aber, das ist hier ja das Land der Entdecker, ich denke, ich werde schon was Vernünftiges finden, bis es dann erstmal heißt, até a vista, Portugal ...
     
    bibibieber gefällt das.
  14. HaraldLF

    HaraldLF Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    19 Juni 2019
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    43
    Eigentlich sind private Vermietungen, wie ABnB und ähnliches ja verboten worden. Da ist die zynische Meinung einiger Portugiesen, die einerseits lautstark über Horden von nicht einheimischen Menschen herziehen, aber dann ihre Wohnungen vermieten, fantastisch.


    Was ich so über andere mitbekomme **:
    An der Algarve wird es immer lauter und aggressiver gegenüber temporären Zuwanderern. Seien es Ausländer, Emigranten oder Portugiesen aus anderen Regionen. Lagos hatte bis vor Tagen keine Fälle und gibt es drei, ein französisches Ehepaar und ein Emigrant, der aus England nach Portugal zurückkam.
    In Portimão gehen wir wohl bald in Bürgerkriegszustand, wenn die Fälle nun anfangen drastischer zu steigen. Seit der „Osterferien“ Welle, sind Menschen aggressiver, da es vermehrten Zuwachs gibt und der Respekt, dieser Zuwanderer einfach nur null ist. Anstatt zwei Wochen in Isolation zu bleiben sind diese Menschen in Ferienstimmung. Gestern war Continente überfüllt mit ganzen Familien. Auch hier gibt es viele Franzosen. Nachdem ein Paar, glaube Portugiesen, ins Land flog, in Lissabon einen Test gemacht hat und dann per Bus, ohne das Resultat abzuwarten, nach Portimão gefahren sind, der Test war positiv..., ging es soweit dass, das Paar angezeigt wurde.
    Auch gegenüber Emigranten wird die Stimmung immer feindlicher. Es wird nicht akzeptiert, dass diese nach Portugal kommen, meist aus Frankreich mit dem Auto, um mit deren Familien zu sein.

    Ich hoffe die Stimmung kippt nicht, denn dieses rücksichtslose Verhalten dieser Menschen, droht nicht nur der Gesundheit aller, sondern erzeugt eine Reaktion der Einheimischen, die dann alle über einen Kamm scheren und auch verantwortlichen Personen, wie Nordic, das Leben schwer machen.


    ** Nach Absprache oben editiert irisb
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 April 2020
  15. capitano

    capitano Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Februar 2009
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    43
    In Portimao ging es gestern am Vormittag recht ruhig zu. Keine Großfamilien, wenige Paare, fast nur Einzelkunden. Nichts war überfüllt durch die Einlaßkontrollen. Nur halt langwieriger, weil man manchmal anstehen mußte. Es war eine friedliche Stimmung, auch keine Agressionen gegenüber Nichtportugiesen. Auch in Monchique war es ruhig, wenig Verkehr und wenig Leute unterwegs. Leider war das FA zu, mehr brauchten wir nicht im Örtchen.
    Warten wir also ab mit der portugiesischen Geduld.
    Frohe Osterfeiertage allen
    capitano
     
    Iris_K gefällt das.
  16. Viana

    Viana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 Juni 2010
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Nicht gut. Für niemanden. Das macht mich traurig. Aber zu erwarten war es schon. Niemand glaubt, dass alle sich dran halten.
    Ich wäre auch gern in Lagos, wie wir geplant hatten. Die Flüge haben wir nicht angetreten und sind noch in D.
    Gibt es dann nicht genügend Kontrollen am Flughafen, bzw. Grenzen, @HaraldLF!?​
     
  17. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Genau das habe ich befürchtet, trotz aller Warnungen und Verbote gibt es immer wieder die Ignoranten und Egoisten...
    :kotz::kotz::kotz:

    Am Ende sind es meist aber auch die, die am lautesten heulen, wenn ihnen etwas passiert

    :KeinPassendesSmileyZurAuswahl:

    035e34c0a474c272ef011f649866ee2c--angry-smiley-smiley-emoji.jpg
     
    urmelbass und bibibieber gefällt das.
  18. HaraldLF

    HaraldLF Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    19 Juni 2019
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    43
    Genau das verstehe ich nicht. In meiner Gegend ist es recht ruhig, auch sehe ich nachts Streifen.
    Ich wohne auch 2 Min zu Fuß vom Büro.
    War in den letzten vier Wochen, zweimal bei Aldi und da war es recht ruhig und leer.
    Wenn man dann aber bei Facebook durch die Gruppen geht, liest man rechte Hassreden. Continente war gestern Nachmittag überfüllt, Clube Praia da Rocha hat plötzlich zig viele Apartments besetzt, die Strandpromenade sei voll.
    Was wahr ist, ist, dass zwei Familienmitglieder aus den USA über DE nach Lissabon geflogen sind, dann mit dem Auto nach Portimão gefahren und nie kontrolliert wurden. Die sitzen aber freiwillig jetzt zwei Wochen in Quarentäne.
    Unser Geschätspartner ist auch gestern aus Lissabon nach Portimão gefahren und wurde nicht kontrolliert.
    Wie gesagt, was es auch wert ist, die Stimmung, der Leute, die zu Hause sitzen und ihre Zeit im Netz verbringen ist arg aggressiv.
     
  19. Viana

    Viana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 Juni 2010
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hier ist allerdings nicht anders. Ich wohne am Rhein in einem schönen Ort, unweit von einer großen Stadt. Bei gutem Wetter ist unsere Stadt voll von Touristen. Zwar bemühen sich die Menschen eine gewisse Entfernung zu halten, aber manche kommen trotzdem. Die Stadt hat überall Verbotsschilder verteilt, aber ob es klappt, dass am Osterwochenende die Touristen nicht kommen ... werden wir sehen. Es ist auch schwer. Immer Zuhause nervt ja, auch wenn ich Garten und Platz habe.
     
  20. HaraldLF

    HaraldLF Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    19 Juni 2019
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    43
    Kontrolle gibt es eigentlich schon. An den Flughäfen wird mit Infrarot-Kameras gearbeitet.
    Aber wenn Emigranten an die Grenze fahren werden sie belehrt und reingelassen.
    Meine Kollegin ist heute zweimal angehalten worden, Portimão-Carvoeiro, wurde nur gefragt und durchgelassen. Nachts gibt es keine Kontrollen.
    Andere Fälle habe ich oben beschrieben.
    Ab heute Mitternacht, für vier Tage wird alles dicht gemacht. Wir wurden schon von der Polizei gewarnt, dass wir die Firmenerklärungen dann auch vorweisen müssen.
    Mir machen die fehlenden Kontrollen an sich nichts aus, was mich erregt ist, dass bei Einreisen jeder sofort gemeldet werden sollte und die Polizei dann 14-Tägige Hausbesuche machen sollte. Selbst wenn, es nur diese Ankündigung in öffentlichen Medien gäbe und dies am Flughafen/Grenze umgesetzt würde, gäbe es glaublich viele, die dann nicht kommen würden.
    Leider ist dies ja der Kapazitäten wegen, nicht möglich.
    Jedoch nervt es mich doch sehr, dass ich meine Prinzessinnen seit über einem Monat nicht sehe und wir dann diese „Touristen“ haben.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.