Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Ukraine -Krise

Dieses Thema im Forum "Plaudern und diskutieren" wurde erstellt von Trofense, 24 Februar 2022.

  1. Trofense

    Trofense Gast Gast

    Schock !
    Putin marschiert nun ein , alle Bemühungen der Nato , EU hatten keinen Erfolg.
    Ein russischer Diktator ohne Skrupel, der kalte Krieg !

    Neben den negativen Auswirkungen für die Ukraine , werden in Deutschland , EU massive
    weitere Preissteigerung auf dem Energiemarkt erwartet. Auch negative Auswirkungen auf Produktion
    und Handel sind unumgänglich.

    Strom, Gas, Öl: Industrie fürchtet wegen Ukrainekrise den nächsten Preisschock

    Die Energiekosten dürften in einer Kettenreaktion noch weitere Preise treiben – wie die von Düngemitteln, Aluminium oder auch Papier. „Wir rechnen trotz des extrem hohen Niveaus mit weiteren Kostensteigerungen. Und die werden zu höheren Produktpreisen im Regal führen ( Quelle Handelsblatt )

    Droht den Gaskunden eine Unterbrechung der Gasversorgung ?

    Ukraine-Konflikt: Neuigkeiten über Putin und die Ukraine (handelsblatt.com)

    Energiepreise: Strom, Gas, Öl: Industrie fürchtet wegen Ukrainekrise den nächsten Preisschock (msn.com)


    Ukrainer in Portugal "sehr besorgt
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24 Februar 2022
  2. claus-juergen

    claus-juergen Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    20 Dezember 2017
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    170
    Punkte für Erfolge:
    43
    Nun kann man sich zwar die Frage stellen, ob dieses Thema hierher gehört.

    Aber - Seit heute morgen ist es so weit. Rußland hat die Ukraine völkerrechtswidrig angegriffen. Mir ist ganz schlecht bei dem Gedanken was dort gerade und in den folgenden Wochen und Monaten geschieht.

    Hier bei uns geht alles weiter wie zuvor. Die Börsen wackeln und das ist anscheinend das Wichtigste was uns bewegt. Wir fürchten uns vor steigenden Preisen. Dabei sterben vermutlich jede Stunde dort Menschen. Ich befürchte, daß die Ukraine als selbstständiger Staat aufhören wird zu bestehen. Das selbe Schicksal droht Moldawien, wer kennt schon dieses kleine Land und natürlich Weisrußland oder Belarus wie man es nun nennt. Georgien und andere ehemalige Sowjetrepubliken sind später dran. Die sind von uns viel weiter weg und folglich interessiert uns das noch weniger als die Ukraine.

    Hunderttausende werden in den Gulag geschickt und viele ermordet. Katyn wird sich in welcher Form auch immer wiederholen.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    In einigen Jahren sind die nichtrussischen Völker wieder gleichgeschaltet. Der Widerstand wird gebrochen.

    Es wird nichts mehr so sein wie vor diesem Krieg. Oder ist es erst der Anfang von weiteren Kriegen?

    Wir schauen zu weil uns auch gar nichts anderes übrig bleibt. Ein Militär haben wir nicht mehr. Glück hatten nur diejenigen osteuropäischen Staaten, die rechtzeitig unter den Schirm der EU und Nato geflüchtet sind. Diesen Krieg mit der Nato wird der Irre im Kreml wohl nicht riskieren.

    traurige grüsse

    jürgen
     
  3. wpau

    wpau Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    1.560
    Punkte für Erfolge:
    93
    @Trofense was sagt uns Deine "Glaskugel"?
    Ebenso wie nach 2011 besteht uns ein schwieriges Jahr bevor. 2023 werden sich die Märkte neu geordnet haben und alles ist wie vorher und jeder fragt sich, warum es zu dieser Abhängigkeit vom russischen Gas kommen konnte.
    Für die erneuerbaren Energie wird dies einen Wachstumsschub auslösen.
     
  4. Trofense

    Trofense Gast Gast

  5. claus-juergen

    claus-juergen Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    20 Dezember 2017
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    170
    Punkte für Erfolge:
    43
    hallo Trofense,

    es werden wohl oder übel in den kommenden Monaten und Jahren noch viel mehr werden die in Ländern des Westens, aber auch in Israel Zuflucht suchen. Ich glaube, daß die große Fluchtwelle erst beginnt, wenn die sogenannten "ethnischen Säuberungen" in den eroberten Gebieten beginnen. Andererseits gibt es nach dem Verständnis Putins ja gar keine anderen Völker in der Ukraine. Alle sind seiner Meinung nach Russen!

    grüsse

    jürgen
     
  6. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator Teilnehmer

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    25.205
    Zustimmungen:
    1.316
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich denke, man darf die Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion nicht vergessen. Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. Es war damals übereinstimmende Ansicht bei Politikern und Experten, dass die Blockkonfrontation beendet ist und auch keinen Sinn mehr ergibt. In dieser Phase vor jetzt etwa 20 Jahren war es sinnvoll, die russische Wirtschaft eben auch dadurch zu stabilisieren, damit das Land eben stabilisiert wird und nicht chaotischer wird. Die Idee war ganz klar und richtig, Russland durch festere Wirtschaftsbeziehungen und eben auch durch den Import von Energie-Rohstoffen aus Russland fester einzubinden.

    Das russische politische System – ohne jetzt ins Detail zu gehen – war insgesamt zu schwach, einem Politiker wie Putin widerstehen zu können, der sich seit Jahrzehnten auch durch Verfassungs-Tricks immer wieder an der Macht gehalten hat. Dass auch viel ältere demokratische Systeme anfällig sind, kann man gut an den USA sehen, aber auch an Ungarn oder der Türkei, wo die jeweiligen Herrscher eben auch nur noch teilweise nach demokratischen Grundsätzen legitimiert sind.

    Dass die Abhängigkeit von russischen Energieträgern jetzt zurückgefahren wird, davon gehe ich mal aus. Was mich wundert, ist, dass Putin nicht noch ein, zwei Jahre gewartet hat, bis die Abhängigkeit auch durch Nordstream 2 noch größer gewesen wäre. Die Pipeline war jedenfalls insgesamt eine Fehleinschätzung.

    Kai
     
  7. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    9.068
    Zustimmungen:
    3.081
    Punkte für Erfolge:
    113
    Sehr besorgt ist wohl noch untertrieben. Habe gerade mit einer ukrainischen Bekannten gesprochen, die in Portugal arbeitet, deren Sohn in der Ukraine studiert. Sie hatten gestern Abend noch ganz normal am Telefon geplaudert und dann rief er Nachts um Vier an, dass überall Bomben fallen und sue konnten das Krachen im Hintergrund hören. Heute morgen waren alle Brücken zerstört und an jeder Straßenecke stehen russische Panzer.
     
  8. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    2.463
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich finde die Reaktion von Putin absolut nachvollziehbar und bewundere seinen Langmut. Ich an dem seiner Stelle hätte da schon längst voll reingehauen.
    Dem Westen kann ich nur empfehlen, sich aus diesem Konflikt komplett rauszuhalten.
    Zumal Deutschland sich für diese Sanktionen ja voll selbst opfert. Die Amis und Resteuropa lachen sich einen ab über soviel Doofheit. In den USA wird kein Mensch was von diesen Sanktionen spüren. Im Gegenteil, die profitieren davon.
    Ich übrigens auch nicht, wohne ich doch im sonnigen Portugal und heize mit Eukalyptus. Wächst hier wie Unkraut und kostet nichts.
    LG
    M
    --- Folge-Nachricht angehängt, 24 Februar 2022 ---
    Krieg ist schon wieder vorbei
    Live-Ticker zum Ukraine-Krieg: Ukrainische Soldaten sollen Waffen niedergelegt haben <- Admin: Propaganda-Link entfernt
    Also besänftigt euch und eßt Senf

    LG
    M
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24 Februar 2022
  9. Klabautermann

    Klabautermann Sponsor Sponsor Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Februar 2016
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    379
    Punkte für Erfolge:
    63
    @Maximus Manchmal mag ich Deine unkonventionellen Ansichten und finde Deine derben Kommentare sogar witzig. Aber Dieser ist absolut inakzeptabel. Hast Du Dir die Kriegserklärung von Putin angehört. Er droht den Nationen, die die Ukraine unterstützen mit noch nie da gewesenen Konsequenzen. Erst vor ein paar Tagen hat er eine Übung des russischen Atomwaffenarsenals geleitet. Diese Ungeheuerlichkeit die wir da jetzt erleben betrifft uns Alle. Und keineswegs nur wegen der steigenden Inflation und der Probleme mit der Energieversorgung. Und da bist Du auf Deinem Hügel bei Silves auch nicht sicher.
    LG Harald
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Februar 2022
  10. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    4.856
    Zustimmungen:
    4.730
    Punkte für Erfolge:
    113
    Danke Harald!
    @Maximus
    Der russische Propagandasender Rt ist im übrigen nicht gerade die glaubwürdigste Quelle. Bzgl. objektiver Informationen zur Lage Russlands, dessen Regierung und deren Aktionen und Folgen schon gar nicht :|
     
  11. wpau

    wpau Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    1.560
    Punkte für Erfolge:
    93
    @Maximus es sind Sanktionen der EU und diese wirst Du auch zu spüren bekommen.
    Die Probleme bei der Lieferung von LPG sind momentan die fehlenden Häfen in Deutschland. Aber auch das kann man per Pipeline aus den Niederlanden lösen.
    Was man dabei nicht lösen kann, ist der hohe energetische und Klimaschädlichere Aufwand der Verflüssigung für den Transport.
    Wenn es wieder auf den "kalten Krieg" hinaus läuft, wird Russland wirtschaftlich weit zurück geworfen. Die ersten Auswirkungen sieht man schon an der Börse in Moskau, aber leider auch an den anderen Börsenplätzen, dort nur nicht so krass. Nun ist wieder einige Jahre Geduld bei den Anlegern gefragt.

    Da RT ein russisches Medium ist sind die dortigen Meldungen reine Propaganda. Der Kampf dort hat gerade erst begonnen.
     
  12. bibibieber

    bibibieber Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2019
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    598
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich stufe @Maximus Beitrag als Ironische Satire ein..............

    Meine Sorge geht viel weiter wie NUR die Kostensteigerungen.

    Wer Putin zuhört , hört nicht mal mehr zwischen den Zeilen sondern direkte Kriegsdrohung auch den Unterstützern der Ukraine ...............................
     
  13. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator Teilnehmer

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    25.205
    Zustimmungen:
    1.316
    Punkte für Erfolge:
    113
    weißt du wo das ist?

    Kai
     
  14. Roemer

    Roemer Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    327
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wie das in der Ukraine ausgeht, ist eigentlich egal.
    Genau wie vor über 30 Jahren die Sowjetunion wird Russland am jetzt folgenden Wettrüsten gegen die NATO zu Grunde gehen. Wenn man das BIP von Russland mit jenem der NATO-Staaten gegenüber stellt, darf man getrost von einem Fliegenschiss sprechen.
    Der nächste Kalte Krieg wird eher kurz sein.
     
  15. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    4.856
    Zustimmungen:
    4.730
    Punkte für Erfolge:
    113
    Dummerweise stecken hinter diesen Nachrichten auch Menschen und aktuelles sowie kommendes menschliches Leid.
    Insofern kann es nie egal sein:confused:
     
  16. bunny

    bunny Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Februar 2015
    Beiträge:
    3.391
    Zustimmungen:
    1.615
    Punkte für Erfolge:
    113
    Russland wollte schon immer die größte Weltmacht sein...
    Und solange der Putin immer mehr Macht haben will, werden wir leider immer wieder solche Unruhen wie diese momentan erleben... Niemand will einen (3. Welt-)Krieg - außer Russland? :angst:
     
  17. ho_shi

    ho_shi Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    9 August 2020
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    343
    Punkte für Erfolge:
    63
    +1
     
  18. kailew

    kailew Administrator Mitarbeiter Administrator Teilnehmer

    Registriert seit:
    7 August 2008
    Beiträge:
    25.205
    Zustimmungen:
    1.316
    Punkte für Erfolge:
    113
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Du hast da nicht Unrecht, aber: Ich denke, ein einfacher Vergleich nach BIP oder Rüstungsausgaben reicht nicht aus. Wenn man sich etwa den Global Firepower Index betrachtet, sind die drei führenden Länder USA, Russland und China recht dicht beisammen:

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Für die USA war es immer entscheidend, militärische Stärke überall auf der Welt zum Einsatz zu bringen, für Russland sind die Landstreitkräfte mit Panzern und Artillerie immer ein Schwerpunkt gewesen, der jetzt Vorteile bringt. Kann man hier vergleichen: Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Für die Kriegsführung in Europa ist Russland besser gerüstet und muss auch nicht so viele Mittel aufbringen. Das mit dem Totrüsten funktioniert nur, wenn sich Russland komplett auf die globale Strategie der USD einlässt. Um "unseren" Rückstand bei den Panzern usw. aufzuholen, müssten wir ganz schön tief in die Tasche greifen. Leider sieht es so aus, als würde das nun auf der Tagesordnung stehen.

    Kai
     
  19. Trofense

    Trofense Gast Gast

    Über Sanktionen der Eu lacht der Putin nur. China wird da gerne einspringen.

    Die Defensivstrategie der Eu der letzten Jahre rächt sich jetzt. Keine Abschreckung.

    Mutig die Aussage von AKK .
    Annegret Kramp-Karrenbauer spricht von historischem Versagen
    Es sei nichts vorbereitet worden, was Putin "wirklich abgeschreckt hätte", schrieb die Ex-Verteidigungsministerin. ( Zeit )

    ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.
     

    Anhänge:

  20. Roemer

    Roemer Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    327
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich denke im Zeitalter der Drohnen sind Panzerarmeen etwas old fashioned. Gegen die Ukrainer mit ihrer handvoll türkischer Drohnen wird es aber reichen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.