1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Suche Bäckerei/Pastelaria für Ausbildungspraktikum Bäcker

Dieses Thema im Forum "Stellenanzeigen, Jobs und Praktika" wurde erstellt von telemat, 20 Februar 2018.

  1. telemat

    telemat Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    24 Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    mein Sohn macht in Deutschland eine Ausbildung zum Bäcker. Nun möchte er - im Rahmen dieser Ausbildung - ein Praktikum bei einer kleinen bis mittelgroßen Bäckerei/Padaria/Pastelaria in Portugal machen. Ob an der Algarve, an der Westküste, im Norden oder in Lissabon ist relativ egal. (Na gut, Küstennähe bevorzugt. :) Wer kennt einen Betrieb, den man diesbezüglich ansprechen könnte? Dem Betrieb enstünden keine Kosten! Alles Organsatorische und Finanzielle würde von Ihm bzw. Eltern sowie dem ausbildenden Betrieb und der Handwerkskammer geregelt werden.
    Danke für jeden Hinweis/Kontakt!
    telemat
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Suche Bäckerei Pastelaria Forum Datum
    Suche seriösen Immobilienmakler Auswandern nach Portugal 14 November 2019
    Wir suchen Land Auswandern nach Portugal 30 Oktober 2019
    Frage Suche jemanden der Sat Schüssel ausrichtet , einen Installateur und eine Spedition Auswandern nach Portugal 22 Oktober 2019
    Suche Suche kleines Lokal Auswandern nach Portugal 4 Oktober 2019
    Suchen Wohnung oder Haus zum Überwintern Kleinanzeigen - Suche 27 September 2019

  3. sibylle 49

    sibylle 49 Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 März 2014
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    591
    Punkte für Erfolge:
    113
    Spricht dein Sohn Portugiesisch? Benötigt er eine Unterkunft? Über welchen Zeitraum stellt er sich ein Praktikum vor? Alles Fragen, deren Antwort man wissen sollte.
     
  4. telemat

    telemat Amigo Teilnehmer

    Registriert seit:
    24 Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die guten Hnweise bzw. Fragen...
    Nein, er spricht nicht portugiesisch; es sollte also mit Englisch und Händen und Füßen gehen.
    Zeitraum: vier bis acht Wochen im zweiten Halbjahr 2018, am besten Spätsommer/Herbst.
    Unterkunft würde er benötigen, ja, aber die lässt sich vermutlich noch am leichtesten finden.
     
  5. Hanseat

    Hanseat Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    20 August 2008
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    oder auch mal hier nachsehen : Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
  6. Sobreiro

    Sobreiro Gast Gast

    Es wird ganz schwierig werden, einem möglichen Praktikumsgeber zu erklären, was ihr eigentlich von ihm wollt.
    In Portugal stellt so ein Praktikum schon etwas wie in Richtung Berufsausbildung dar und unterliegt gewissen Regeln und Formalitäten.
    Es dauert in der Regel erheblich länger als ein paar Wochen und wird in der Regel auch bezahlt. Man schließt einen Praktikumsvertrag, ähnlich wie ein Arbeitsvertrag etc. Der Praktikant erhält eine Versicherung und auch die Mahlzeit muss gestellt oder gezahlt werden etc.
    Weiterhin, ohne portugiesische Sprachkenntnisse kann das sehr frustrierend werden und ob man unter diesen Umständen euch " ernst nimmt" wenn ihr da irgendwo anfragt, wage ich zu bezweifeln.
    Sowas geht vermutlich nur mit persönlichen Beziehungen und unter der Hand ( schwarz) oder über professionelle Vermittler siehe Link von Hanseat.
    Vielleicht können die etwas in einem großen Hotel mit eigener Bäckerei organisieren. Fragen kostet nix.
     
  7. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    Also unsere Große macht solche Pratika während der Berufsschulausbildung auch. Ohne Vertrag, 3 Monate im Sommer, nur Taschengeld, aber Verpflegung. Von der Schule vermittelt.
    Im Grunde als günstige Arbeitskraft in dem beruflichen Umfeld, das sie lernt, ausgenutzt.
    Das würde ja auch so gehen, nur sehe ich da Probleme, wenn eine Kontrolle kommt.
    Tatsächlich wohl eher nur unter der Hand möglich.
    Wenn Englisch gesprochen werden soll, würde ich vielleicht eher Porto oder Lissabon versuchen. Auf dem breiten Land kann man Glück haben, muss man aber nicht.

    Einfach mal mit Ryanair nach Lissabon oder Porto übers Wochenende fliegen oder Feiertage und persönlich in den Läden nachfragen. Die haben eigentlich jeden Tag auf.
    So sehe ich am ehesten Chance, was zu finden.
    Und ist mit Ryanair und Hostel nicht all zu teuer.
     
  8. Nassauer

    Nassauer Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Juni 2010
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    113
    Richtig gute Bäckereien findet man bei Pingo Doce, Leclerc und Modello.

    Ansonsten sind das richtige Brotfabriken oder alternativ kleine Dorfbäckereien.

    Allerdings kommt es bei den Supermärkten sehr auf die Filiale an.
    Kann mir aber vorstellen dort eher einen Ansprechpartner zu finden.
    Kontakt ist online möglich.

    Viel Erfolg !

    Gruss
    Nassauer
     
  9. Sobreiro

    Sobreiro Gast Gast

    Wir reden hier von verschiedenen Dingen @Ozzy.
    Ein von der örtlichen Schule vermitteltes Praktikum oder auch wie unsere Kinder es im Rahmen vom Erasmus Semester in Portugal gemacht haben, ist etwas anderes, als hier gesucht wird.
    Was deine Große da macht gehört in den Bereich der Schule und ist somit auch darüber gerregelt. Also kein Vertrag, keine Segurança social.

    Hier wird ein Handwerksbetrieb gesucht, der einen erwachsenen Praktikanten für ein paar Wochen aufnimmt und da wird man fragen, auf welcher Grundlage denn? Wer ist für die Haftung zuständig? Was ist im Krankheitsfall, was bei Berufsunfall?

    Genau aus diesem Grunde gibt es zahlreiche örtliche Programme zur Berufsausbildung, die das erleichtern. Da bewirbt sich der Praktikant bei Programmträger, und der macht dann den Rest. In Cascais z. B. läuft sowas zur Zeit über das städtische Programm DNA Cascais, Bewerbungsschluss ist dafür im März. Aber da ist alles in Landessprache und man muss in der Gemeinde wohnen.
     
  10. Jota

    Jota Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    585
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hmm, wenn mich nicht alles täuscht, werden die Bäckereien von Pingo Doce und Continente/Modelo lediglich mit bereits fertigen Torten/Kuchen und Fertigteig für Brot und Brötchen beliefert. Die backen nicht, die backen nur auf. Einer meiner Freunde (Carlos II) arbeitet bei einer Fabrik, die beide Ketten beliefert. Und ein anderer Freund (Carlos i) hat eine Zeit lang bei Pingo Doce in der "Bäckerei" gearbeitet. Der ist zwar ein guter Hobbykoch, hat aber von Backen gar keine Ahnung.

    Was ich aber machen kann (ohne etwas versprechen zu wollen): meine Freundin Carla fragen, ob die etwas vermitteln kann. Die hat in Mafra in zwei kleineren, aber feinen Bäckerei-/Konditoreiläden gearbeitet bzw. diese geführt (die beliefern mit ihren Pasteis de Nata z.B. den Flughafen von Lissabon). Ein Problem ist, dass sie dummerweise schon seit über einem Jahr krankgeschrieben ist. Aber fragen kostet ja nix. Ich sehe sie morgen ohnehin.
     
    Ozzy gefällt das.
  11. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    @Sobreio
    OK, dann würde das doch bedeuten, das hier die Innung in D Ansprechpartner wäre.
    Wie der Vater schreibt, würden die ja auch bezahlen. Er ist also da auch weiterhin versichert etc.
    Er braucht nur eine Firma bzw. Bäckerei, die er ansprechen kann.

    @Nassauer
    Das war wohl nicht dein Ernst, das gute Bäckereien bei Pingo und Co. zu finden sind?
    Das ist da Brotfabrik in Reinkultur, Teigrohlinge werden in Ofen geschoben und fertig.
    Oder war das Sarkasmus?
     
  12. Sobreiro

    Sobreiro Gast Gast

    Das habe ich auch so verstanden. Nun ist für die Ausbildung im Bäckerhandwerk ein Auslandspraktikum nicht wirklich vorgeschrieben, daher ist das jetzt sicher ein nocht nicht so häufig gegangener Weg für alle.
    Von deutscher Seite sehe ich weder finanziell noch organisatorisch ein großes Problem, auch wenn ich die Unterkunftseite deutlich kritischer sehe als telemat, ist auch das mit einer Ferienwohnung lösbar.

    Was ich meine ist, der portugiesische Betrieb muss erst einmal verstehen, was man von ihm will.

    Der kennt Praktikum und "estagio" doch nur im Rahmen der Berufsaubildung unter portugiesischen Regelungen und die sieht nun mal Bezahlung, Vertrag und Versicherung vor oder aber die Uni oder eine Schule oder eine Institution wie DNA Cascais übernimmt diesen Part.

    Erklär doch bitte erst einmal einem portugiesischen Bäckerreibetrieb, was eine Innung ist und welche Rolle die Handwerkskammer in diesem Zusamenhang spielt. Das muss man selbst vor Ort im persönlichen Gespräch versuchen, glaube ich, anders wird das nix.
     
  13. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich hatte das ja vorgeschlagen, nach LX oder OPO zu fliegen und dort in Läden zu gehen.
    Aber welcher Betrieb hier hätte nix gegen einen Helfer, der umsonst arbeitet?
    Nur bei einer Kontrolle könnte es Ärger geben, wegen Steuerhinterziehung oder sowas.

    Aber man muss den Portugiesen schmeicheln, das man ihre Backtradition kennen lernen will und sowas. Was ja auch stimmt.
    Ist eben einfach sowas die die Wanderjahre der Gesellen früher.
     
  14. Sobreiro

    Sobreiro Gast Gast

    Ich sage nur, 2 Kinder, insgesamt 5 verschiedene Praktika in Lisboa und umzu. Plätze gab es immer nur im Rahmen des Programmes "o meu Primo" also = gute, persönliche Beziehungen und beide Kinder sprechen sehr gut portugisisch.
    Pauschal, ohne dem telemat und seinem Sohn da Angst machen zu wollen, meine Meinung: vergiß es.
     
  15. Jota

    Jota Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    585
    Punkte für Erfolge:
    113
    Vielleicht lohnt es sich auch, sich an die Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer zu wenden. Die vermittelt zwar Praktika im dualen Ausbildungssystem, aber vielleicht kann sie ja auch in diesem speziellen Fall zumindest ein paar Tips geben.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Eine Frage habe ich noch: braucht der Praktikant dnach nicht auch sowas wie einen offiziellen Nachweis über das Praktikum?
     
  16. Nassauer

    Nassauer Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Juni 2010
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    113
    Durchaus nicht- Einerseits hast du recht, aber andererseits habe ich geschrieben dass es auf die Filiale ankommt. Wir haben 3 Pingo Doce. Die beiden Kleineren verfahren wie von dir beschrieben, aber der Groesste bäckt Brot vom Feinsten und gehört zu den Besten bei uns in der Region.
    Und da kommt es noch auf den Mann am Ofen an.
    Am besten probieren: Caldas da Rainha, Strasse nach Tornada.
    Und wieder ein Geheimtip weniger.:frown2:

    Gruss
    Nassauer
    --- Folge-Nachricht angehängt, 21 Februar 2018, Datum der Originalnachricht: 21 Februar 2018 ---
    Solche kenne ich einige, auch beim sogenannten"Handwerksbaecker", den es in Portugal eigentlich nicht gibt.
    Ergebnis: An einem Tag ist das Brot ok, am Folgetag ungeniesbar. Und das von "Profis". Jeh nach Zustand der Mannschaft.:skeptisch::angst::-D:fies:

    Gruss
    Nassauer
     
  17. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    1.363
    Punkte für Erfolge:
    113
    Danke für deinen Tipp, aber das ist mir für Brot zu weit :)
    Wir haben einen Pingo in Mira und einen riesigen in Aveiro.
    Dort nehmen wir auch Brot mit.
    Auf unserem Markt, leider nur immer am 5., gibt es zwei Stände, einer hat auch Brot.
    Aber ob die selbst backen oder es nur auf dem Blech abholen, weiß ich nicht.
    Gruß
     
  18. Sobreiro

    Sobreiro Gast Gast

    Ich hatte mit denen früher zu tun und würde in diesem speziellen Fall mir nicht allzuviel Hoffnungen auf eine verwertbare Antwort machen.
    Das ist neben der Zielgruppe der AHK.
     
  19. maxi

    maxi Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Mai 2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Vieleicht hier nachfragen fuers Pratikum,mal anschreiben,es sind junge Leute .

    Geheim Tip-tolles echtes Brot
    Gleba Padaria – Moagem & Padaria Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    Seht leckeres Brot,alles wird auf naturliche basis hergestellt,nicht billig,aber herlich geschmack.Die Getreide werden auch dort gemahlen



    Gleba: a nova padaria artesanal onde tudo é feito à antiga....
    XXX edit Mod Iris_K (Link repariert und kopierten Text gelöscht)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22 Februar 2018
    Iris_K gefällt das.
  20. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.319
    Zustimmungen:
    662
    Punkte für Erfolge:
    113
    Vielleicht bei Eric Kayser Portugal? Die haben mächtig expandiert, machen aber immer noch leckeres Brot!
    Iris
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.