1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Tipp Ponte da Barca Vinhão 2018 Vinho Verde

Dieses Thema im Forum "Wein aus Portugal" wurde erstellt von zip, 26 Januar 2019.

  1. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    5.672
    Zustimmungen:
    1.938
    Punkte für Erfolge:
    113
    Gerade in den letzten zwei Jahren hatte ich mit der Rebsorte Vinhão einige echte Aha-Erlebnisse. Vielleicht habe ich auch einfach nur die Grenzen meiner "Komfortzone" verschoben, erweitert oder was weiß ich ... ;)



    Der Ponte da Barca Vinhão 2018 Vinho Verde präsentiert sich strahlend-violett im Glas, nach kurzem moussieren sammeln sich die Kohlesäurebläschen recht stabil an der Oberfläche. Sehr jugendlich, mit Fruchtaromen und einer schönen Fruchtigkeit und kräuterigen Noten am Gaumen. Trocken und frisch im Finish. Der Wein sollte zwischen 12° und 15°C getrunken werden, damit seinen Aromen optimal zur Geltung kommen. Die Flasche kostet in Portugal 5,35 EUR und hier im Rheinland 5,80 EUR. Das ist, wie ich finde, ein optimales Verhältnis zwischen Preis und "Spaß-im-Glas".

    [​IMG]
     
    Farbenzeit gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Ponte Barca Vinhão Forum Datum
    Tourismus und Natur, Ponte da Barca Urlaub in Portugal 27 November 2010
    Urlaub im Norden? Lindoso - Ponte de Barca. Eine Empfehlung! Urlaub in Portugal 23 März 2010
    Ponte Luís I - Vorsicht, frisch gestrichen Portugal Allgemein 11 August 2019
    Tipp Quinta da Ponte Pedrinha Colheita 2016 Branco D.O.C. Dão Wein aus Portugal 6 Mai 2019
    Aerodromo Ponte de Sor Leben in Portugal 15 Juni 2018

  3. Farbenzeit

    Farbenzeit Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Oktober 2017
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    1.649
    Punkte für Erfolge:
    113
    Bei meinem letzten Stöbern in diversen Angeboten habe ich auch roten und rosaroten Vinho Verde gefunden und das auch als mir unbekannt skeptisch beäugt und mich nicht dafür entschieden.
    Wobei ich schon weiß, dass ich ein bisschen moussierend auch bei Rotem
    nicht als unangenehm empfinde.
    Die bewußtseinserweiternde Verkostung dieser "Spezies" kommt dann auch mal auf den Plan...

    *ZettelandiePinnwandheft* Mehr Wein trinken!
     
    zip gefällt das.
  4. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    5.672
    Zustimmungen:
    1.938
    Punkte für Erfolge:
    113
    Da hab ich zu früh mit mir gehadert - gerade beim stöbern in meinen Tasting Notes von annodazumal (2011 / 2012) entdeckt, dass mir der Vinhão von Ponte da Barca auch damals bereits lecker schmeckte. ;) Anmerkung: Das mit dem wenig ausgeprägtem Bouquet hat sich beim 2018er aber so was von erledigt. Da springen einen die Fruchtaromen direkt aus dem Kelch mit Wucht in den Riechkolben! :-D
     
  5. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    5.672
    Zustimmungen:
    1.938
    Punkte für Erfolge:
    113
    [​IMG]

    Die Rebsorte Vinhão ist nicht nur eine echte Färbertraube (in solchen stecken die Farbpigmente nicht bloß in der blauschwarzen Beerenhaut sondern auch im dunkelrotem Fruchtfleisch), sie steigt einem auch mit prägnanten Frucht- und Veilchenaromen in die Nase. Beide Eigenschaften einen die portugiesische, autochthone Rebsorte mit Minho-Wurzeln (die am Douro als Sousão bekannt ist) mit der deutschen Rebsorte Cabernet Mitos, einer Auskreuzung aus der Blaufränkisch und der Teinturier du Cher.

    Ich habe kürzlich den Pfälzer Winzer Michael Schwindt auf diese vermeintliche Analogie der Eigenschaften hingewiesen und mir einen 2016er Cabernet Mitos Spätlese gekauft um meine Assoziationen im Tête-à-Tête der rebsortenreinen Roten zu verifizieren.

    Und siehe da: Klar, der Vinhão ist heller/violetter (logisch, 2 Jahre jünger), frischer mit prägnanteren Fruchtaromen, während der Cabernet Mitos ausbalancierter daherkommt.

    Fazit: Zwei Weine, die trotz unterschiedlicher Stilistik und Herkunft mich mit ihrem Trinkfluss und ihrer beeindruckenden Aromatik begeistern.


    [​IMG]
     
    Farbenzeit gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.