• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Miklós Fehér 6 Jahre danach

CasaWistuba

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
R.I.P

feher1.jpg

Heute, wir schreiben den 25. Januar 2004, geschieht das unfassbare.

während dem Spiel kollabierte der ungarische Nationalspieler Miklos Feher im Spiel der portugiesischen Meisterschaft zwischen Vitoria Guimaraes und Benfica Lissabon und starb.​



Fehér begann seine Karriere bei Rába ETO Győr. 1998 wechselte er zum FC Porto. Über die Stationen SC Salgueiros und SC Braga kam er schließlich 2002 zum portugiesischen Erstligisten Benfica Lissabon. Sein erstes Spiel in der ungarischen Fußballnationalmannschaft bestritt Fehér am 10. Oktober 1998 beim 4:0-Sieg gegen Aserbaidschan in der Qualifikation für die Fußballeuropameisterschaft 2000. Insgesamt kam Fehér auf 15 Einsätze im Nationalteam und erzielte dabei sieben Tore.

Am 25. Januar 2004 erlitt der Stürmer, der im Meisterschaftsspiel Vitoria Guimarães – Benfica Lissabon in der 60. Minute eingewechselt worden war, vor laufenden TV-Kameras kurz vor Spielende einen Herzstillstand der durch eine Erkältung aufgetreten ist. Benfica hatte gerade die 1:0-Führung erzielt, Fehér wollte Zeit schinden, wofür er vom Schiedsrichter die gelbe Karte sah. Diese nahm er noch grinsend entgegen, drehte sich und beugte sich vornüber, offensichtlich vor Schmerzen. Kurz darauf fiel er rückwärts zu Boden. Er musste sofort reanimiert werden, jedoch verstarb er noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Es kam zu erschütternden Szenen der Mitspieler auf dem Spielfeld. Die Zeitung Público schrieb: „Das war Benficas traurigster Sieg der Vereinsgeschichte“. Verbandspräsident Gilberto Madail erklärte: „Dies ist ein schwarzer Tag für den Fußball in Portugal.“
Noch in derselben Saison gewann Benfica den portugiesischen Pokal und widmete diesen dem verstorbenen Fehér. Auch die gewonnene Meisterschaft ein Jahr später widmeten die Benfica-Spieler dem Ungaren. Seine Rückennummer 29 soll aus Respekt vor Fehér bei Benfica nie wieder vergeben werden.
Bei seiner Beisetzung in seiner Heimatstadt Győr waren mehr als 1.000 Trauergäste anwesend. Darunter auch der damalige Nationalcoach von Ungarn Lothar Matthäus und eine 170-köpfige Delegation von Benfica Lissabon. Ungarns Sportminister Ferenc Gyurcsány sagte: „Mach's gut Miklós! Ich bin gekommen, dich im Namen Ungarns, im Namen von Millionen tief betroffenen Menschen zu verabschieden.“
Laut dem Abschlussbericht der portugiesischen Justiz starb Miklós eindeutig an einem Herzinfarkt.

Quelle: Wiki
 
AW: Miklós Fehér 6 Jahre danach

Zum Gedenken :
 

Anhänge

  • zum Gedenken.JPG
    zum Gedenken.JPG
    47,9 KB · Aufrufe: 27
AW: Miklós Fehér 6 Jahre danach

Das war ein sehr trauriges Video

Rest in Peace

Edit: Es tut mir Leid, dass ich auf diesen alten Thread geantwortet habe. Ich weiß nicht, wie es apssiert ist, aber mir fiel nicht auf, dass es ein alter Thread war.

Oops...
 
AW: Miklós Fehér 6 Jahre danach

...
Edit: Es tut mir Leid, dass ich auf diesen alten Thread geantwortet habe. Ich weiß nicht, wie es apssiert ist, aber mir fiel nicht auf, dass es ein alter Thread war.

Oops...
Macht doch nix. So lange das Thema nicht geschlossen ist... Liegt doch durchaus im Sinne eines Forums, auch ältere Beiträge lesen und kommentieren zu können. Macht nicht immer Sinn, aber ist gerade in diesem Fall völlig unschädlich.
 
Zurück
Oben