Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Gendersprache auch in Portugal?

Dieses Thema im Forum "Portugiesisch + Deutsch: Übersetzungen, Grammatik," wurde erstellt von Cignale, 4 September 2022.

Schlagworte:
  1. Cignale

    Cignale Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    29 August 2022
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    8
    In Deutschland versucht man zunehmend eine gendergerechte Sprache einzuführen. Owohl ja nun jeder weiß das "gendern" das sächsische Wort dafür ist, wenn jemand mit dem Boot umkippt. Und gibt ist man auch in Portugal diesen linguistischen Unsinn einzuführen? Und wie würde man auf Portugieisch richtig gendern? Por exmplo*a assim?

    Nos*as Campos*as alentejos*as pastam Cavalos*as, vacas*os, touros*as, porcos*as, cabras*os, ovelhas*os....

    Ou assim? Eles*as fazem um*a passeio*a pela*a centro*a do*a Porto*a.
     
    Klabautermann und Mat1 gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Gendersprache auch Portugal Forum Datum
    Was kraucht denn da auf meiner Petunie.... Garten + Pflanzen in Portugal Freitag um 12:47 Uhr
    Schwimmhalle in Quarteira auch für Urlauber ? Kultur und Freizeit in Portugal Donnerstag um 10:03 Uhr
    Rauch oder Nebel? Portugal Allgemein 11 September 2022
    lissabon und der "Fluch" oder auch "Segen" mit den vielen Touristen Urlaub in Portugal 13 August 2022
    Frage was tun mit gebrauchtem Sonnenschirm? Urlaub in Portugal 15 Juni 2022

  3. Idealist

    Idealist Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 März 2022
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    13
    In vielen anderen Sprachen ist das Gendern gar nicht möglich.
    Viele andere Sprachen und Sprachfamilien, darunter die romanischen Sprachen, sind geschlechtsspezifisch.

    Sollten wir dann auch in Deutschland lassen.
    VG
     
  4. Bequimão

    Bequimão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    18 September 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das Thema hat mich auch schon interessiert. Da es auf Portugiesisch nur zwei Klassen von Substantiven gibt, muss man eine neue erfinden, z.B mes amigues. So ist mir das in Brasilien schon aufgefallen.
    Dann gibt es noch ein "generisches Femininum" - A gente. Was macht man da?

    Grüße
    Bequimão
     
  5. ALISAN

    ALISAN Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    4.019
    Punkte für Erfolge:
    113
    Die Zeit und Energie besser für wirklich wichtige Probleme und deren Lösungen einsetzen.
    - my2cts -
     
    Hanseat, lotteluna, Ozzy und 2 anderen gefällt das.
  6. Cignale

    Cignale Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    29 August 2022
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    8
    Das sehe ich eigentlich auch so. Aber gerade hier in Deutschland scheint die gendergerechte Sprache vielen wohl hochwichtig zu sein. Fernshemoderatoren*innen sind angewiesen bei ihren Ansagen korrekt zu gendern. Ich war in Portugal und Spanien zu letzten mal vor drei Jahren unterwegs und da ist mir diesbezüglich nichts weiter augefallen. In Deutschland ist es seit einigen Jahren beispielsweise bei Stellenausschreibungen Pflicht immer "m-w-d" also männlich, weiblich, divers zu verwenden um kein Geschlecht zu diskriminieren. Ich las kürzlich mal eine Annconce auf portugiesisch "procura-se empregado/a...Und da habe ich mir einfach mal die Frage gestellt, ob auch in Portugal das "gendern" so hochwichtig ist, wie in Deutschland, obwohl wir uns unsere zarten Köpfchen doch viel lieber über Dinge wie unser Klima und die derzeitige politische Lage weltweit zerbrechen sollten.
     
  7. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    2.774
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das wurde dementiert, angeblich sind die Moderatoren nicht angewiesen, so zu reden.
    Warum sie dann so eine Aussage getroffen hat und wieso andere bereits weibliche Formen nochmals _innen, bleibt deren Geheimnis.
    Beispiel war die Krankenschwester_in, was sogar ein derzeitiger Bundeskanzler so sagte.
    Eigentlich kann man das nur so kommentieren, was da so zwischen als Pause gesagt wird...nichts.
     
  8. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    2.369
    Punkte für Erfolge:
    113
    Also empregado/a würde ich jetzt nicht als Gendern ansehen. Eher so, daß sowohl Frauen als auch Männer sich als Mitarbeiter*innen für diese freie Stelle bewerben können.
    Das einzig Gegenderte in der Port. Sprache, was mir aufgefallen ist, ist das Wort Danke. Da ist neben Obrigado und Obrigada für M und W noch die Form Obrigadi für Diverse hinzu gekommen.

    LG
    M
    --- Folge-Nachricht angehängt, 5 September 2022 ---
    Au Mann, jetzt gender ich hier auch schon rum:klatsch: Da sieht man mal wieder, welchen schädlichen Einfluss der tägliche Konsum von TV und Medien auf einen hat und wie man unbemerkt immer mehr manipuliert wird:(:mad::mad::mad:
     
  9. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    2.208
    Punkte für Erfolge:
    113
    Komisch, der sollte es doch besser wissen. Krankenbruder und Krankenschwester wurde auf Krankengeschwister normalisiert. Man darf seit Einstellung der Schwarzwaldklinik in den 80ern (?) den Krankenbrüdern- und Schwestern auch nicht mehr auf den Hintern patschen. Im Schwarzwald war das wohl gang und gäbe.
     
  10. Mat1

    Mat1 Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    1 Dezember 2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    86
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bin gespannt wie sich das in der portugiesischen Sprache entwickelt.

    "os pais" heißt Eltern, aber es schließt die Mütter aus und gleichzeitig ein?
    Wie wärs mit "aos Maepais" ???

    "negros" wird besser gestrichen, weil aus Versehen die deutsche Übersetzung "Neger" heißt.
    Das wird seit einiger Zeit automatisch als rassistisch eingestuft.
    Schwarze geht aber auch nicht.

    Neudeutsch: People of color, N-Wort
    Neuportugiesisch: pessoas de cor ?, palavra do N ??

    Fun fact: Die "Black Panther"-Bewegung heißt dann konsequenterweise "Colored panther"
    Irgendwie uncool....ist aber so.

    Gruß Matthias
     
  11. ALISAN

    ALISAN Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    4.019
    Punkte für Erfolge:
    113
    Typisch deutsch:
    Problem-Herauf-Beschwörungen, überall das Haar in der Suppe suchen... es lässt sich zum Glück nicht auf andere Länder 1 zu 1 übertragen.

    In anderen Ländern/Kulturen gilt es meist richtige Probleme zu lösen.
    Hört doch mit dem Mist auf.
    .
     
    Ozzy, lotteluna, Cignale und 8 anderen gefällt das.
  12. Mat1

    Mat1 Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    1 Dezember 2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    86
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moment, das war die Frage ganz oben, ob das typisch deutsch ist oder sich diese Tendenzen auch in Portugal abzeichnen.
    Bisher haben hier nur Deutsche geantwortet, glaube ich.
     
  13. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    4.534
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nicht ganz... Zumindest Alisan ist ein "echter" Portugiese
     
  14. Jerakeen

    Jerakeen Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    15 November 2015
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    33
    Sprache ist immer immer lebending, in Bewegung und verändert sich ständig mit der Gemeinschaft der Sprechenden. Das ist überall auf der Welt gleich und eine sehr, sehr gute Sache - weder Unfug noch unnötig.
    Und deshalb ist auch eine Wandelung der Sprache im allgemeinen weg von den maskulinen Subjektiven und Wendungen hin zu mehr Gleichberechtigung und Inklusion nur ein Ergebnis des Wandels in der Gesellschaft. Das ist eine ganz normale Entwicklung und immer Teil der gesellschaftlichden Strömungen.

    Ich habe früher noch gelernt, dass eine Gruppe von Schwimmern immer Schwimmer waren, auch wenn 5 Frauen und nur ein Mann im Schwimmbecken war - es waren nur dann Schwimmerinnen, wenn die Gruppe ausschließlich aus Frauen bestand. Das ist mir schon vor über 40 Jahren etwas quer gegangen.

    Mein persönlicher Vorschlag für die Herstellung eines gewissen - auch historischen - Gleichgewichts wäre ja, für die nächsten paar tausend Jahre mal nur und ausschließlich die feminine Wendung zu benutzen. Wenn der historische Vorsprung dann aufgeholt ist, können wir dann anfangen zu mischen. ;) :-D
     
    Fatmata1949, irisb und zip gefällt das.
  15. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    6.798
    Zustimmungen:
    4.702
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ein sehr kluger Vorschlag! Wollen wir eine Petition starten? Meine Stimme hast du ... :cool:
     
    irisb, Jerakeen und Duisburger gefällt das.
  16. Sir Iocra

    Sir Iocra Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    7 September 2010
    Beiträge:
    2.617
    Zustimmungen:
    2.321
    Punkte für Erfolge:
    113
    Also ich weiß nicht...Zip-die Super-Moderatorin.
    Man denkt dann ungewollt an volle Brüsten und einen knackigen Po.
    Johan
     
    zip gefällt das.
  17. Jerakeen

    Jerakeen Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    15 November 2015
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    33
    Sehr gerne.
    Ein Anfang könnte sein, hier im PF alle Moderatoren zu Moderatorinnen zu machen.
    Ich habe mich immer schwer damit getan, "der Einfachheit halber" alles über einen Kamm scheren zu wollen. Aber wenn schon, dann muss es ja nicht immer DER Kamm sein, wir könnten mal DIE Bürste ausprobieren. :cool:
     
    zip gefällt das.
  18. Mat1

    Mat1 Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    1 Dezember 2020
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    86
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bei der Tiergattung der Katzen ist das schon so.
    Aber bald geht ein Löwe auf die Strasse und sagt:
    "Ich bin ein afrikanischer Großkater und keine Großkatze"

    Und den muss ich auch noch loswerden:
    "Als Gott den Mann schuf, übte sie nur." :)

    Gruss Matthias
    --- Folge-Nachricht angehängt, 18 September 2022 ---
    Dann hoffe ich, dass das Problem noch nicht in Portugal grassiert.....
    --- Folge-Nachricht angehängt, 18 September 2022 ---
    Was mich daran stört, ist, dass plötzlich eine ganze Generation unter Verdacht steht, rassistisch und frauenfeindlich gewesen zu sein.
     
  19. zip

    zip Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    6.798
    Zustimmungen:
    4.702
    Punkte für Erfolge:
    113
    Im Namen des Modertorinnen-Team, das eh bereits mehrheitlich aus Mädels besteht: Daumen hoch! :bussi::bussi::bussi:
     
    Jerakeen und irisb gefällt das.
  20. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    2.369
    Punkte für Erfolge:
    113
    Was, Alisan ist eine echte Portugiesin?:liebe: Meine TEL Nr ist per PN unterwegs
     
  21. Jerakeen

    Jerakeen Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    15 November 2015
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    33
    In meinen Augen geht es nicht um Generationen - und erst recht nicht um eine bestimmte Generation. Die menschliche Geschichte war wohl von Anfang an rassistisch (Ausgrenzung Fremder von der eigenen Gemeinschaft) und Frauen wurden grundsätzlich unterdrückt. Die Welt ist erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts in dieser Beziehung im Wandel, das sind knapp drei Generationen. Ich bin mir sicher, dass es noch viele Generationen dauern wird, bis echte Gleichberechtigung und Inklusion der Normalfall sind.
    Es ginge natürlich etwas schneller, wenn sich weniger Leute darüber beklagen würden, dass eine gerechte und inklusive Sprache alles so furchtbar kompliziert und schwierig macht. ;)

    @zip - Ich wäre hier auch sehr gerne Teilnehmerin und nicht Teilnehmer. Vielleicht eine Idee für die nächste Foren-Überarbeitung? :)
    --- Folge-Nachricht angehängt, 19 September 2022 ---
    Ein schönes Beispiel für die Notwendigkeit von genderkorrekten Bezeichnungen - sie müssen dann nur noch vom Leser erfasst werden. :-D
     
    irisb gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.