1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Europas größte Avocado Monokultur bei Lagos

Dieses Thema im Forum "Politik und Gesellschaft in Portugal" wurde erstellt von Riko, 23 Mai 2020.

Schlagworte:
  1. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    43
    Bitte schaut euch den Link unten mal an, auch wenn Ihr nichts mit Spenden am Hut habt.
    Die Mitglieder der waren in den letzten Jahren beim Bürgermeister uswusw...., ohne jeden Erfolg.
    Die Avocadosträucher sind inzwischen fast 5 Meter hoch.
    Riko
    -----------------------
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    'mehr anzeigen' drücken für mehr und Fotos

    ....hinter der schönen Urlaubswerbung...
    WIRD UNSER ÖKOSYSTEM HIER ZERSTÖRT !! Helfen Sie uns, das aufzuhalten!
    Seit 2014 wurde dort, wo früher Naturlandschaften vorherrschten, Europas größte Avocado-Monokultur angepflanzt.
    Heute werden mehr als 3,5 MILLIONEN LITER Wasser für die Bewässerung von 50.000 AVOCADO-BÄUMEN auf mehr als 200 HECTAR Land (von zwei verschiedenen Firmen gekauft) verwendet!
    Dies geschieht JEDEN JEDEN EINZIGEN TAG in unserer Nachbarschaft - wo die Flüsse und Brunnen in regenarmen Zeiten versiegen.
    Was wird passieren, wenn uns eines Tages das Wasser ausgeht?

    Übersetzt mit Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. (kostenlose Version)

    Einige ausführlichere Informationen...
    Im Stillen wurde 2014 die größte Avocado-Monokultur in Europa begonnen. Eine Gruppe besorgter Bürger versuchte vergeblich, einen Dialog mit den Unternehmen und lokalen Politikern zu beginnen.
    Leider scheint Geld mehr zu wiegen als die Gesundheit unserer Gemeinde und unseres Grundwassers.
    Ungefähr 200 Hektar wurden vollständig von allen ursprünglichen Pflanzen, einschließlich geschützter Arten, gerodet.
    Öffentliche Straßen wurden ohne Genehmigung verändert. Mit dem Bau einer Lagerhalle wurde ohne Genehmigung begonnen.
    Die Pflanzen werden durch Bohrlöcher bewässert, die täglich 3,5 Millionen Liter Wasser aus unserem Aquifer (natürlicher Grundwasserspeicher) absaugen, während die Behörden Kleinbauern keine Genehmigung für neue Bohrlöcher mehr erteilen.
    Sie fangen sogar an, den Zugang der Bauern zu öffentlichen Wasserquellen zu beschränken, da es nicht genug Regen gibt. Unsere Brunnen und Flüsse sind ausgetrocknet.
    Diese riesigen Monokulturen wurden in Gebieten angepflanzt, die bereits unter verschiedenen anderen Implementierungen leiden, wie z.B. Golfplätze, die zu Abholzung und hohem Wasserverbrauch führen.
    Unser Boden ist trocken und hart. Unser Grundwasserspiegel, der unser Ökosystem am Leben erhalten und die Landwirte und Privathaushalte mit Wasser versorgen soll, wird von Minute zu Minute tiefer und tiefer.
    Das Wasser in der Umgebung der Monokulturen wurde getestet und hat gezeigt, dass es 50 Mal mehr Glyphosat enthält als die von der EU empfohlene Höchstmenge pro Liter.
    Die zuständigen Behörden haben nicht die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass die beiden riesigen Unternehmen die Gesetze einhalten.
    Sogar ein von den Behörden verhängtes Embargo (die Anpflanzung zu stoppen, bis eine Umweltverträglichkeitsstudie durchgeführt wurde) wurde völlig ignoriert.
    Nach vielen Nachforschungen gründete eine Gruppe von Bewohnern aus dem Gebiet Barão de São João am 20. Februar 2020 einen gemeinnützigen Verein namens "Regenerarte".
    Unser Ziel ist der Schutz und die Regeneration unseres Ökosystems durch eine Umweltverträglichkeitsstudie, die Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der Monokultur, die Kontrolle und Bezahlung der Wassermenge, die verbraucht wird, und die Kontrolle/ Einstellung des Einsatzes von Herbiziden.
    Unser Anwalt, der auch am Schutz der Umwelt interessiert ist, ist bereit, unseren Fall bezüglich der Zerstörung unseres lokalen Ökosystems durch diese beiden Unternehmen vor Gericht zu bringen. Die erwarteten Kosten der Klage belaufen sich auf 8.000€.
    Wir können bei der Umsetzung unserer Ziele nicht auf die Behörden zählen!
    Wenn wir jetzt nicht handeln, wird uns eines Tages das Wasser ausgehen und unser Land wird voller Gift sein. Diese Unternehmen werden ihre mit Geld gefüllten Koffer nehmen und an einen neuen Ort umziehen können, um von vorne anzufangen.
    Aber wir, die Menschen, die hier leben, werden mit all den Problemen zurückbleiben, die große Monokulturen schaffen.
    Wir müssen handeln, bevor es zu spät ist!
    Mit Ihrer Hilfe können wir einen Unterschied machen!
    Ich danke Ihnen!

    Übersetzt mit Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. (kostenlose Version)


    und für die FB-freunde...
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar. (etwas runterscrollen auf 28.februar - und weiter unten kommen immer wieder Beiträge zum Thema Avocado))
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2020
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Europas größte Avocado Forum Datum
    Visitportugal: Der größte Stausee Europas liegt im Alentejo Urlaub in Portugal 8 September 2010
    Azoren-Online: Größte Araukarie Europas steht auf Sao Miguel Alles über die Azoren 15 Januar 2010
    Bonfim/Porto unter den "10 der coolsten Stadtvierteln Europas" Urlaub in Portugal 10 Februar 2020
    Estrada Nacional 304 - EN 304 und das Nirvana | Beste Strasse Europas? Verkehr in und um Portugal 15 August 2019
    Blog Kälte aus Sibierien, Sturm von den Azoren - Vulkaninseln beeinflussen Europas Wetter Nachrichten aus Portugal 5 März 2018

  3. irisb

    irisb Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4 Februar 2014
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    2.165
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hmm , auf die Schnelle ...wo soll es denn genau sein, tatsächlich im Algarve-Hinterland bei Barao de Sao Joao?
    keine FB Freundin aber
    Kleiner prakt. Tipp: wenn kein Titel zu einem Album o.ä. vorhanden ist, einfach das erste Bild anklicken und das verlinken. Dann kpommt man schon mal auf den richtigen Beitrag (meist steht auch der Einleitungstext irgendwo daneben) Klappt hier allerdings nicht, sondern vereweist auf einen anderen Beitrag (Avocados in Chile).
    oder auf die drei Pünktchen gehen und "einbetten" wählen,dann diesen Link kopieren und verwenden

    --- Folge-Nachricht angehängt, 23 Mai 2020, Datum der Originalnachricht: 23 Mai 2020 ---
    Huch, dass es hier so eindeutig abgebildet wird, war mir auch nicht klar...
    --- Folge-Nachricht angehängt, 23 Mai 2020 ---
    Sorry, wer lesen kann ist klar im Vorteil:angst:
    Der Titel sagt es ja, dass es (im Hinterland) bei Lagos ist...
     
  4. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    43
    unten rechts sind die ersten häuser von Espiche, oben links Barao Sao Joao nicht sichtbar

    [​IMG]
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    ziemlich genau in der Bildmitte

    ich mach in ein paar tagen mal Fotos um zu zeigen wie "toll" die avocados gewachsen sind...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2020
  5. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    43
    Gestern mal fotos gemacht:

    [​IMG]
    Das Dorf Barao de Sao Joao

    [​IMG]
    die Umgebung

    [​IMG]
    Avocado

    [​IMG]
    Im Winter können die hohen Stangen Wasser versprühen um die Avocadopflanzen vor Frost zu schützen, im ersten winter waren viele erfroren die aber gleich ersetzt wurden

    [​IMG]


    [​IMG]
    Im Hintergrund der ( illegalen? ) Halle die Berge Foia und Picota

    Zum Glück wohn ich etwas über 5km weg, mein Borehole geht auch noch...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Mai 2020
    bibibieber, Farbenzeit und zip gefällt das.
  6. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    43
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Bericht im Portugalresident auf englisch
     
  7. Viana

    Viana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    8 Juni 2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo @Riko,
    danke, dass du uns aufmerksam gemacht hast. Kann man sich die Bürgergruppe anschließen?
     
  8. Riko

    Riko Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    5 Dezember 2016
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    43
    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Auf der gofundme - seite gibts ein kontaktformular

    Und jeder kann ja mal drueber nachdenken beim nächsten avocadokauf ob er die avocadozüchter und pestizidhersteller unterstützen will - oder die Natur und Einwohner in der Algarve, Peru, Chile usw indem er keine Avocado kauft
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.