• Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Die Pousadas in Portugal oder "Königlicher Urlaub"

Sivi

Lusitano
Teilnehmer
Stammgast
Wer es gern ein wenig Luxuriös mag, für den wäre ein Urlaub in einer der zahlreichen Pousadas sicher das Richtige.
Meist sind es alte Burgen, in denen man nächtigen kann, aber auch Klöster und Herrenhäuser stehen zur Auswahl.

Wer also mal gern schlafen möchte "wie ein König",findet auf gleich seine passende Burg dazu.

Viel Spass!
 
ich hatte vor etlichen Jahren mal die Gelegenheit, drei Pousadas auszuprobieren. Ich war in Alcacer do Sal, in Sagres und in Queluz. Am besten gefallen hat mir ehrlich gesagt Sagres. Das Haus ist zwar schon etwas älter, liegt aber einmalig und strahlt eine gediegene britische Plüschigkeit aus. Man kann sich in einen Sessel plumpsen lassen und sofort eilt ein Ober herbei und bietet einem Getränke an. Und der Meerblick ist toll, keine Frage.

Alcacer do Sal ist ein tolles Gemäuer und noch recht neu, wirkt aber auch etwas kühl. Queluz hatte ich auch deshalb gewählt, weil es nah an Lissabon ist. Man wohnt in einem Flügel des Palastes, aber es ist doch sehr verkehrsreich dort.

Kai
 
Im Februar wurde die neue eingeweiht. Was man so liest, hat die Pestana Gruppe nicht gekleckert, sondern richtig geklotzt - mit Spa und allem Zipp und Zapp. Die Pousada wurde im ehemaligen Hospital de S. Teotónio errichtet, unter der Federführung des portugiesischen Architekten .

Gruß, Zip
 
"Königlicher Urlaub" in einem "königlichen Gemäuer" - das trifft sicherlich auch auf die zu:

PousadaCastelodeAlvito680_01.jpg

PousadaCastelodeAlvito680_02.jpg

Vorfahrt für Pfauen ... ;)
PousadaCastelodeAlvito680_03.jpg

PousadaCastelodeAlvito680_04.jpg

PousadaCastelodeAlvito680_05.jpg

Die Ermida de S. Sebastião ...
PousadaCastelodeAlvito680_06.jpg


Gruß, Zip
 
Die neue Pousada in Estói wurde glaub ich kürzlich eröffnet. bin mir nicht ganz sicher (da hängt ein Riesenplakat am Ortseingang, Eröffnung im April! ;)). Ist aber sicherlich auch schön - der alte Palácio dient allerdings angeblich nur als Spa und Teesalon - das Hotel selbst ist in einem Neubau untergebracht. Da ich öfter an Estói vorbei fahre, werde ich demnächst mal kucken.
Der Park soll dem vorbeispazierenden Volk offenbar weiterhin jederzeit zugänglich sein.
 
In vier der zahlreichen Pousadas habe ich schon übernachtet und will versuchen, hier meine Eindrücke zu schildern.

Meine erste Pousada-Erfahrung machte ich in der Pousada D. Diniz in Vila Nova de Cerveira.

In historischem Gebäude gelegen fand ich diese Unterkunft wunderschön. Auf einer Terrasse genossen wir einen Apero mit Blick auf den Minho und nach Spanien. Die Zimmer waren grosszügig und schön eingerichtet, die ganze Anlage in der alten Burg irgendwie stimmig. Das einzige, was mich störte, war das moderne Restaurant, das so gar nicht in das alte Gemäuer passen wollte.


Als nächstes besuchten wir ein paar Jahre später die Pousada Santa Maria in Marvão.



Hier gefiel mir besonders die Aussicht. Das Zimmer war eher klein, aber angenehm, hingegen war das Essen ungeniessbar. Der „Bacalhau doirado“ kam lauwarm und in Olivenöl schwimmend und alles andere als appetitlich aussehend auf den Tisch. Als wir reklamierten, wurde er etwas aufgewärmt, wollte uns aber trotzdem nicht schmecken. Aber das ist nun auch schon neun Jahre her und mag durchaus ein einmaliger Ausrutscher gewesen sein.

Zwei Jahre später übernachteten wir in der Pousada Convento de Belmonte in Belmonte in einem ehemaligen Kloster.




Hier gefiel es mir ganz besonders gut, die Atmosphäre und die Aussicht waren einfach toll. Lustig fand ich, dass man da nicht in Zimmer Nummer irgendwas übernachtete, sondern bei Bruder Valentim oder Bruder Xavier (die Brüder liessen sich aber nicht blicken ;)). Um die Zimmer zu erreichen, musste man durch einen blumengeschmückten Kreuzgang gehen, der nachts stimmungsvoll mit Kerzen beleuchtet war. Das Essen war hervorragend und die Bedienung aufmerksam und sehr freundlich. Das einzige, das ich etwas düster und unschön fand, war der Swimming-Pool, mich jedenfalls reizte es gar nicht, da ein Bad zu nehmen.


Eine schön gelegene Pousada besuchten wir als nächstes im Douro-Tal, in Mesão Frio.



Diese Pousada befindet sich in einem ehemaligen Weingut. Die „normalen“ Zimmer sind zwar eher bescheiden zu nennen (es gibt da auch Luxus-Suiten), aber die schöne Lage und die überwältigende Aussicht auf den Douro machen das wieder wett, schade nur, dass die Zimmer (eben die „normalen“) alle nach hinten gelegen sind und keinerlei Aussicht bieten. Wunderschön angelegte Gärten und Weinberge laden zu einem Spaziergang ein, und wenn man zum richtigen Zeitpunkt da ist, kann man durchaus ein paar der süssen Trauben naschen. Das Essen habe ich in allerbester Erinnerung, ich ass da als Beilage zu Schweinsfilet ein wunderbares Kastanienpurée, von dem ich noch heute träume.

Übrigens: wenn man im „richtigen“ Alter, nämlich über 55 ist, bekommt man in den meisten Pousadas von Sonntag bis Donnerstag 40% Rabatt (Golden Age-Programm), bei der Buchung darauf hinweisen! Es genügt, dass eine Person im richtigen Alter ist.
 
Zurück
Oben