1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Corona und schlaue Ideen gesucht

Dieses Thema im Forum "Gesundheit in Portugal" wurde erstellt von emsland, 12 März 2020.

Schlagworte:
  1. emsland

    emsland Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Mai 2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    28
    Guten morgen an alle:
    Hier moechte ich kein diskussion fuehren, sondern ein platz fuer austausch und schlaue ideeen vorschlagen.
    Jeder weiss haende waschen usw. Nun, dass reicht bald nicht mehr aus. Aber das Leben geht weiter, es muss eingekauft werden ( kein Hamsteren) Ich merke welcher Angst mein geschaetzen Portugiesische Nachbarn haben, und zu recht. Unser Dorf ist Alt, aber rege, aktiv und lebensfroh und ein grossen Teil unseres Wohlbefinden hier in Portugal.

    Also wie organisiere ich mich, wir uns, in unser /euer Dorf, in unsere/euere Strasse?
    Welche schutzmassnahmen gibts und wie kann ich kontakten vermeiden? Wie kann mann sich organisieren?

    Fange ich an mit wass ich bereits geandert habe:
    Heute habe ich ein Anwaltstreffen umgesetzt in ein Skype konferenz. Die documenten habe ich gescannt und gemailt.
    Ich habe bisjetzt immer meine MEO, Agua u EDP monatlich beim Payshop bezahlt, habe ich jetzt auf direkt debit umgestellt.
    In der Handtasche habe ich latex Handschuhen fuer den Geldautomat und fuer der Zahlungsterminal an der Kasse.

    Frage: kann mann beim Continente online bestellen und liefern lassen?
    und welche ideen habt ihr?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Corona und schlaue Forum Datum
    Offtopic Coronavirus ...(nicht nur in Portugal) Bolsonaro, Presse und .... Portugal Allgemein 23 März 2020
    Coronavirus und die Angst vor der nächsten Krise Politik und Gesellschaft in Portugal 20 März 2020
    Corona: Rückreise aus Portugal oder aussitzen Urlaub in Portugal 20 März 2020
    Frage Corona: Absagen, Umbuchungen, Storno etc Urlaub in Portugal 20 März 2020
    News CoronaVirus - Statistik aktuell auf Seite 1 Gesundheit in Portugal 17 März 2020

  3. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    1.635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Man muss es so hart schreiben, aber am Hamstern wirst du nicht vorbei kommen.
    Wer es sich leisten kann, wird das tun. Allein aus der Überlegung, besser einmal einkaufen wie mehrfach und dabei Gefahr laufen, sich anzustecken.
    Sonst kann man nur viel Zeit zuhause verbringen mit lesen, in die Glotze schauen oder im eingezäunten Garten rumwerkeln, wenn das Wetter es zulässt.

    Man kann sich nicht gegen sowas richtig schützen, man kann nur, wie du es machst, auf so viele Kontakte wie möglich, verzichten.
    Einkaufen ist leider nicht vermeidbar. Selbst online kaufen wird dich mit jemanden in Kontakt bringen.
    Das wird dir ja nicht ins Haus gebeamt wie bei Star Trek, sondern da kommt ein freundlicher junger Mann, der das Paket anfassen muss.
    Der auch mal niesen muss, sich ins Gesicht greift usw.
     
  4. emsland

    emsland Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Mai 2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    28
    Haare und Corona
    Um den anfassen ins Gesicht zu reduzieren, trage ich neben den pfederschwanz auch ein Haarreifen, damit ich nicht von lose Hare ins Gesicht irrirtiert bin um dann die Haare weg zu streichen.

    Waesche waschen und Corona
    obwohl, dass mache ich schon immer: kein niedrig temperatur waschen.Die meiste bakterien und viren uberleben die niedrigtemperatur waesche mit links.
    kein 20, 30 oder 40 grad sondern minimal 60 grad waschen ( oder mehr!).

    was macht ihr?
     
    Ozzy gefällt das.
  5. Jota

    Jota Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    880
    Punkte für Erfolge:
    113
    Antwort: Ja, kann man. Andere Supermärkte (PD, El Corte Inglés, et.) bieten den Service auch an. In der Regel wird ab 100 Euro gratis geliefert.
     
    emsland und Ozzy gefällt das.
  6. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.435
    Zustimmungen:
    1.579
    Punkte für Erfolge:
    113
    Aktuelle Daten:

    2020-03-12_123121.jpg
    --- Folge-Nachricht angehängt, 12 März 2020, Datum der Originalnachricht: 12 März 2020 ---
    SHIT, im falschen Thread :skeptisch:

    kommt davon, wenn tausend Threads zum gleichen Thema erscheinen... man kommt durcheinander
    grrr
     
    Ozzy gefällt das.
  7. emsland

    emsland Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Mai 2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anderen tipp
    Taeglich handi reinigen!!

    Und fuer die privatsicherten unter uns:
    Check ob die versicherung zahlt oder sich beruft Auf naturkatastrophe.. Der WHO hat és Auf pandemie hoch gestuft und dies hat auch rechtliche auswirkungen
     
  8. emsland

    emsland Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Mai 2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    28
    Update.. Mein privat versicherung, Victoria seguros teil der future Healthcare gruppe ubernimmt kein behandlungskosten.
     
  9. Ricarda Verreet

    Ricarda Verreet Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2018
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wie hier geschrieben Coronavirus ...(in Portugal?) haben wir ohne bislang besonderen Erfolg recherchiert , bleiben aber wenn es die Zeit zulässt dran .

    Arrouquelas? Das liegt aber auch wirklich in der Pampa mit seinen ca. 600 Bewohnern .
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2020
  10. emsland

    emsland Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Mai 2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    28
    @ Ricardo, ich habe dein beitrag nicht verstanden.. Wass eolltest du jetzt sagen?
     
  11. Ricarda Verreet

    Ricarda Verreet Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2018
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    28
    Du hast gestern geschrieben :
    Wir in unserem Eifeldorf bereiten uns so vor wie von mir geschrieben und richten jetzt einen provisorsichen Klassenraum ein :

    Coronavirus ...(in Portugal?)

    Und um deine Frage zu versuchen zu beantworten haben wir versucht , zu recherchieren ob es in Portugal auch so organisierte Selbsthilfeinitiativen auf dem flachen Land gibt , wo die Bewohner der kleinen Dörfer sich organisieren oder ob es sowas geben könnte , wenn es Probleme mit der normalen Versorgung geben sollte .

    Bislang sind wir aber bei den Recherchen nicht weiter gekommen . Aber wir bleiben dran .

    Passt auf euch auf in deinem Dorf ! Arrouquelas musste ich erst mal gucken wo das ist .
     
  12. Usagi

    Usagi Amador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hier ist ein in die Tiefe gehender Artikel über die Verbreitung des Virus und wirksame Gegenmaßnahmen (ziemlich langer aber sehr lesenswerter Artikel). Der ursprüngliche Text ist in Englisch, es gibt aber eine deutsche Übersetzung:

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    (In der zweiten Hälfte gibt es einen Paragraphen: ”Was solltest du tun?”)

    Auch in diesem Artikel wird erwähnt, daß Taiwan sehr gut vorgesorgt hatte und daher nur relativ wenige Ïnfektionsfälle hat. Folgender Artikel zeigt, wie Taiwan sich vorbereitet hat (und auch wie die Politik in diesem Fall spielt):

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    (Bitte beachten, daß der letzte Artikel schon vom 3. März ist .)
    --- Folge-Nachricht angehängt, 13 März 2020, Datum der Originalnachricht: 13 März 2020 ---
    Gerade noch auf diesen Artikel “Anleitung zum Selbstschutz” gestoßen:

    Coronavirus: Versagen in Deutschland, Anleitung zum Selbstschutz
     
  13. wpau

    wpau Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    93
    Genau dies habe ich schon zu Beginn der Pandemie in Europa geschrieben. Diese Sätze in dem Bericht der WHO sagen es sehr deutlich:

    "Wir können es nicht laut genug, nicht deutlich genug und nicht oft genug sagen: Alle Länder können den Verlauf dieser Pandemie noch ändern. (…) Selbst Länder mit einer Übertragung in der Gemeinschaft oder mit großen Clustern können das Blatt für dieses Virus wenden. (…) Einige Länder haben mit einem Mangel an Kapazitäten zu kämpfen, einige Länder mit einem Mangel an Ressourcen. Und einige mit mangelnder Entschlossenheit."
    WHO, s.a. Pressekonferenz

    Zu langsam, aber zumindest schon einmal einige vernünftige Entscheidungen wurden heute in der BRD getroffen. Aber immer noch nicht konsequent genug.

    Eine härtere Gangart könnte noch die Verbreitung verringern oder sogar stoppen:

    1. Absage aller öffentlichen Veranstaltungen
    2. Keine öffentlichen, sportlichen Veranstaltungen. Auch kein Training und dazu zählen auch die Fitness Anbieter
    3. Schließung aller Geschäfte, die nicht für die Konsumgüter des täglichen Bedarfs benötigt werden.
    4. Schließung sämtlicher Firmen, die nicht für die Versorgung und medizinische Güter nötig sind
    4. Überwachte Quarantäne für Infizierte
    5. Keine Gottesdienste und Schließung der Kirchen und Moscheen
    6. Stichprobenartige Kontrolle der Autofahrer und Verbot unnötiger Fahrten
    7. Letzte Maßnahme wäre die Schließung der Grenzen für Urlauber

    Dies klingt vielleicht hart und es werden für Entschädigungen der Firmen hohe Summen fällig. Aber die Eindämmung wird jeden Tag schwieriger, je länger gezögert wird.
    Schlimmer wäre es, wenn durch dieses Zögern noch Ausfälle in der Energieversorgung und medizinischen Versorgung entstehen.

    Auf Einkaufsbummel oder Gottesdienst kann ich verzichten, auf Strom und medizinische Versorgung aber nicht.

    Und so eine reiche Gesellschaft, wie wir hier in Europa, würden dies finanzieren können und eine Verzögerung ohne diesen Maßnahmenkatalog wird noch teurer und zudem unnötig Leben kosten

    Die spanische Grippe hat dies vor 100 Jahren gezeigt und es lernt trotzdem niemand aus den Fehlern von 1918.
     
  14. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    1.635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wie soll das denn passieren?
    In den Steuerungszentralen sitzen ja keine 75jährigen, die dann wegsterben.
    Da sitzen junge, gut ausgebildete Spezialisten, die auch Pläne haben, wie wo und wer arbeitet.

    Die med. Versorgung wird nicht völlig zusammen brechen, aber es wird schwierig.
    Man arbeitet bereits daran, Rentner wieder zu aktivieren, aber noch ist es nicht notwendig.

    Man hat heute bereits eine Menge von dem, das du da forderst, umgesetzt.

    Bleib mal auf dem Teppich, calma.

    Die echten Probleme kommen erst noch.
    Wenn du solche Massnahmen, wie du jetzt schon forderst, ganze Landstriche Pleite gehen und Firmen die Menschen auf die Strasse setzen.

    Wenn du mal nachdenkst, merkst du selbst, das es Quatsch ist. Man muss einkaufen, das ist das mindeste.
    Kann man sich da nicht anstecken?
    Gibt es denn genug Masken, damit man ohne Gefahr einkaufen kann?

    Nein, es gibt nicht mal genug Schutzausrüstung oder Desinfektionsmittel für das ganze medizinische Personal.
    DAS sind die Probleme derzeit.


    Immer dran denken, Europa ist nicht China, die Menschen werden auf die Barrikaden gehen, wenn man das umsetzt, was du da forderst.
    Besonders, wenn noch keine Notwendigkeit ersichtlich ist, auch wenn es logisch wäre.
     
  15. wpau

    wpau Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    93
    @Ozzy in den Kraftwerksbetrieben sitzen keine jungen Leute und die letzten Klimagesetz Maßnahmen verschärften noch die Problematik. Viele junge Mitarbeiter nehmen jetzt schon die Abfindung und suchen sich neue Jobs. Hier in NRW werden bis 2020 sieben Steinkohlekraftwerke stillgelegt und dann ist "Ende im Schacht".
    Auch diese Mitarbeiter sind nicht immun gegen den Coronavirus und können bei einer Quarantäne nicht mehr das Haus verlassen.
    Mitarbeiter von Siemens Mülheim und MAN Energy Solutions SE in Oberhausen könnten dort fachkundiges Personal abstellen. Sie lernen schließlich nach Lieferung der Turbinen auch die Mitarbeiter in Kraftwerken an.

    Mehr Schutz als eine Maske bietet ein ausreichender Abstand. Hinter einem hustenden oder niesenden Käufer werde ich mich nicht an der Kasse in einer Schlange anstellen. Das habe ich auch vorher schon so gemacht. Dann lasse ich lieber jemanden vor und stehe dort eben etwas länger.

    Das mit der unterschiedlichen Mentalität von Asiaten und Europäern wird das größte Problem sein.
    Dann muss man eben mit Ordnungskräften, wie es zur Zeit in Italien, Österreich, Dänemark, Tschechoslowakei und Deutschland an der französischen Grenze schon gemacht wird, die Weiterfahrt verboten werden.

    Traurig genug, das es immer noch Menschen gibt, die sich der Ansteckungsgefahr und Krankheitsübertragung nicht bewusst sind und dazu zählst Du dann anscheinend auch.
    Ohne die Bewegung in der Öffentlichkeit auf das nötigste zu beschränken, wird man die weitere rasante Ausbreitung nicht mehr verhindern können.

    Nach Deinen Worten verhallen die Appelle der Politiker und es geht alles so weiter wie bisher.

    Hoffentlich ist die Mehrheit der Bevölkerung hier in der BRD einsichtiger und hilft dabei, das die Verbreitung des Virus langsamer verläuft und dadurch dem medizinischem Dienst die Möglichkeit bleibt, das wenigstens die Sterberate so niedrig wie bisher bleibt und keine italienischen Verhältnisse hier herrschen.

    Ich erinnere mich noch an die Zeit der RAF um 1978-1980, als ich wochenlang durch Polizeisperren zur Universität fahren musste. Es waren in der Regel die Vorsitzenden der Banken und Großfirmen gefährdet und dafür waren Hundertschaften Polizei mit Straßensperren beschäftigt und das manchmal tagtäglich an mehreren Stellen auf meinem Weg zur UNI.

    P.S.: Wir waren diese Woche beide nur bei einem Arztbesuch und einem kurzen Aldi- und Markt Einkauf. Zu dieser Handlungsweise wird viele die Vernunft in den nächsten Wochen hoffentlich auch verhelfen.
     
  16. Nassauer

    Nassauer Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    11 Juni 2010
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    586
    Punkte für Erfolge:
    113
    Da fehlt ja nur noch die Apotheke........:fies::redface::redface::redface:

    Da fehlen einem Worte..........:klatsch:

    Gruss
    Nassauer
     
  17. wpau

    wpau Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    93
    @Nassauer noch jemand, der die Situation falsch einschätzt.

    Interessanter Artikel von Fabrizio Schierholz, Anwalt und Vertreter des deutschen Mittelstands in Italien.

    "Die deutsche Regierung sollte die Kontakte zwischen Menschen vorübergehend so weit wie möglich untersagen, auch wenn es der Wirtschaft schadet."

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
  18. Chap

    Chap Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    19 März 2011
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    393
    Punkte für Erfolge:
    83
    Deinen letzten Aussagen kann ich auch wirklich nicht zustimmen Wpau. Mir sind weder von China noch von Italien, den bisher am stärksten vom Coronavirus betroffenen Gebieten, etwas von Problemen in der Stromversorgung bekannt geworden. Ich meine hier irgendwo gelesen zu haben, dass du aus dem Kraftwerksbau kommst(???). Also solltest gerade du wissen, dass wir sowohl in Deutschland wie auch in Europa in einem Verbundsystem leben. D.h. sollte es tatsächlich dazu kommen, dass ein Kraftwerk runtergefahren werden muss, werden wir das nicht einmal mitbekommen.

    Niemand verlangt, dass wir uns zuhause einschließen und nur noch zu Aldi gehen. Es geht darum Veranstaltungen, Menschenansammlungen zu meiden. Im Gespräch allgemein mehr Abstand zu halten. Und bei jeder Gelegenheit gründlich Hände waschen. Das eigene Verhalten zu kontrollieren..

    Ich weiß nicht wie das Wetter heute bei euch ist. Du fährst Fahrrad, dann schau dass du dich vernünftig anziehst und eine schöne Tour machst. Ich war diese Woche viel draußen um zu laufen. Zum Teil bei Sonnenschein, gestern aber auch bei Regen und Sturm einmal um den See. War einfach nur geil. Draußen laufen, walken und radfahren, dass ist im Augenblick etwas, was niemand untersagt.

    Verwunderte Grüße

    Chap
    --- Folge-Nachricht angehängt, 14 März 2020, Datum der Originalnachricht: 14 März 2020 ---
    Nachtrag: Ich stelle mir gerade vor, wie es wäre, wenn man sich zu Hause einigelt, nur die heftigen Nachrichten Berichte über Corona mitbekommt. Dann das Haus verlässt und bei Aldi womöglich noch vor leeren Regalen steht. Da wirst du ja zwangsläufig bekloppt.

    Zum Glück funktioniert unsere Firma noch und es gibt auch keinen bestätigten Verdachtsfall auf Corona. Auch dort haben wir natürlich diverse Sicherheitvorkehrungen getroffen und werden sehr schnell reagieren, wenn sich dieses ändert. Wer von zuhause aus arbeiten kann und will macht dieses jetzt auch. Gezwungen wird niemand. Ich freue mich auch über jeden Tag an dem wir noch normal arbeiten können. (Wäre wohl auch niemandem damit gedient, wenn benötigte Steuerungen in der Abwasserentsorgung nicht mehr geliefert würden)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2020
    Maximus gefällt das.
  19. wpau

    wpau Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    2 Dezember 2016
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    93
    Fahrradtouren aber nur noch als Selbstversorger. Die Pause in einem Cafe mit Kuchen und Kaffee fällt momentan aus.

    Vielleicht sehe ich die Situation mit österreichischen Wurzeln etwas anders. Zumindest dort wird momentan richtig gehandelt, auch wenn es schwer fällt. Es ist zwar ein harter Einschnitt in das öffentliche und soziale Leben, aber wie soll sonst eine weitere Verbreitung verhindert werden.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    P.S.:Telefonisch meinen Bruder in Österreich dazu befragt, wie dies denn im Dorf aufgenommen wird. Er sagte, das man nur noch Katzen auf den Straßen sieht. Im Konsum bekommen nur noch kleine Gruppen gesteuert Einlass und draußen würden alle mit gehörigem Abstand stehen. Auch wenn erst zwei schon seit mehreren Tagen in Quarantäne sind.
    Viele würden den Lieferservice nutzen und fahren nicht mehr mit dem Auto einkaufen. Dort ist nur Sommertourismus, Landwirtschaft, Maschinenbau und ansonsten Kleinbetriebe.
    Wenn es wärmer wird verbessert sich die Problematik in der Energiewirtschaft, aber momentan wird es nicht viel Überkapazitäten geben und den Ausfall von Belegschaften durch Quarantäne wird man deutlich spüren.
     
  20. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.190
    Zustimmungen:
    827
    Punkte für Erfolge:
    113
    Also mir ist das mittlerweile völlig egal, ob ich mich mit diesem Virus anstecke oder nicht. Mache weiter so wie bisher und schlage alle empfohlenen Vorsichtmaßnahmen getrost in den Wind:).
    Dafür ist die Letalität dieses komischen Virus zu gering.
    Wusste garnicht, daß die Österreicher solche Schissis sind;-/ Hier in meinem Ort in Portugal nimmt man das alles viel lockerer. Komme grade vom Bauernmarkt, wo wie immer dichtes Gedränge in den Gassen herrscht und auch bei meinem samstagmorgentlichen Biffana/Rotweinfrüstück dort auf diesem Markt herrschte gewohnt dichtes Gedränge an der Theke.
    Allerdings tropft mir grade die Nase:angst: Aber das liegt aber wahrscheinlich nur dadran, daß ich trotz warmen Sonnenschein zu leicht bekleidet auf meinem Moped unterwegs war.
    Hoffe ich zumindest.

    LG
    M
     
    Mikele gefällt das.
  21. Ozzy

    Ozzy Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    1.635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wenn man es so ausdrückt, würden auch die Krankenhäuser davon betroffen sein.
    Was das damit zu tun hat, verstehe ich nicht. Ich denke sogar, das es nun zu einer Verzögerung kommen wird, da notwendige Maßnahmen nicht rechtzeitig vorgenommen werden können.

    Sollte es wirklich zu deinem Szenario kommen, wird eine Lösung gefunden werden. So viele Menschen sind zur Steuerung nicht nötig.
    Und wie ich geschrieben habe, sitzen da keine Ü60 Menschen, die zur Risikogruppe gezählt werden.
    Was du hier vergisst ist der Umstand, das bei 4 von 5 Leute die Erkrankung so mild verläuft, das sie es gar nicht bemerken.
    Da müsste der Teufel wirklich ein Eichhörnchen sein, wenn dann genau die, die im Kraftwerk arbeiten, immer der 5. Mann sind...
    Und wie Chap schrieb, ist der Verbund Europaweit. Wir waren zwar schon manches mal am Rand des Blackouts, aber nicht, weil Menschen zu Steuerung fehlten sondern weil der Verbrauch so hoch war.
    Der wird runter gehen, wenn Produktionsanlagen still stehen.

    Ich unterschätze nicht die Situation, ich hab nur keine Angst vor dem Virus und verfalle in Panik.
    Wir sind auch zuhause, müssen leider nochmal raus einkaufen, da das Hundefutter nicht reichen wird. Trotz nachkaufen.
    Wir werden nämlich als Familie zusammen kommen und das bedeutet in unserem Fall, das wir, so hoffentlich die Grenzen am Donnestag noch offen sind, nach Deutschland zu meiner Frau fliegen.
    Die wird nämlich als Krankenschwester nicht mehr Deutschland verlassen können, wie es ursprünglich geplant war und so fliegen wir eben zu ihr.
    Hier wird ein Freund wohnen, der die Tiere versorgt.
    Und die Kinder werden ihre Mutter so eher sehen und wir können in Ruhe abwarten, bis sich die Lage entspannt.
    Anders wäre für mich keine gute Vorstellung, Kinder hier und Grenzen dicht.
    Denn das wird kommen, genauso wie quasi Hausarrest in Italien.
    Mir wäre es hier auch lieber, da wir eindeutig hier besser in Isolation bleiben können.

    Aber es ist, wie es ist.
    Davon abgesehen, gibt es in Portugal 600 Intensivbetten im Gegensatz zu Deutschland mit 28000.

    Dann machst du es falsch. Denn genau darum geht es ja, sich UM ANDERE Gedanken zu machen.
    Du selbst ist egal, deine Entscheidung.
    Aber überlege mal, ob die Omi, die neben dir stand, krank wird.
    Wenn sie stirbt, was denkst du dann?

    Darum geht es derzeit nur noch.
    Nicht um die Panik.
    Um leider auch darum, solches Verhalten wie deines eben zu unterbinden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2020
    irisb und Stephanie gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.