1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Umfrage Brainstorming für unseren Wochenend-/Sommersitz

Dieses Thema im Forum "Leben in Portugal" wurde erstellt von Dom Estêvão, 7 Mai 2020.

  1. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    63
    Lasst mal lesen, welche Ideen/Gebiete Euch dazu einfallen, die Ihr kennt und die passen würden.

    Plan ist, sich an manchen Wochen(enden) und auch im Juli/August etwas vom Zentrum des Geschehens abzusetzen. Man kann sich ja komplett viel vorstellen, wie halb stationäres Wohnmobil auf einem eigenen Grundstück, altes Steinhaus in einem Bergdorf, Mühle (hatten wir schon anderweitig) oder großes Grundstück mit Möglichkeit ein Ferienhäuschen darauf zu bauen. Ihr habt sicher noch viel bessere Ideen.
    • Sollte für eine Familie mit zwei Kindern passen
    • Sollte ohne handwerkliche Eigenarbeit machbar sein. Also wenn, dann Auftrag an andere vergeben. Ich habe zwei linke Hände und weder Zeit noch Geduld.
    • Sollte nicht mitten im Tourismus liegen. Will der täglichen Hektik ja eher entkommen.
    Also
    • Was fällt Euch ein?
    • Wo ist es schön (Aussicht, Wasser, Berge, Strand, ....)
    Kurz zum "wo". Das ist schon mehr als die halbe Miete. Habe beispielsweise mal rund um Pinão gesucht (online). Mitten im Weingebiet vom Douro, tolles, mildes Klima, wenn man auf der Nordseite des Douros bleibt. Das haben sich natürlich schon viele andere auch gedacht. Daher schöne Lagen nicht zum Verkauf und wenn, dann extrem teuer.
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Brainstorming für unseren Forum Datum
    Die wichtigsten Redewendungen / Wörter auf Portugiesisch für den Notfall Portugiesisch + Deutsch: Übersetzungen, Grammatik, Gestern um 15:28 Uhr
    Algarve jetzt! Für einen Engländer-freien Urlaub Urlaub in Portugal 3 Juli 2020
    Suche Firma für Dacharbeiten, Sanierung Haus gesucht Kleinanzeigen - Suche 21 Juni 2020
    Nach Portugal auswandern, aber weiterhin für eine deutsche Firma arbeiten Auswandern nach Portugal 18 Juni 2020
    Frage Welche Zulassung für Motorradhelme? Leben in Portugal 16 Juni 2020

  3. Paule

    Paule Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9 Februar 2009
    Beiträge:
    6.519
    Zustimmungen:
    835
    Punkte für Erfolge:
    113
    Du hast zwar geschrieben, wo nicht (weil zu teuer), aber das "wo" nicht weiter spezifiziert.
    Deshalb meine Frage: Kann es auch eine der Inseln sein? Wir haben hier doch azorenerfahrene User(innen), die Dir bestimmt etwas dazu sagen können. Auch auf Madeira dürfte es noch ruhigere Ecken geben, aber ich gehe davon aus, dass diese dort SEHR schwer zu finden sind.
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  4. H.Bothur

    H.Bothur Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Januar 2013
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich würde das "Was" auch hinten anstellen und mich erst einmal auf das "WO" konzentrieren.

    Und wenn man Ruhe haben will dann würde ich selber ja das Baixa Alentejo nehmen. :)

    Hans
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  5. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hah, das "Wo" habe ich absichtlich weggelassen, weil ich nicht ganz Portugal kenne und erst einmal gar nichts ausschließen möchte. Einfach mal alle Vorschläge auf einen einprasseln lassen und mit freiem Kopf über alles nachdenken.

    Aber ja, Du hast recht. An die Inseln habe ich gar nicht gedacht. So schön die sind, die kommen tatsächlich nicht infrage. Wir wohnen auf der Península de Setúbal. Ein bisschen sollte es von hier weg sein, damit man auch ein Feeling bekommt, dass man auf seien "Landsitz" fährt. Insel ist definitiv zu weit. Ideal sind natürlich 100/200 km, aber genau das wollte ich ja nicht, mich schon im Vorfeld begrenzen. Könnte ich mitten im Nationalpark Gerês ein gut gelegenes altes Steinhaus in Südlage günstig erwerben, was es aber nicht (mehr) gibt, dann wären die 5 Stunden Fahrt sogar noch im Rahmen. Sowas wäre natürlich ein Traum. Träume die jeder träumt, gehen leider nicht in Erfüllung :)

    Drum weiter mit wildem Brainstorming.... Vielleicht kennt jemand ein "Gerês" bei mir um die Ecke, dass noch niemand kennt und genauso schön ist, wie das Original. Klar, ich weiß, das gibt es einfach nicht :)
    --- Folge-Nachricht angehängt, 7 Mai 2020, Datum der Originalnachricht: 7 Mai 2020 ---
    Danke Hans, ja aber wo genau im Alentejo? Darum geht es mir. Spontane Ideen. Schon gerne ganz konkret. "... Vale blabla ist vielversprechend. Schön und dort gibt es Grundstücke ... blabla ... alte Runinen zum ausbauen lassen blabla ...".

    Angenommen mir nennt jemand ein schönes, vielversprechendes Tal. Dann werde ich erst einmal online ein paar Stunden bis Tage recherchieren, ob das was wäre. Dann den Immobilienmarkt scannen usw. Dann, wenn es in die engere Wahl kommt, muss ich mindestens mal ein/zwei Wochen (besser länger/öfters) vor Ort. Wenn ich nun ganze Provinzen analysieren muss, ist da zu aufwendig.

    Baixa Alentejo ist generell ein ergiebiges Gebiet. Guter Tip! Hast Du ein bestimmtes Gebiet oder eine Gemeinde im Hinterkopf?
     
  6. Iris_K

    Iris_K Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    922
    Punkte für Erfolge:
    113
    Schaut Euch mal die Gehend um Pedrogão an. Ich weiß nicht ob die Brände alles zerstört haben, aber am Fluß Zezere ist es wunderschön. Alentejo wäre mir zu heiß...
    Ich habe mal in Vendas Novas gearbeitet und im Sommer konnte man kaum mal raus gehen, bei über 40 Grad.
    Iris
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  7. gUNA

    gUNA Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    544
    Punkte für Erfolge:
    113
    Minho oder Trás os Montes ist toll, je abgelegener umso besser. Gestern eine Quinta am Rio Olo besucht, 1,2 H, direkt im Tal am Fluss, guter Zugang, Bachforellen garantiert, Haselnuss ringsrum, eigene Quelle etc- traumhaft. Besitzer wohnen in dem Strohhaus, welches ich anderswo erwähnte. Trotz Flussnähe angenehmes Klima im (1.)Winter wie auch jetzt bei wärmeren Temperaturen.. Kind wurde auch schon darin geboren, alle glücklich.


    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.

    Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  8. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    63
    Weiter unten bei Ferreira do Zêzere waren wir 2018. Schön dort. Haben das nicht intensiv begutachtet, aber abseits des Flusses ist es nicht so dolle. Der Stausee ist meistens schwer zugänglich und schöne Plätze mit Schatten sind kaum zu finden. Und wenn, na dann viel Spaß mit schlecht erzogenen "Wild-Camping-Kackern" und deren Erbe. Wir sind nur bis Dornes hoch. Ein sehr nettes Dorf. Vermutlich wird es ab Dornes natürlicher, vielleicht noch schöner, wenigstens der Flusslauf.

    In der Region um Ferreira do Zêzere (am Stausee) ist viel verbrannt. Was mich aber echt irritiert hat: Das war nicht das große Feuer 2017 (?). Soll ein Feuer um die 2013 rum gewesen sein. 2018 so 5 Jahre alt. Die Natur hat sich noch kaum erholt. Das ist echt frustrierend, wie lange das dauert. Und ja, das zerstört wirklich das Bild. Ein wichtiges Kriterium bzw. Risiko in vielen Regionen. Ich denke Pedrógão hat einfach zu viel abbekommen.

    Kommt aber auf jeden Fall noch auf die Liste. Von den Aldeias do Xisto hört man ja auch sehr viel. Auch gleich mit auf die Liste :)

    Siehe Anhänge für ein paar Eindrücke. Schöne Natur ist natürlich ebenfalls ein Traum für Kidz :)

    DSC_1772.jpg DSC_1781.jpg DSC_1771.jpg DSC_1777.jpg DSC_1754.jpg DSC_1769.jpg DSC_1802.jpg DSC_1807.jpg DSC_1809.jpg DSC_1812.jpg DSC_1811.jpg
    --- Folge-Nachricht angehängt, 7 Mai 2020, Datum der Originalnachricht: 7 Mai 2020 ---
    Oh ja, Minho und hinter den Bergen bei den Siebenzwergen. Da ist es wunderschön, wenn hinter den Bergen nur der Winter nicht so lange wäre. Aber grade im Sommer Juli/August sicher top. Wo soll man in der Zeit in PT sonst hin? Neben relativ wenigen Touris rennt dort das gut schmeckende Mirandesa-Rind rum. Wir haben bei einer Rückfahrt mal drei Tage Pause in Bragança gemacht. Dort und Umgebung findet man prima Restaurants und die ganzen Wurst-/Fleischspezialitäten direkt beim Erzeuger. Ein Posta a Mirandesa im "O Abel" bei Gimonde ist kein Fehler. Aber Vorsicht. Riesige Fleischmengen. Also eine Portion reicht gut für zwei/drei Personen.

    Minho kenne ich nur vom "Durchheizen". Ja, der Ignorant verpasst halt vieles im Leben. Also ja, werde bei nächster Gelegenheit meine Wissenslücke schließen :)

    Mir kommt da nun noch ne Idee, da wir eh schon 5 Stunden von mir weg sind. Warum nicht über die Grenze schauen? Galizen und Ecken wie das Bierzo? Eines spricht unbedingt für sie spanische Abwechslung: Portugiesisches, langweiliges Café-Einerlei versus coole spanische Tapas-Bars. Der Gewinner steht fest, eindeutig! Also das werde ich auch mal überlegen.
     
  9. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.013
    Punkte für Erfolge:
    113
    Also wenn jemand so unentschloßen ist wie du, wäre mein Rat, kauf dir erstmal ein familientaugliches Wohnmobil und erkunde das Land von Campingplatz zu Campingplatz. Wird nicht lange dauern und du wirst einen Ort finden, wo du dir sagst: Stopp, hier bleibe ich und von hier will ich auch nicht mehr weg. Und dann findet sich auch die geeignete Behausung wie von selbst. So hab ich’s jedenfalls gemacht vor 21 Jahren.
    Und es hat geklappt:)
    LG
    M

    P.S. Wie wäre es mit dem Hinterland der Algarve? Von Setúbal auch schnell zu erreichen.
    Bei Monchique kann ich eine Ruine aus Naturstein mit eigenem Land und eigener Quelle anbieten für 18 000 € Da kann man was draus machen
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  10. solvana

    solvana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    17 Juli 2014
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    226
    Punkte für Erfolge:
    43
    Oder ein schönes Terreno am Guadiana.
    Schön ruhig, nah zum Meer und Spanien ist auch mit ein paar Schwimmzügen zu erreichen.
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  11. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    63
    Du hast meine Posts falsch interpretiert. Ich bin nicht unentschlossen. Ich will einfach, bevor ich in "meine Richtung" weiter mache, wilde Ideen (das meine ich mit Brainstorming) anderer anhören und auf mich einwirken lassen. Nochmals alles neu denken. Reset, Neustart. Ich habe auch kein Stress. Bin mit meinem Haupthaus erst noch beschäftigt.

    Du bist übrigens das beste Beispiel dafür, dass mein "Brainstorming" Ergebnisse liefert. :) ...
    In Monchique habe ich schon vor 30 Jahren meinen ersten Medronho gekauft. Das ist auch ne gute Idee. Etwas Land mit Ruine für 18K klingt vielversprechend. Wenn Du magst, dann lass mir dazu Infos zukommen. Das ist wirklich interessant.

    Eine meiner vielen ungeprüften "Brainstorming-Ideen" basiert auf einer Ruine. Ruine und Grundstück komplett säubern. Dann schauen was noch stehen bleibt und das möglichst stehen lassen. Mit geeigneter Technik stabilisieren und aufbauen, Dach etc. Innenwände versiegeln, Boden einziehen usw. Die Profis haben da sicher gleich Ideen und Techniken, wie man das hinbekommt. Alles nur auf Hochsommer auslegen. Im Winter bleibe ich lieber in meinem warmen Passivhaus. Muss leider auch manchmal arbeiten. Das ist natürlich noch nicht durchdacht und geht vielleicht gar nicht. Baurecht usw. Steht aber auf meine Liste, die ich noch etwas erweitern will. Erst dann gehts ans Streichen von der Liste.
    --- Folge-Nachricht angehängt, 7 Mai 2020, Datum der Originalnachricht: 7 Mai 2020 ---
    Oh ja, Ostalgarve ist für mich auch weniger bekannt, aber war da auch mal. Herrlich! Wir sind bis Alcoutim gefahren. An Castro Marim auf dem Weg erinnere ich mich noch. Ob wir dann so clever waren und am Fluss entlang gefahren sind, weiß ich gar nicht mehr. Vermutlich nicht. Wir waren insgesamt nur drei Tage in der Ecke und nach Alcoutim war es nur ein Nachmittagsausflug. Wir schlafen und frühstücken einfach zu lange :) Auch ne Idee zum Winter verkürzen. Ist ne warme Ecke dort.
     
    Maximus gefällt das.
  12. solvana

    solvana Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    17 Juli 2014
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    226
    Punkte für Erfolge:
    43
    Stauseen gibt es noch on Top ;)
     
  13. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    63
    Verdammt, wie die Zeit vergeht.

    Also das waren gar kein 30 Jahre, das war Ende der 70er, also mehr als 40 Jahre. Uff. Mein Fischerfreund (wer hatte den nicht ;) ) aus Odeceixe hat mich zum Medronho gebracht, nach dem obligatorischen Sardinen essen. Ich habe in diesem Jahr überhaupt erst Weintrinken angefangen und dann sowas, einem gestandenen Mann mit grade mal 17 Jahren Medronho vorzusetzen. Ex und hopp und möglichst dabei ein echter Mann bleiben. Nachdem ich wieder sehen konnte, wurde mir klar, dass ich dieses hohe Ziel jedes Macho-Männchens nicht erreicht habe. Mein lieber Fischer war jedenfalls ganz bleich, oder der Kontrast zu meinem Rot war so stark. Egal, nach dem dritten Medronho war die Kehle geölt und António, Gott habe ihn selig, hat die Flasche weggepackt und auch auf mein Drängen nix mehr herausgerückt. Danke António! Du warst meine ersten Jahre in PT mein Ersatzvater!

    Im Jahr darauf oder zwei Jahre danach bin ich dann nach Monchique, quasi zur Quelle. Ich erinnere mich nur an diese alten Glasflaschen, ohne alles, mit vermutlich gebrauchten Weinkorken verschlossen. Was drin war, musste man "erriechen". Rest von Monchique liegt hinter einem dunklen Nebel ... dem Nebel der Zeit oder dem des Medronhos ... weiß ich nicht mehr :)

    Nur mal so zur Entspannung. Weiter mit dem Thema...
     
    ALISAN, Nassauer und irisb gefällt das.
  14. Ricarda Verreet

    Ricarda Verreet Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Juli 2018
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    347
    Punkte für Erfolge:
    63
    Dom Estêvão gefällt das.
  15. H.Bothur

    H.Bothur Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Januar 2013
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    63
    Nein, überhaupt nicht - wir wohnen in PT ja mitten in Lagos :) Aber das Alentejo ist irgendwie unser Traum. :) Aber so um virtuell sich mal das eine oder andere Häusern anzusehen habe ich GreenAcres.pt entdeckt - mal wieder eine der üblichen Immo-Portale aber mit vernünftigem Filter und man kann eben die Gegend einschränken. Und ab und zu findet man da Häuser bei denen man schön aufgrund der ersten Bilder weiß "DA will ich hin !"

    Gruß
    Hans
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  16. Maximus

    Maximus Lusitano Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    13 Februar 2009
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.013
    Punkte für Erfolge:
    113
    Von der Ruine hinter Monchique mache ich mal ein paar Fotos und stelle sie hier ein. Vor ein paar Jahren wäre sie noch mit wenig Aufwand wieder her zurichten gewesen. Aber vorletzten Sommer hat ein Waldbrand sie übelst zugerichtet. Muß mir das mal angucken dieser Tage.
    Monchique und Medronho war auch mein erstes Erlebnis in Portugal mit bleibender Erinnerung. Hab mich von zwei alten Bauern unter den Tisch trinken lassen und bin abends im Monchiquer Hospital wieder aufgewacht:still:
    Auch schon über 30 Jahre her.
    Den Guadiana finde ich auch schön und überlege mir auch, mir dort ein kleines Grundstück am Ufer zuzulegen.
    Der Südalentejo ist deutsches Siedlungsgebiet, wohnen wollte ich da nicht. Aber Supergegend für ausgedehnte Motorradtouren.

    LG
    M
     
    ALISAN und Dom Estêvão gefällt das.
  17. Dom Estêvão

    Dom Estêvão Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Mai 2017
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    357
    Punkte für Erfolge:
    63
    Danke Hans, ich glaube Du meist diesen Link: Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
     
  18. H.Bothur

    H.Bothur Apaixonado Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    16 Januar 2013
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ja, den meinte ich :_)

    Hans
     
  19. Klabautermann

    Klabautermann Admirador Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    27 Februar 2016
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    18
    Zum stoebern nach Grundstuecken, Ruinen, Haeusern etc.empfehle ich immer gerne diese englische Seite Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.
    LG Harald
     
    Dom Estêvão gefällt das.
  20. ALISAN

    ALISAN Entusiasta Teilnehmer Stammgast

    Registriert seit:
    3 Januar 2010
    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Da sind ja sehr schöne Stücke dabei.
    Sehr schöner Link
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.