1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Politik

Zeige nur Artikel, die mit "Politik" kategoriesiert wurden.

Der portugiesische Finanzminister Mário Centeno wird als Nachfolger von Jeroen Dijsselbloem Chef der Eurogruppe. Das ist die Gruppe der Länder in Europa, die den Euro als Währung besitzen. Der 50jährige Portugiese gilt als Wunschkandidat der deutschen Kanzlerin Angela Merkel.

Die wichtigste Aufgabe des Eurogruppen-Chefs ist die Koordinierung der Wirtschaftspolitik der 19 Eurostaaten – der Posten gilt als einer der wichtigsten und schwierigsten der EU. Centeno war ins Blickfeld gerückt, als im Frühjahr der damalige Finanzminister Schäuble den Politiker aus Portugal als "Ronaldo" unter den Finanzministern der EU lobte, schreibt...
Seit gestern bewegt ein tragischer Fall die portugiesischen Medien.Im Morgengrauen wurde eine Frau in der Nähe des Flughafens von Lissabon versehentlich durch Schüsse der Polizei tödlich verletzt. Die Polizei war mit Streifenwagen hinter dem Fluchtauto von Dieben her, die einen Geldautomaten ausgeraubt hatten.

Die Beamten verloren das Fluchtauto, kamen ihm aber dann vermeintlich wieder auf die Spur - verfolgten aber tatsächlich einen falschen Wagen. Sie erschossen die Frau auf dem Beifahrersitz, die mit dem Raub nichts zu tun hatte, durch 30 Schüsse. Der Fahrer war auf einer Hauptstraße in der Nähe des Lissabonner Flughafens von einer Polizeistreife, die am Straßenrand...
Der Fluss, Tejo, befindet sich in einem schlimmen Zustand.Im Becken zwischen Entrepenas e Buenia ist der Wasserstand auf 11,8 Prozent seiner Kapazität zurückgegangen. Der Europaabgeordnete, Sergio Gutiérrez, sagt, dass die Wasserkapazität des Flusses in den letzten Jahren vor allem durch die Umleitung (den Tajo-Segura-Kanal) ausgeschöpft wurde.

Es ist jetzt laut Gutiérrez erforderlich, dass das Wassermanagement in Spanien dringend geändert werden muss, um die ökologische Nachhaltigkeit des Flusses zu garantieren. Der schlimme Zustand der Sumpfgebiete hat zur...
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.