1. Gäste können im PortugalForum zunächst keine Beiträge verfassen und auch nicht auf Beiträge antworten. Das klappt nur, wenn man registriert ist. Das ist ganz leicht, geht schnell und tut nicht weh: Registrieren. Und dann verschwindet auch dieser Hinweis ...

Stadtspaziergänge in Lissabon: die vierteTour

Article in 'Stadtspaziergänge in Lissabon' contributed by kailew, 10 November 2014. Current view count: 2965.


Lissabon-Spaziergang 4
Stationen:
  • Praça Paiva Couceiro
  • Picheleira
  • Chelas
  • Bairro dos Ourives
  • Marvila
  • Poço do Bispo
Die Tour vermittelt Eindrücke einer Gegend Lissabons, die von dem nordöstlichen Erschließungsbereich nach 1940 ausgehend von verbliebenen ländlichen Relikten, inzwischen brachliegenden Industriezonen und phasenweise entwickelten Neubaugeländen geprägt ist. Der Weg führt abwechslungsreich über Berg und Tal durch unterschiedlich bebaute Gebiete mit wechselnden Aus- und Überblicken.​
37lissabon41klein.jpg
Convento de Chelas.
Von der Praça Paiva Couceiro ausgehend erreichen wir durch eine Senke den Stadteil Picheleira; an den bunten Häusern der letzten Bauphase um das Jahr 2000 vorbei hinauf steigend erreichen wir den Kern dieses Ende der 20-er Jahre des letzten Jahrhunderts entstandenen Arbeiterstadtteils, der sich wie eine soziale und kulturelle Insel inmitten seiner Umgebung darstellt.​
In Serpentinen geht es hinab ins Chelas-Tal, das wir nach Überqueren der Bahnstrecke Campolide - Braço de Prata erreichen. Besiedelt war diese Gegend bereits zu römischer Zeit, das Chelas-Kloster (Convento de Chelas), an dem wir vorbei kommen, geht auf das 7. Jahrhundert zurück. Zwischen einfachen, dörflich anmutenden Steinhäusern, die die ursprüngliche Herkunft ihrer Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Beira Alta zur Arbeit in den Betrieben der östlichen Industrieveororte Lissabons zugewanderten Bewohner verraten, geht es auf der anderen Seite Richtung Marvila. Wir gehen an weitgehend verfallenen Palästen aus dem 16. und 17. Jahrhundert vorbei, vor uns die Hochhaussiedlungen des modernen Chelas, im Blick zurück die rot-ocker gefärbte Silhouette von Olaias, rechts der Bairro dos Ourives und schließlich der Tejo und das weite Mar da Palha.​
Der Aussichtsturm auf dem ursprünglich zum Pátio dos Marialvas gehörigen Gelände in Marvila ist nicht zugänglich, aber schön anzusehen; hier soll die dritte Lissabonner Tejo-Brücke (Chelas - Barreiro) gebaut werden, was das Landschaftsbild nachhaltig beeinträchtigen dürfte.​
Schließlich Alt-Marvila und der ehemalige Palácio do Marquês de Abrantes mit seinem imposanten Innenhof, wo heute Sozialwohnungen untergebracht sind, wonach man die Hauptbahnlinie Lissabon - Porto überquerend zum Poço do Bispo und den früheren Weinlagerhallen von Abel Pereira da Fonseca kommt.​
Dauer der Tour etwa 2 Stunden, Begleitung sehr zu empfehlen, da die Wege nicht einfach zu finden sind und man nicht von ihnen abkommen sollte.​
38lissabon42klein.jpg
Marvila - Palácio do Marquês de Abrantes.
Kontakt:​
Lonha und Susanne​
Tel. 21 812 48 58​
e-mail: susonha@sapo.pt

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrer Erfahrung anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie dem zu. Andernfalls ist die Funktionalität der Seite eingeschränkt.